Udo Jürgens: Traumatisiert nach Einbruch

udo juergens einbruch q
Udo Jürgens ist zutiefst erschüttert durch den Einbruch in seinem Heim.
Foto: AFP / Getty Images

"Ich fühle mich wie vergewaltigt"

Schock für Udo Jürgens (77)! Bei dem Schlagersänger wurde in der letzten Woche eingebrochen. Gestohlen wurden u.a. eine wertvolle Uhrensammlung - darunter auch eine Taschenuhr, die Udo Jürgens von seinem Großvater erbte.

Der Einbruch hinterlässt tiefe Wunde und Unsicherheit beim Sänger: "Ich fühle mich wie vergewaltigt", sagte er dem schweizer "Blick".

Als Udo Jürgens letzte Woche nach einem Essen mit Freunden nach Hause kam, brannte das Licht. "Ich nahm einen beissenden Rauchgeruch war. Zuerst dachte ich, das ganze Haus brennt."

Dann der Schock: Überall lag Staub und Dreck, der Wandtresor war aufgebrochen und die 150 Jahre alte Taschenuhr des Großvaters war weg. "Meine Kinder weinten, als ich ihnen erzählte, dass die Uhr weg ist. Mit dieser Uhr, die zwei Weltkriege überlebte und meinem Grossvater das Leben rettete, sind für uns viele Erinnerungen verbunden."

Udo Jürgens trifft nach dem Einbruch nun verstärkt Sicherheitsvorkehrungen für sein Heim in der schweizer Gemeinde Zumikon in der Nähe von Zürich. Denn er weiß: "Da müssen Profis am Werk gewesen sein. Sie haben den Raubzug wohl ganz genau geplant."

Die Polizei ermittelt nun und Udo Jürgens hofft, dass er die Taschenuhr seines Großvaters doch noch einmal wiederfindet...

Kategorien: