Transcense: App transkribiert und lässt taube Menschen hören

transcense app laesst taube menschen hoeren

Foto: Screenshot / Transcense

Gespräche in Echtzeit

Schwerhörige oder taube Menschen fühlen sich oft ausgeschlossen. Die neue App Transcense verhindert das: Sie lässt Menschen hören, indem sie Gespräche transkribiert.

Es gibt Rollstühle, Prothesen, Sprachcomputer und nahezu unzählig viele Hilfsmittel für Menschen mit Behinderung, so dass diese aktiv am sozialen Leben teilnehmen können. Inklusion heißt was Stichwort. Doch trotz moderner Technik fühlen sich taube oder schwerhörige Menschen häufig weiterhin in ihrem Alltag behindert. In der Theorie existiert auch hier das passende Hilfsmittel mit dem Namen Hörgerät. In der Praxis hilft dieses allerdings nur mangelhaft.

Vier Studenten aus den USA haben dieses Problem nicht nur erkannt, sondern nun in Angriff genommen. Ihre Erfindung heißt Transcense und soll taube Menschen wieder im sozialen Leben intergieren. Wie bei vielen heutigen Start Ups handelt es sich bei dem Produkt um eine App. Gemeinsam haben die vier Studenten eine Software entwickelt, die Gespräche in Echtzeit transkribiert.

Die Erfinder haben allesamt Erfahrungen mit Hörproblemen. Während einer von ihnen aus einer schwerhörigen Familie stammt, ist ein anderer selbst taub. Vervollständigen tun das Team zwei weitere Studenten, die beide die Zeichensprache beherrschen.

Sie kennen die Probleme der Hörgeräte, unter denen viele Menschen leiden. Im Alltag funktionieren diese häufig nur theoretisch- sobald mehrere Stimmen aufeinander treffen und durcheinander reden, ist es für schwerhörige Personen nahezu unmöglich, dem Gespräch zu folgen. Sie fühlen sich ausgeschlossen. Transcense lässt sie wieder hören.

Was unmöglich klingt, haben die Studenten umgesetzt: Transcense aktiviert die Mikrofone der umliegenden Smartphones, die das Gespräch aufnehmen. Dank moderner Spracherkennung kann die App zwischen verschiedenen Stimmen unterscheiden. Das Besondere: Die Worte werden live transkribiert. Taube und schwerhörige Menschen können das Gespräch sofort auf dem Bildschirm mit verfolgen und zeitgleich aktiv daran teilhaben. Sogar für taubstumme Menschen haben sich die Studenten etwas ausgedacht: Sie können mit einer digitalen Stimme antworten.

Zur Finanzierung der App läuft aktuell eine Crowdfunding-Kampagne auf der Seite Indiegogo. In den ersten drei Tagen haben die Erfinder bereits über 9000 Dollar der benötigten 25000 eingenommen. Um das Ziel zu erreichen, bleibt ihnen noch ein knapper Monat. Transcense lässt taube Menschen hören und macht damit scheinbar Unmögliches möglich.

Video

Kategorien: