Tinder: Die Dating-App über die JEDER spricht!

tinder app h
Tinder: Was kann die neue Dating-App?
Foto: Emely/Corbis

So funktioniert die App!

Tinder! Wirklich JEDER spricht momentan über ein Ding namens Tinder. Aber was ist das eigentlich? Wir bringen Licht ins Dunkeln!

Bei Tinder handelt es sich um eine neue Dating-App, die Single-Deutschland zurzeit im Sturm erobert! Aber was unterscheidet diese App vom Rest? Wir machen den Check!

Bei Tinder handelt es sich um ein modernes "Hot Or Not". Basierend auf dem eigenen Standort zeigt Tinder seinem Nutzer mögliche Flirt-Partner an. Es erscheinen kleine Foto-Profile der infrage kommenden Männer - man pickt sich die Rosinen raus, die Kandidaten, die einem auf den ersten Blick ins Auge stechen. Der Rest wird aussortiert. Findet man schließlich jemanden, dem man ebenfalls gefällt, ist der Flirt-Chat eröffnet!

Und wie funktioniert Tinder?

Das Tolle an Tinder ist die einfache Handhabung. Die App findet den Standort mithilfe von GPS, verbindet sich mit dem eigenen Facebook-Profil für die nötigen Infos - also Vorname, Alter, Foto (nach Wahl) und einige Vorlieben. Die Suche nach potenziellen Flirts kann nach Alter und Entfernung eingegrenzt werden. Die App verrät dann, ob man gleiche Interessen oder sogar gleiche Facebook-Freunde hat. Alles, was man jetzt noch tun muss, ist zwischen Wischern nach rechts, will man die Person auf dem Foto näher kennenlernen, und Wischern nach links, verteilt man einen Korb, zu unterscheiden.

Die Vorteile & Nachteile von Tinder im Check

Tinder ist eine schnelle und simple Dating-App. Kein langes Profil erstellen nötig! Ähnlich wie in einer Bar, entscheidet der erste Eindruck, ob man ins Gespräch kommt oder nicht. Ein Vorteil: durch die Facebook-Infos bringt das Gegenüber sogar einen Mini-Lebenslauf mit. Außerdem bleiben Peinlichkeiten aus! Verteilt man selbst ein "Like", kassiert aber einen Korb vom Tinder-Gegenüber, erfährt dieser nie etwas vom eigenen Interesse. Und die Nachteile? Nicht jeder sucht bei Tinder nach "wahrer Liebe" - unliebsame Nachrichten-Schreiber lassen sich jedoch schnell blockieren. Und noch eine Warnung zum Schluss: Tinder macht süchtig!

Kategorien: