Um mehr Geld mit Extra-Behandlungen zu verdienen: Zahnarzt feilt Senioren die Zähne ab

zahnarzt betrug zaehne abgefeilt
Um seinen Patienten unnötige Extra-Behandlungen aufbrummen zu können, feilte ein Zahnarzt aus Sydney einfach ihre Zähne runter.
Foto: iStock/ Symbolbild

Zahnarzt aus Sydney bekennt sich schuldig

Diese Geschichte sollte man definitiv nicht denjenigen erzählen, die sowieso schon Angst vor dem Besuch beim Zahnarzt haben.

Völlig skrupellos: Um mehr Geld zu verdienen, hat ein Zahnarzt aus Sydney seinen Patienten zusätzliche Behandlungen verkauft, die zum Teil unnötig waren und denen auch nicht alle seine Patienten zugestimmt hatten.

Im Jahr 2011 arbeitete Andrew Istephan im Auftrag der Firma Elderlink, die unter anderem zahnmedizinische Leistungen für Senioren anbietet. Er behandelte Altenheimbewohner und bereicherte sich dadurch, dass er den älteren Menschen, die teilweise sogar an Demenz litten, unnötige Behandlungen verkaufte.

Bereits 2013 wurde Istephan aufgrund der Tatsache, dass er fünf seiner Patienten die Zähne abfeilte, um ihnen im Anschluss Kronen anbieten zu können, zu einem zweijährigen intensiven Korrekturauftrag verurteilt. Teil dieser Strafe können sowohl mindestens 32 Stunden gemeinnützige Arbeit pro Monat wie auch die Überwachung durch den Staat sein.

Nun bekannte sich Andrew Istephan in drei weiteren Fällen schuldig. Die nächste Anhörung ist im Dezember.

Kategorien: