Tochter macht grausigen Fund in der Garage

tochter entlarvt serienkiller
Unfassbar! In diesen Fässern lagerten jahrelang Körperteile.
Foto: Polizei

Serienmörder in Hessen überführt

Dieser spektakuläre Kriminalfall lässt gerade ganz Deutschland erschaudern. In Hessen wurde ein Serienkiller überführt - von seiner eigenen Tochter!

Zu Lebzeiten stand der Garten- und Landschaftsbauer Manfred S. († 67) nie unter Verdacht, erst nach seinem Tod wurde sein grausames Geheimnis gelüftet. Vor zwei Jahre wurde die Familientragödie von seiner Tochter aufgedeckt. Als sie sich nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters um deren Nachlass kümmerte, stieß die zufällig auf den grausigen Fund.

Als sie eine angemietete Garage des Vaters ausmisten wollte, fand sie eine Tonne mit Leichenteilen. Laut der Polizei soll es sich dabei um eine Prostituierte aus dem Frankfurter Bahnhofsviertel handeln.

Die Ermittler fanden in der Garage zahlreiche Äxte und Sägen und gehen mittlerweile davon aus, dass Manfred S. vier weitere Prostituierte aus dem Frankfurter Bahnhofsviertel umgebracht haben soll. Die Morde sollen sich zwischen 1971 und 1993 ereignet haben. Für weitere Ermittlungen wurde die Sonderkommission "Alaska" gegründet.

Wie viele Morde hat Manfred S. begangen?

Doch damit nicht genug: Die Hinweise verhärten sich, dass der Serienkiller aus Hessen auch für den bisher ungeklärten Mord an dem Jugendlichen Tristan Brübach († 13) verantwortlich sein könnte. Vor allem das Verletzungsbild des Jungen bringt die Ermittler auf die Spur von Manfred S. Laut der Ermittler wurde der Schüler 1998 bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt und geschlagen, dann schnitt sein Mörder ihm die Kehle durch.

Die Leiche des Jungen wies zahlreiche Verstümmelungen auf. Sein Mörder hatte Hoden sowie Fleisch aus Po und Oberschenkel als "Trophäen" mitgenommen. Die Leiche des Jungen wurde in einem Tunnel in der Nähe zur Stadtgrenze von Frankfurt am Main gefunden. Damals sorgte der Fall bundesweit für Aufsehen.

Am Donnerstag wollen die Ermittler weitere Ergebnisse in einer Pressekonferenz vorstellen. "Es ist nicht auszuschließen, dass es weitere Opfer gibt", sagt ein Polizeisprecher.

(ww2)

Kategorien: