Fit bleiben!Tipps zur Stärkung des Immunsystems

 Gesund dank eines intakten Immunsystems
Gesund dank eines intakten Immunsystems
Foto: iStock

So haben Erkältungen garantiert keine Chance

Zwei- bis dreimal im Jahr erwischt sie uns und im Leben verbringen wir sogar bis zu fünf Jahren mit ihr - der Erkältung. Mehr als 200 Viren-Arten können grippale Infekte auslösen. Durch Nase, Mund und Augen finden sie ihren Weg in unseren Körper, schwächen dort unser Immunsystem und lösen die typischen Beschwerden aus: Husten, Schnupfen, Heiserkeit, manchmal auch Kopf- oder Gliederschmerzen. Das muss nicht sein, denn mit ein paar einfachen Tipps und Tricks kannst Du dein Immunsystem stärken. Du wirst sehen, dass deine Leistungsfähigkeit bereits nach circa zwei Wochen deutlich steigen wird.

Die Basis

1. Licht schenkt der Abwehr Vitamin D

Durch den Einfluss der UV-B-Strahlen aus dem Sonnenlicht bildet unsere Haut Vitamin D. Das ist nicht nur gut für starke Knochen, sondern auch für unsere Abwehr: Nur mit genügend Vitamin D werden die Killer-Zellen aktiv, die dafür verantwortlich sind eindringende Viren und Bakterien zu vernichten.

WICHTIG

Der Vitamin-D-Status kann vom Hausarzt per Blutprobe ermittelt werden. Vor allem bei älteren Mensch kommt es schon mal zu einem Mangel. Spezielle Präparate können helfen und ausgleichend wirken. Am besten den Arzt des Vertrauen um Rat fragen.

SO GEHT'S

Meist reicht es schon, sich häufig an der frischen Luft aufzuhalten. Wer täglich mindestens 30 Minuten im Hellen - auch bei trübem Wetter - draußen unterwegs ist, hat schon viel für seine Abwehr getan. Eine weitere wichtige Vitamin-D-Quelle ist unsere Nahrung. Besonders viel davon ist in Hering und Lachs enthalten. In kleineren Mengen ist es auch in Eiern, Pilzen, Avocados, Vollmilch, Camembert und Gouda zu finden.

2. Bewegung senkt die Infekt-Gefahr

Wenn die Muskulatur regelmäßig in Aktion ist, schützt das vor grippalen Infekten. Von trainierten Frauen, die regelmäßig Sport treiben, bekommt nicht mal jede zehnte eine Erkältung.

WICHTIG

Sobald man Anzeichen einer Erkältung spürt, wie etwa Kratzen im Hals oder Niesen: Vermeide es unbedingt zum Sport zu gehen. Schonung ist in diesem Fall das Beste für den Körper. So kann die Abwehr ungestört gegen die Erreger vorgehen und sie bekämpfen.

SO GEHT'S

Bitte nicht übertreiben. Leichte bis mittlere Belastungen sind vollkommen ausreichend, um die Abwehr zu stärken. Täglich 30 Minuten zügiges Spazierengehen oder Radfahren sind ideal für ein intaktes Immunsystem. Auch gut: Dreimal wöchentlich 20 Minuten eine Runde walken oder joggen, ohne zu schnaufen.

3. Ruhe macht uns innerlich stark

Balance ist das A und O für das Immunsystem. Das Gleichgewicht zwischen Bewegung und Entspannung ist dafür sehr wichtig. Wer sich regelmäßig Ruhe gönnt und dafür sorgt, ausreichend Schlaf zu bekommen, wappnet sich zusätzlich gegen Erkältungsviren.

WICHTIG

Tiefenentspannung erlangt man nur ohne schlechtes Gewissen. Überlege, wie Du Deinen Alltag so umorganisieren kannst, dass Du am besten täglich mindestens 20 Minuten nur für Dich alleine hast.

SO GEHT'S

Es ist eigentlich ganz einfach: Mach' was Dir gefällt! Sehr wirkungsvoll: bewusstes, tiefes Atmen mit geschlossenen Augen, ein abendliches Vollbad oder auf dem Sofa die Lieblingsmusik hören und ein schönes Buch lesen.

Das Aufbau-Programm

4. Die Gefäße mit Saunen und Kneippen kräftigen

Flexible Gefäße und gute Durchblutung sind wichtig für eine effektive Abwehrleistung. Saunen oder kneippsche Wechselduschen sorgen für beides gleichermaßen. Positiver Nebeneffekt: Für den trainierten Körper bedeutet Winterkälte weniger Stress. Außerdem ist das Wechselduschen förderlich für ein festes Bindegewebe.

WICHTIG

Wer Herz-Kreislauf-Probleme hat, sollte mit einem Arzt Rücksprache halten bevor der Saunabesuch geplant wird. Ist die Erkältung bereits ausgebrochen, sollte besser auf Saunagänge verzichtet werden.

SO GEHT'S

Wechselduschen: Jeden Tag drei Minuten warm duschen, dann Beine und Arme in Richtung Körper für einige Sekunden deutlich kälter abbrausen. Dreimal wiederholen. Saunen: Ein Sauna-Besuch mit zwei Durchgängen stärkt die Abwehrkraft bereits merklich.

5. Das Spurenelement Zink

Ein wichtiger Immunstärker ist auch das Spurenelement Zink, denn die gesamte Abwehrleistung hängt von Zink ab. Das Spurenelement bremst die Viren-Vermehrung.

WICHTIG

Man sollte nicht mehr als 100 Milligramm Zink täglich aus Ergänzungsmitteln nehmen, das könnte Erbrechen oder Durchfall auslösen.

SO GEHT'S

Der Körper ist ausreichend mit Zink versorgt, wenn Vollkornbrot, Haferflocken, Hülsenfrüchte und Nüsse auf dem Speiseplan stehen.

Kategorien: