Tschö, Salt Spray - Jetzt kommt Sugar Spray!

sugar spray haare
Lässige Beach-Waves lassen sich ganz einfach mit einem Salzspray formen. Stimmt, doch noch feiner wird's mit Zuckerspray!
Foto: PR

Beach Waves fallen jetzt noch besser - dank Zuckerspray

Sie wünschen sich hippe Beach Waves, die ganz natürlich fallen, aber ohne die sandige Griffigkeit von Salt Sprays? Na klar! Zuckersprays zaubern Wellen in die Haare ohne sie zu beschweren. Was sie noch können.

Gewellt und voluminös - so schön wuschelig sehen die Haare oft im Urlaub aus. Und für genau denselben Look soll in den übrigen Wochen des Jahres Salt Spray sorgen. Das texturiert, schafft lässige Struktur, wie wir sie sonst nur am Strand haben, und lässt platten Mähnen auch an Tag zwei nach der Haarwäsche keine Chance. Einziger Nachteil: Das Haar kann mit Salzspray auch mal etwas strohig wirken, fast so, als hinge noch Sand in den Strähnen.

Mögen Sie nicht? Dann heißt es umsteigen - von salzig auf süß! Denn jetzt gibt's ein Produkt, das für den gleichen Wellen-Effekt sorgt - aber ganz ohne den knisterigen Sea Salt-Griff: Sugar Spray. Mit den reichhaltigen Sprays bleibt das Haar flexibel, sie verleihen dabei trotzdem griffiges Volumen. Durch den angereicherten Zucker im Produkt wirkt das Haar glanzvoller und bekommt eine fühlbar bessere Textur. Sugar Sprays sind sanfter als ihre salzigen Vorgänger, haben dank ihrer Inhaltsstoffe sogar einen Conditioning-Effekt. Vor allem für gefärbte Mähnen eignet sich Zucker- besser als Salzspray.

Sugar Spray: So gelingt die Anwendung

Das Sugar Spray aus 15 bis 20 cm Entfernung gleichmäßig von der Mitte der Haarlänge bis zu den Spitzen in das feuchte Haar sprühen. Um Textur und Volumen zu kreieren, mit den Händen Schwung und Fülle erzeugen und den gewünschten Look formen. Für beständige Beach Waves im trockenen Haar anwenden.

"Bed Head by TIGI Candy Fixations Sugar Shock" duftet nach rosa Zuckerwatte, 150 ml, ca. 19 Euro. Spray "EIMI Sugar Lift" mit Zuckerkristallen von Wella Professionals , 150 ml, ca. 17 Euro.