Tödliche Gefahr: So gefährlich sind Blasen am Fuß!

blase

Blasen sind schmerzhaft. Und gefährlich! Ein 12-jähriger Junge wäre beinahe an den Folgen einer entzündeten Blase gestorben. So entgehen Sie der Gefahr!

Bye bye Sommer, hallo Blase. Kaum werden die Tage kürzer und die Temperaturen niedriger, zwängen wir uns wieder in geschlossene Schuhe. Die ersten Tage: eine Qual. Überall scheuert und reibt es. Blasen sind gefährlicher als man denkt.

'Das ist doch nur ein kleine Blase' - klein vielleicht schon, ungefährlich nicht. Ein 12-jähriger Junge ist nur knapp dem Tod entkommen! Schuld sei eine Blase am Fuß gewesen, schreibt die Daily Mail.

Im April habe sich der 12-jährige Macenzie eine Blase gelaufen - in Schuhen ohne Socken. Kurze Zeit später sei diese geplatzt und habe sich entzündet. Die Folge: ein toxischer Schock.

 

Keine Überlebenschance

 

Seine Mutter vermutet zuerst eine entzündete Warze hinter der Blase. Sie habe sie entsprechend behandelt, heißt es. Als der Fuß schlagartig anschwillt und der Junge hohes Fieber und einen Ausschlag am ganzen Körper bekommt, bringt sie ihren Sohn ins Krankenhaus. Die Ärzte geben ihm kaum eine Chance. Seine Organe versagen, sein Körper färbt sich schwarz. Dann das Unglaubliche: Macenzie überlebt!

 

"Es sah aus wie eine gewöhnliche Blase"

 

Es war schrecklich. Ich hatte nicht nur Angst um mich, sondern auch um meine Familie. Es sah aus wie eine gewöhnliche Blase, aber ich habe mich immer schlechter und schlechter gefühlt. Ich fühlte mich krank, alles verschwamm und mein Herz raste. Ich wusste nicht, was mit mir passiert“, sagt der Schüler der Zeitung.

Die Ärzte operieren den Jungen, entfernen das entzündete Gewebe und retten sein Leben.

 

Sie haben sich eine Blase gelaufen - was tun?

 

Stechen Sie eine Blase niemals auf! Sie könnte sich mit Keimen infizieren und entzünden. Schützen Sie die Blase lieber mit einem Pflaster. So wird das Eindringen von Schmutz und Bakterien verhindert und die Reibung von Schuh und Strumpf minimiert. Spezielle Blastenpflaster polstern die empfindliche Stelle und fördern die Wundheilung. Wichtig! Lassen Sie das Pflaster so lange kleben, bis es sich von alleine löst.

Kategorien: