The Fat Girl's Guide To Running: Dünn sein ist nicht gleich fit sein

the fat girls guide to running julie creffield
Initiatorin Julie Creffield
Foto: Julie Creffield

Hier zählen keine Kleidergrößen

Julie Creffield beweist uns allen, dass das Körpergewicht nichts mit Fitness zu tun haben muss. Sie trägt Kleidergröße 44 und ist Marathonläuferin.

In den letzten zehn Jahren hat Julie Creffield an den unterschiedlichsten Läufen teilgenommen. Seien es nun kürzere Strecken bis zu fünf Kilometer oder aber wirklich lange Marathonläufe. Wer von Julies sportlichen Freizeiterfolgen hört, würde wahrscheinlich nicht vermuten, dass Julie nicht Kleidergröße 38, sondern in Wahrheit Größe 44 trägt.

Es sind genau diese falschen Annahmen, gegen die Julie mit ihrer Geschichte und ihrem Blog The Fat Girl's Guide To Running ankämpfen möchte. Ob eine Person fit ist oder nicht, kann nicht mittels eines schnellen Blickes auf die Figur festgestellt werden. Dabei neigen vor allem auch Ärzte dazu, falsche Einschätzungen zu treffen. Julie hat eine ganz klare Meinung zu diesem Thema: "Ich habe es satt, dass Ärzte übergewichtigen Patienten erklären, dass sie es mit Schwimmen oder Nordic Walking probieren sollten, um abzunehmen, wenn sie doch eigentlich so viel mehr tun könnten." Wie Laufen zum Beispiel.

Julie Creffield selbst geht als leuchtendes Beispiel voran. Sie selbst lebt und trainiert nach der Devise: "Aktivität jeglicher Art sorgt für ein gutes Gefühl." Sie läuft, weil sie sich dabei gut fühlt. Obwohl sie auch zugibt, Sport zu treiben, um ihr Gewicht unter Kontrolle zu halten und ein gesünderes Leben zu führen.

Mit ihrer Kampagne 'Too Fat To Run?' möchte Julie andere übergewichtige Frauen dazu ermutigen, sich ebenfalls an den Laufsport heranzutrauen und den Gedanken, dass sie für eine solche Sportart zu dick wären, aus ihren Köpfen vertreiben. Das Endziel der Kampagne ist es, irgendwann eine Million Plus-Size-Frauen bei einem einzigen großen Event zum Laufen zu motivieren.

Julie Creffield zusammen mit den Teilnehmerinnen ihres Programms.

Um das zu erreichen, werden unter anderem Trainingseinheiten und Motivationsreden angeboten. Außerdem können sich die Frauen auf The Fat Girl's Guide To Running mit allen notwendigen Utensilien - von einem kostenlosen Trainingsplan bis hin zu motivierender Trainingskleidung - ausstatten.

Zusätzliche Motivationstipps gibt Julie Creffield auch in ihrem eBook 'Getting Past The First 30 Seconds' (auf Deutsch: 'Wie man die ersten 30 Sekunden übersteht'), das sie 2013 veröffentlichte. In ihrem Buch schreibt Julie darüber, warum Laufen so hart sein kann, aber auch, wie man es sich als übergewichtige Person mit dem Training leichter machen kann.

The Fat Girl's Guide To Running: Bald preisgekrönt?

Für all ihre Bemühungen wurde die hoch motivierte Julie jetzt sogar für einen WEGO Health Acitivist Award nominiert. Der Preis wird an Menschen vergeben, die mit ihrer eigenen Geschichte und ihren persönlichen Erfahrungen andere Menschen dazu motivieren, ein fitteres und gesünderes Leben zu führen. Dies ist mit Sicherheit ein Vorhaben das Julie Creffield inzwischen in die Tat umgesetzt hat.

Zusätzliche Informationen über Julie und ihren Weg zur Hobby-Marathonläuferin gibt es hier unten im Video.

Kategorien: