Träume werden wahr ...

Kleine Bettgeschichten

Seit Wochen herrschte eine riesen Flaute im Bett bei mir und meinem Freund. Er sagte immer, er habe nicht so das Verlangen und damit solle ich klar kommen.

Aber Gott sei dank hab ich da noch meine Träume, die ich Tagebuch aufschreibe! Ich hätte nie gedacht, dass diese jemals wahr werden würden ...Als ich von Arbeit kam, saß er wie immer vorm Computer und es gab nur einen kleinen Kuss für mich. Aber damit wollte ich mich diesmal nicht zufrieden geben. Ich drehte seinen Stuhl in meine Richtung und kniete mich hin. Ich öffnete seine Hose und wollte ihm einen blasen . Aber er stieß mich einfach weg und sagte, dass ich ihn in Ruhe lassen soll. Da legte ich mich auf das Sofa und fing an, mich selbst zu berühren, immer den Blick auf ihn gerichtet. Es war ein komisches Gefühl, dabei beobachtet zu werden, es war das erste Mal. Aber ich war schon so feucht, dass ich einfach weiter machte.Ich zog mich immer weiter aus und knetete meine Brüste. Ich war schon in einer "anderen Welt" und hatte ihn vollkommen vergessen, bis ich plötzlich seine Hand an meinen Brüsten bemerkte. Er setzte sich neben mich und ich öffnete wieder sein Hose und diesmal lies er es zu. Ich fing an, ihn mit meinem Mund zu verwöhnen und er kümmerte sich um meine Perle. Ich wurde immer feuchter und sein Schwanz war so steif, wie ich es noch nie bei ihm gesehen habe.Neugierig, wie es weitergeht? Schnell umblättern!

Er schubste mich weg und ging mit seinem Kopf zwischen meine Beine und leckte mich um meinen Verstand. Ich stöhnte so laut, dass es bestimmt die Nachbarn schon hörten. Ich war kurz davor, zu kommen, als er seinen Schwanz in meine Pussy steckte. Erst ganz langsam, immer mit einer kleinen Pause, ich konnte nicht mehr. Als er wieder eine kleine Pause einlegte, überrumpelte ich ihn und fing an, ihn zu reiten. Immerhin kann ich da das Tempo bestimmen. Ich war kurz vorm Höhepunkt, als er "Stop!" schrie. Ich war so erschrocken, dass ich richtig zusammenzuckte. Er stieß mich runter und legte sich auf mich. Knabberte an meinen Knospen und drang wieder ganz langsam in mich ein. Wir kamen beide ziemlich schnell zu unserem Orgasmus.Mir hat die Mischung aus zärtlichem und etwas grobem Sex gefallen. Es war fast genau so wie ich es geträumt und in meinem Tagebuch geschrieben hatte ...Mitmachen!Diese Geschichte stammt von einem JOY Online-User. Auch Sie können dabei sein: Schicken Sie Ihre heißesten Geschichten an online@joy-mag.de! Die besten Storys werden von uns veröffentlicht.Kleine Bettgeschichte: "Nächtliche Lebenslagen" Der perfekte Blowjob Wie Männer wirklich ticken

Kategorien: