Töpfe, Kisten und Backformen: Alte Schätze in neuem Look

blumenideen
Wir hauchen ausrangierten Teilen neues Leben ein.
Foto: Deco&Style Experts

Wir mögen es individuell

Wenig Aufwand, große Wirkung – so kommen aussortierte Töpfe, Kisten und Backformen wieder zum Einsatz und verschönern ganz einfach Balkon und Garten.

Hoch hinaus!

Ob im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon – diese Beetstecker Marke Eigenbau schaffen zusätzliche Ebenen zum Bepflanzen. Alles, was Ihr dazu braucht, sind aussortierte Backformen, Holzstecken, einen Hammer und Nägel: Die Formen mit der hohlen Mitte auf die Rundstäbe (Baumarkt) setzen und von oben mit einem Nagel fixieren. Nun die Konstruktion so tief in die Erde stecken, dass sie einen festen Stand hat, und zarte Pflanzen wie z. B. Schleierkraut, Skabiose, Mannsschild und Nelkenwurz einsetzen.

Tipp: Um das Holz vor Feuchtigkeit zu schützen, den unteren Teil der Holzstäbe vor dem Zusammenbauen mitwetterfestem Lack (Baumarkt) imprägnieren.

Stapelware

Jetzt rappelt’s in der Kiste: Es müssen nicht immer teure Kübel sein, aus denen hübsche Sommerblumen sprießen. Denn mit etwas Farbe und Teichfolie werden aus simplen Obstkisten vom Wochenmarkt moderne Pflanzgefäße : Die Kisten mit Outdoor-Lack (Baumarkt) streichen und trocknen lassen. Mit der Folie auskleiden, die Ränder festtackern. Blumenerde einfüllen, die Kisten versetzt übereinanderstapeln und mit Leimkraut, Astilbe und Tränendem Herz bepflanzen.

Wandschmuck

Sind Pflanzen aus Tontöpfen herausgewachsen, werden sie in größere umgesetzt. Das Resultat: Die leeren Gefäße stapeln sich im Keller. Wir finden, dafür sind sie viel zu schade! Für ihre neue Rolle wurde hier zunächst Moos (Florist) um einen Strohkranz (Bastelladen) gelegt und mit dünnem Basteldraht fixiert. Danach werden die Tontöpfe auf Naturband gefädelt, um den Kranz gebunden und mit Sukkulenten bepflanzt.

Kategorien: