Trauben und ihre gesunde Wirkung

trauben wirkung b
Trauben haben eine positive Wirkung auf den menschlichen Körper.
Foto: © Yuri Arcurs - Fotolia.com

Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse hält bekanntlich gesund und stärkt gerade in den kalten Wintermonaten die Abwehrkräfte. Aber auch bei Erkrankungen wie Rheuma und Gicht wird bestimmten Nahrungsmitteln wie zum Beispiel Trauben eine positive Wirkung nachgesagt. Wie wäre es also, wenn sie öfter einmal die leckeren Früchte naschen?

Fitmacher Trauben: Das steckt in den süßen Früchtchen

Weintrauben enthalten zahlreiche Vitamine, unter anderem die Klassiker A, C und E. Sie stärken das Immunsystem, was in der kalten Jahreszeit wichtig ist, um Erkältungen vorbeugen zu können. Das ebenfalls in den Früchten enthaltene Vitamin K hingegen wirkt sich vor allem förderlich auf die Blutgerinnung aus. Es empfiehlt sich außerdem, Trauben gerade im Winter in die Ernährung zu integrieren, da sie auch positive Effekte bei einem Stimmungstief wie etwa einer Winterdepression erzielen können und das Nervengerüst stärken. Verantwortlich hierfür sind die Vitamine B1, B2, Niacin und B6.

Weitere gesunde Wirkungen von Trauben

Trauben enthalten gesunde, sekundäre Pflanzenstoffe: sogenannte Flavonoide und Phenole. Diese Stoffe fangen im Körper beispielsweise freie Radikale und können somit das Krebsrisiko senken . Des Weiteren blockieren sie den Oxidationsprozess des Cholesterin und beugen somit auch der Arteriosklerose vor.

Trauben liefern außerdem auch wichtige Mineralstoffe, wie Kalium, Magnesium und Eisen. Aber auch Kupfer, Zink und Mangan sind in den kleinen Früchtchen enthalten. Werden Trauben regelmäßig verzehrt, können sie den Stoffwechsel anregen und den Säure-Basen-Haushalt regulieren. Letzteres kann vor allem auf Rheuma- oder Gichtschmerzen eine positive Wirkung haben und die Beschwerden mindern.

Kategorien: