PolizeiwarnungTrickdiebstahl: So fies ist die neue Masche

Taschendiebstahl Polizei warnt vor neuer Masche
Taschendiebstahl: Die Hamburger Polizei warnt vor einer fiesen, neuen Masche
Foto: iStock

Achtung, Trickdiebstahl! Die Hamburger Polizei warnt vor einer fiesen, neuen Masche, die uns jetzt den Spaß am Kaffeetrinken und Co. verdirbt.

Wer kennt das nicht: Da ist man mit der besten Freundin Kaffee trinken und für den Fall, dass einem der Liebste schreibt, die Mama anruft oder dass man das Neueste im Facebook-Feed versäumt, legt man das Smartphone auf den Tisch. Vielleicht liegt direkt daneben noch unser Portemonnaie, weil wir a) gerade erst gezahlt haben oder b) dieses gemütliche Stillleben aus Handy, Geldbörse und Cappuccino schnell noch bei b) Instagram posten wollten. Genau diese "Unachtsamkeit" machen sich Trickdiebe jetzt zunutze. Wie die Hamburger Polizei warnt, konnte in letzter Zeiz ein bestimmter Trick immer öfter beobachtet werden: 

So warnt die Polizei in Hamburg.
Bildunterschrift eingeben

Anscheinend tritt diese Art von Taschendiebstahl vor allem in Cafés, kleineren Restaurants, Reisebüros und Apotheken auf. Der Dieb fragt dabei scheinbar harmlos nach dem Weg und hält dabei einen Stadtplan oder Ähnliches hoch, der dann über das offen liegende Handy / Portemonnaie platziert wird. So werden heimlich die Gegenstände des Geschädigten weggezogen, ohne dass dieser davon Notiz nimmt. Anschließend verlässt der Täter den Laden wieder.

Was könnt ihr tun, um euch vor Taschendiebstahl zu schützen?

Die Hamburger Polizei rät, Gegenstände wie das Mobiltelefon oder das Portemonnaie niemals unbeausichtigt auf dem Tisch liegen zu lassen. Zudem solle man im Hinterkopf behalten, dass es diese Art von Trick gibt; so agiert man achtsamer und macht es den Dieben schwer. Ein gesundes Misstrauen sei zudem keine Unhöflichkeit. Im Zweifelsfall also: Lieber einmal "Nein" sagen!

Video: So schützt ihr euch vor Einbruch

 

 

Kategorien: