Trinkgelage und zu viel Alkohol verändern die Gene unwiderruflich

alkohol wirkung gehirn
Ein Gläschen zu viel kann drastische Folgen haben.
Foto: Shutterstock/Jill Chen

Trinkgelage sind noch schädlicher als gedacht

Dass Alkohol nicht besonders gesund ist, war uns allen schon klar, wie gefährlich ein paar Gläschen zu viel wirklich werden können, belegt jetzt aber eine neue Studie.

An der University of Missouri wurde nämlich herausgefunden, dass Alkohol die Gene für immer verändern kann. Dadurch entstünden irreversible Schäden an der Leber, so die Wissenschaftler.

Laut der Studie verändern Trinkgelage sogenannte Histone in der Leber, diese Proteine organisieren die DNA-Stränge. Bei übermäßigem Alkoholkonsum wird jedoch die Art und Weise verändert, wie die Histone die Erbinformation lesen - die resultierenden Fehlinterpretationen führen dazu, dass sich die Leber verändert und schließlich auch andere Organe schädigen kann.

Keine schönen Neuigkeiten, vor allem wenn man bedenkt, dass diese Wirkung nicht nur einsetzt, wenn man unablässig Shots trinkt. Bei Männern wird der nötige Alkoholspiegel im Blut bereits erreicht, wenn sie 5 oder mehr Getränke in zwei Stunden zu sich nehmen, bei Frauen schon ab 4 Getränken. Für die nächste Party sollte man das besser im Hinterkopf behalten.

Kategorien: