Tolles Video: Die inspirierende Geschichte von Melanie Gaydos

video interview melanie gaydos whats underneath project

Foto: Screenshot YouTube/ stylelikeu

The What’s Underneath Project

Model Melanie Gaydos leidet unter einer Erbkrankheit namens ektodermale Dysplasie. Sie hat keine Haare, ihr fehlen Zähne und Nägel. Auch ihr Hautbild ist verändert. Verstellen will sie sich aber nicht. Sie hat gelernt, sich so zu mögen, wie sie ist.

Die junge Frau, die im Video zu sehen ist, ist glücklich mit sich selbst. Doch das war lange Zeit anders. Melanie Gaydos traute sich nicht immer, sich so offen und ganz natürlich zu zeigen. Denn das heutige Model leidet an der Krankheit ektodermale Dysplasie. Diese Krankheit hat zur Folge, dass Melanie keine Haare wachsen. Auch ihre Zähne, ihre Nägel und ihre Haut werden von der Krankheit beeinflusst.

Melanie Gaydos: Eine lange Reise zu sich selbst

Schon in jungen Jahren musste sich Melanie Gaydos deswegen zwischen 30 und 40 Operationen unterziehen. Sie trug immer Perücken und zeigte den wenigsten, wie sie wirklich aussieht. Ihre Familie bot Melanie keinen Rückhalt. Im Interview mit StyleLikeU spricht sie von Alkoholmissbrauch, Beschimpfungen und Misshandlungen und auch von Selbstmordgedanken.

Als Kind glaubte sie immer daran, dass sie ihren 18. Geburtstag nicht erleben würde. Womöglich würde sie durch einen Unfall ums Leben kommen. Der Gedanke, sich selbst umzubringen, kam Melanie Gaydos erst später. Doch dazu ist es zum Glück nie gekommen.

Zum Modeln fand die junge Frau vor drei Jahren. Ihr damaliger Freund, ein Fotograf, brachte sie der Modewelt näher und ermutigte Melanie dazu, mit dem Modeln anzufangen.

Wenn Melanie andere Models trifft, ist es für sie immer mit Stress verbunden. Häufig weiß man nichts mit ihr anzufangen, weiß nicht mit ihr umzugehen. Es ist ein schwieriges Thema - das sehen wir der jungen Frau im Video nicht nur an. Wir hören es auch, wenn ihre Stimme beim Sprechen bricht. Doch es sind die Anderen, die das Problem sind, nicht Melanie. Das sagt sich die mutige Frau immer wieder.

Modeln als Therapie

Das Modeln liebt Melanie. Hier kann sie sich offen so zeigen, wie sie ist. Für sie ist es wie eine Art Therapie. Schönheit definiert Melanie Gaydos als ein Gefühl. Mit einem fröhlichen Lachen sagt sie zum Schluss des Videos: "Ich mag mich so, wie ich bin."

Entstanden ist das berührende Video-Interview mit Model Melanie Gaydos im Rahmen des What's Underneath Projektes von StyleLikeU. Die Idee hinter dem Projekt: Ausgewählte Personen werden zu ihrem Style und ihrer Sicht auf die Welt der Mode befragt. Dabei legen sie ihre Kleidung ab.

Denn Style hat nichts damit zu tun, was wir tragen. Es geht darum, dass wir uns in unserer Haut wohlfühlen. Es geht um unser Denken. Eine tiefsinnige Botschaft, die es wert ist, ernst genommen zu werden. Hier gibt es das Video-Interview von Melanie Gaydos in voller Länge.

Kategorien: