TV-Tipp & Rezepte: Theresas Küche - Kochen mit Freunden

theresas kueche
Theresa Baumgärtner: Theresas Küche - Kochen mit Freunden, 208 Seiten, Zabert Sandmann, ISBN 978-3-89883-459-9, € 19,95
Foto: (C) Zabert Sandmann Verlag / Claudia Gödke

Theresa Baumgärtner

Theresa strahlt über beide Ohren. Sie trägt ein leuchtend blaues Kleid und hat die Haare zu einem Kranz geflochten. Es sei ihr Markenzeichen, grinst sie. In der einen Hand hält sie winzig kleine Himbeer-Financiers, in der anderen köstliche Mini-Fruchttörtchen. Sie erzählt uns von "Theresas Küche", einem Projekt, das sie von ganzem Herzen liebt.

Theresas große Leidenschaft ist das Kochen. Und das Backen. Und das schon seit über 20 Jahren. Zu gern erinnert sich die junge Frau daran, wie sie früher von ihrer Mama mit einem Teller Milchreis überrascht wurde. "Milchreis schmeckt am besten, wenn er unter der Bettdecke nachzieht. Meine Mama hat ihn versteckt und wir mussten ihn suchen", lacht die 26-Jährige. Ihre Augen leuchten. Genuss schafft Emotionen. Und Theresa schafft Genuss.

Die besten Rezepte sind die einfachsten. Schnell und unkompliziert - so beschreibt die hübsche Hamburgerin ihre köstlichen Gaumenfreuden. Wie sie die Leckereien am liebsten genießt? Gemeinsam mit ihren Freunden - bei einem Apfelpicknick am See oder einer Tea Party im Wohnzimmer. So auch in der achtteiligen Reihe "Theresas Küche - Kochen mit Leidenschaft". Ab dem 02. November kocht Theresa verlockende Gaumenfreuden und bastelt zauberhafte Einladungskarten - immer sonntags im NDR Fernsehen.

Immer mit dabei: eine Prise Zimt - im Winter zumindest. Und im Sommer? Ein Spritzer Zitrone. Erfrischend und spritzig - wie die junge Frau selbst. Was Sie sonst noch liebt? Ziegenkäse - in allen Variationen. Und Shortbread. Am meisten schwärmt die Wahl-Luxemburgerin für Russian Tea Cakes, einer Trilogie aus Walnüssen, Zimt und Vanille.

Erdbeerkuchen oder Käsebrot? "Am Nachmittag ein Stück Kuchen und im Sommer ein Tomatenbrot" schwärmt Theresa. "Folge deinem Herzen" - ein Motto, das Theresa Baumgärtner liebt und lebt - in ihren strahlenden Augen und ihren köstlichen Gaumenfreuden. Wir sind uns sicher, hätte Lebensfreude einen Namen, würde sie Theresa heißen!

Im Buch zur Sendung "Theresas Küche - Kochen mit Freunden" finden sich rund 110 raffinierte Rezepte, die Theresas Küche widerspiegeln - jung, kreativ und abwechslungsreich. Dazu zahlreiche Dekotipps und Anekdoten, die zum Träumen einladen. Erhältlich im Zabert Sandmann Verlag.

Theresas Küche - Kochen mit Freunden

Gegrilltes Käsesandwich mit Ofen-Äpfeln

Zutaten (2 Sandwiches)

Für die Ofen-Äpfel: 1 großer Apfel (z.B. Elstar, Topaz), 1 Spritzer Zitronensaft, 1 rote Zwiebel, 1 TL brauner Rohrohrzucker, 1/2 TL Speisestärke, Fleur de Sel

Für die Sandwiches: 1 TL frische Thymianblättchen, 20 g weiche Butter, Fleur de Sel, 4 große Scheiben Bauernbrot, 1ßß g geriebener Käse (z.B. Deichkäse oder ein anderer würziger Kuhmilchkäse), Pfeffer aus der Mühle, 1 Bund Rucola

Zubereitung

1. Für die Ofen-Äpfel den Backofen auf 180 °C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Apfel vierteln, schälen und das Kerngehäuse entfernen. Die Apfelviertel in feine Scheiben schneiden und mit dem Zitronensaft beträufeln. Die Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden.

2. Apfel und Zwiebel mit dem Zucker, der Speisestärke und etwas Fleur de Sel in einer Schüssel mischen. Alles auf dem Blech verteilen und im Ofen auf der mittleren Schiene 20 Minuten garen, bis die Oberfläche der Apfelscheiben leicht angetrocknet ist.

3. Für die Sandwiches den Thymian mit der Butter und etwas Fleur de Sel verrühren. Die Brotscheiben gleichmäßig mit der Hälfte der Thymianbutter bestreichen und auf zwei Brotscheiben den Käse verteilen. Die Apfelscheiben und Zwiebelringe auf den Käse legen und mit Pfeffer würzen.

4. Den Rucola verlesen, waschen und trocken schütteln, grobe Stiele entfernen. Die Brotscheiben mit dem Rucola belegen. Die restlichen Scheiben darauflegen und die Außenseiten jeweils mit der restlichen Thymianbutter bestreichen.

5. Eine Pfanne erhitzen und die Sandwiches darin auf beiden Seiten braten, bis der Käse geschmolzen ist. Die Sandwiches halbieren und warm servieren.

Apfel-Roquefort-Türmchen

Zutaten (4 Personen)

1 Knoblauchzehe, 40 g Butter, 2 TL Honig, 2 EL Apfelessig, 1 EL Blaumohn, 1 EL frische Thymianblättchen, Fleur de Sel, 2 Äpfel (z.B. Topaz), 120 g Blauschimmelkäse (z.B. Roquefort oder St. Augur), 12 Walnüsse

Zubereitung

1. Den Knoblauch schälen und durch die Knoblauchpresse in eine kleine Pfanne pressen. Butter, Honig, Essig, Mohn, Thymian und Fleur de Sel dazugeben. Alles bei mittlerer Hitze erwärmen, bis die Butter und der Honig geschmolzen sind. Dann einmal aufkochen lassen.

2. Die Äpfel waschen und die Stiele entfernen. Die Äpfel in 2 bis 3 mm breite Ringe hobeln und in einer Schüssel mit der Hälfte der warmen Thymian-Mohn-Butter mischen.

3. Den Blauschimmelkäse in kleine Würfel schneiden, die Walnüsse knacken und die Kerne vierteln. Auf vier Teller jeweils 1 Apfelscheibe legen und mit jeweils 3 Walnuss- und Käsestückchen belegen. Mit der nächsten Apfel-Walnuss-Käse-Schicht beginnen und so weiterverfahren, bis die Zutaten gleichmäßig verteilt und vier Apfeltürmchen entstanden sind.

4. Die Apfel-Roquefort-Türmchen (»Apfelburger«) mit der restlichen Thymian-Mohn-Butter beträufelt servieren.

Butterscotch Apple Crumble

Zutaten (Aufflaufform 26x18 cm)

Für den Butterscotch: 75 g brauner Rohrohrzucker, 50 g Butter, 150 g warme Sahne, Fleur de Sel

Für die Äpfel: 750 g süß-säuerliche Äpfel (z.B. Boskop), 2 EL brauner Rohrohrzucker, 1 TL Zimtpulver

Für die Streusel: 150 g Weizenmehl (Type 550), 90 g kalte Butter (in Würfeln), 75 g brauner Rohrohrzucker, Salz

Zubereitung

1. Für den Butterscotch den Zucker in einer Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Die Butterwürfel dazugeben. Wenn die Butter geschmolzen ist, die Sahne unter Rühren dazugeben, bis eine homogene Masse entsteht. Mit Fleur de Sel würzen und den Butterscotch abkühlen lassen.

2. Den Backofen auf 190 °C vorheizen. Für die Füllung die Äpfel vierteln, schälen und die Kerngehäuse entfernen. Die Apfelviertel in dünne Scheiben schneiden und in der Form verteilen. Mit Zucker und Zimt bestreuen.

3. Für die Streusel das Mehl in eine Schüssel geben und die Butter, den Zucker und 1 Prise Salz mit den Händen unter das Mehl reiben, sodass Streusel entstehen.

4. Die Butterscotchsauce gleichmäßig über den Äpfeln verteilen und mit den Streuseln bedecken. Den Crumble im Ofen auf der mittleren Schiene 45 Minuten backen, bis die Streusel goldbraun sind.

5. Den Crumble herausnehmen, etwas abkühlen lassen und noch warm servieren. In Schottland gehört eine Kugel Vanilleeis unbedingt dazu!

Himbeer-Basilikum-Limonade

Zutaten

Für 1/2 l Sirup: 400 g Himbeeren (tiefgekühlt), Saft von 1 Zitrone, 1 Bund Basilikum, 200 g Zucker

Für 1 l Limonade: 1/2 l Himbeer-Basilikum-Sirup, 1/2 l Minderalwasser (mit Kohlensäure), Eiswürfel zum Servieren

Zubereitung

1. Am Vortag für den Sirup die Himbeeren in einer Schüssel mit Zitronensaft übergießen. Das Basilikum waschen und trocken schütteln. Den Zucker mit 600 ml Wasser in einem Topf aufkochen. Wenn sich der Zucker aufgelöst hat, das Zuckerwasser über die Himbeeren gießen. Das Basilikum dazugeben. Die Mischung zugedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag den Sirup mit den Himbeeren und dem Basilikum durch ein Sieb drücken.

2. Für die Limonade den Himbeer-Basilikum-Sirup im Verhältnis 1:1 mit dem Mineralwasser mischen und mit Eiswürfeln servieren.

Portweinzwiebel-Pflaumen-Relish (Stewan Paul)

Zutaten (4-6 Personen)

500 g rote Zwiebeln, 100 g Trockenpflaumen, 4 EL Olivenöl, 1 EL brauner Zucker, 1 Knoblauchzehe, 2 Zweige Thymian, 200 ml roter Portwein, 1-3 TL Rotweinessig, 1 EL Honig, Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

1. Die Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Die Trockenpflaumen vierteln. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebeln und die Pflaumen darin 8 Minuten schmoren. Den Zucker dazugeben und alles 1 Minute weiterschmoren.

2. Den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Den Thymian waschen und trocken tupfen, die Blättchen abzupfen und mit dem Knoblauch in die Pfanne geben. Den Portwein, den Essig sowie den Honig hinzufügen und alles offen dicklich einkochen lassen.

3. Das Portweinzwiebel-Pflaumen-Relish mit Salz und Pfeffer würzen, in sterilisierte Gläser füllen und luftdicht verschließen. Das Relish hält sich so im Kühlschrank 4 bis 6 Wochen. Als Beilage für 4 bis 6 Personen kann es zu Steak, Wild oder auch zur Weihnachtsgans servierte werden.

Kategorien: