Tisch decken nach Knigge

tischdeko pastellfarben tisch

Foto: deco&style

Tischmanieren nach Knigge immer noch aktuell

Wer Gäste geladen hat und diese ansprechend bewirten möchte, der sollte sich auch an einige Grundregeln halten. Benannt nach dem berühmten Schriftsteller Freiherr Adolph von Knigge, gibt der Benimmratgeber grundlegende Hinweise für die Bewirtung von Gästen, welches Verhalten am Tisch angebracht ist und, vor allem wie ein gedeckter Tisch auszusehen hat.

Einen Tisch richtig eindecken

Zuallererst gehört zu einem kniggegerechten Tisch die perfekte Ausstattung . Vom vollständigen Besteck über korrekte Gläser hin zu noblen Stoffservietten sollte alles vorhanden sein und daraufhin und auch richtig eingedeckt werden.

Die Teller

Da die Tischdecke in der Regel weiß sein sollte, kann bei den Tellern, je nach Geschmack, auch zu etwas mehr Farbe gegriffen werden. Zuallererst werden die Platzteller positioniert. Diese bleiben während des ganzen Essens an ihrem Platz und werden nicht zum Essen genutzt sondern dienen nur als Platzhalter. Bei jedem Gang einen neuen Teller auf den Platzteller zu stellen sorgt zwar für eine gewisse Geräuschkulisse, aber die Klapperdeckchen, die früher als Geräuschschutz dienten, gelten seit einiger Zeit als altmodisch.

Das Besteck

Das Besteck findet neben den Tellern Platz. Oftmals sorgt es für große Unruhe, da die Gäste teilweise nicht wissen, welches Besteck für was verwendet wird. Dabei folgt die Ordnung einem ganz einfachen System. Jene Geräte, welche mit der rechten Hand benutzt werden sollten, liegen rechts und andersherum. Das zuerst benötigte Besteck liegt außen. Möchte man viele Gänge servieren, sollte das Besteck aber jeweils mit den Gängen gebracht werden, da der Tisch sonst zu überladen wirkt. Dessertbesteck wird oberhalb des Tellers positioniert, wobei der Löffelgriff nach rechts und der Gabelgriff nach links zeigt.

Die Gläser

Die Gläser werden oberhalb des Messers aufgestellt. Es wird rechts begonnen, wieder in der Reihenfolge der Nutzung. Zuerst also ein Wasserglas, dann ein Weißweinglas, gefolgt von einem Rotweinglas und abschließend eventuell ein Glas für das Dessert.

Weitere Faktoren

Die Servietten können dezent gefaltet und auf dem Teller oder links neben der Besteckreihe platziert werden. Salz und Pfeffer sollten für die Gäste auf dem Tisch zur Verfügung stehen. Auf Zahnstocher kann aber verzichtet werden, da diese am Tisch nicht genutzt werden dürfen. Bei der Tischdekoration ist wichtig, dass sie so arrangiert wird, dass der Blick auf das Gegenüber nicht verdeckt ist. Aber „weniger ist mehr" gilt auch hier als Devise.

Kategorien: