Trockene Augen: Augentropfen helfen bei der Behandlung

augentropfen b
Trockene Augen gehören zu den häufigsten Augenproblemen. Mit Augentropfen können sie behandelt werden.
Foto: © PeJo - Fotolia.com

Augenheilkunde

Trockene Augen gehören zu den häufigsten Augenproblemen und kennzeichnen sich meist durch eine Rötung des Sehorgans. Was Sie bei der Behandlung dieses Problems mithilfe von Augentropfen beachten sollten und mit welchen Tipps Sie ihre Augen zusätzlich vor dem Austrocknen schützen können, erfahren Sie hier.

Trockene Augen: Ursachen und Symptome

Ursache für trockene Augen sind meist Störungen der Tränenbildung. Allerdings können auch Faktoren wie häufige Bildschirmarbeit, eine niedrige Luftfeuchtigkeit oder der Gebrauch von Kontaktlinsen trockene Augen begünstigen. Als Ursache kommt aber auch der unsachgemäße Gebrauch so genannter „Weißmacher“ infrage, die die Rötung des Auges eigentlich mindern sollen. Augenpräparate sollten Sie deshalb grundsätzlich nur nach Verordnung Ihres Arztes anwenden.

Augentropfen: Auf Konservierungsstoffe verzichten

Generell sollten Sie Augentropfen mit Konservierungsstoffen zur Behandlung lieber meiden. Augentropfen, die beispielsweise den gängigen Konservierungsstoff Benzalkoniumchlorid enthalten, können bei dauerhafter Anwendung zu chronischen Entzündungen der Augenoberfläche führen. Das gilt insbesondere, wenn Sie an trockenen Augen oder Grünem Star leiden. Die in den Tropfen enthaltenen Haltbarmacher sollen die Vermehrung von Pilzen oder Bakterien in der Flüssigkeit verhindern. Sie sind gesetzlich für Augentropfen vorgeschrieben, die bei einer längeren Behandlung jenseits der 24-Stunden-Marke zum Einsatz kommen.

Tipps zum Schutz vor trockenen Augen

Haben Sie einen Bürojob mit regelmäßiger Bildschirmarbeit, sollten Sie häufiger Pausen einlegen und bewusst blinzeln. So wird der Tränenfilm gleichmäßig über ihre Augen verteilt . Schützen Sie ihre Sehorgane außerdem vor Zugluft und im Freien vor UV-Strahlung, indem Sie eine Sonnenbrille tragen. Auch die richtige Ernährung kann helfen , die Augen feucht zu halten: Essen Sie zum Beispiel Gemüse wie Spinat, Rosenkohl, Brokkoli, Mais oder Grünkohl – diese Gemüsesorten enthalten Lutein. Dabei handelt es sich um einen natürlichen Farbstoff, der für das Sehen wichtig ist und überdies die Augen vor Schäden bewahrt.

Kategorien: