Unglaublich: Jennifer Bricker turnt ohne Beine!

jennifer bricker turnt ohne beine
Jennifer unterstützt die Aktion #besomebody , bei der besondere Menschen und ihre Leidenschaft vorgestellt werden.
Foto: youtube/besomebody.

Akrobatik mit Handicap

Jennifer Bricker kam ohne Beine zur Welt. Trotzdem ist sie erfolgreiche Turnerin, genau wie ihre große Schwester, die sie nach Jahren endlich gefunden hat.

Sie schwingt durch die Lüfte, als wäre es das leichteste auf der Welt. Jede Bewegung, jeder Sprung und jede Drehung stecken voller Kraft und Eleganz. Für Jennifer Bricker ist es das Schönste überhaupt, wenn sie turnen kann. Dabei hätte anfangs wohl kaum einer gedacht, dass sie eines Tages eine professionelle Akrobatin werden würde. Denn Jennifer Bricker hat ein Handicap: Sie hat keine Beine.

Jennifer kommt bereits ohne Beine zur Welt. Ihre Mutter kommt mit der Behinderung ihrer Tochter nicht klar und gibt sie zur Adoption frei. Doch Jennifer hat Glück. Sie wird von zwei liebevollen Menschen adoptiert – Gerald und Sharon Bricker. Sie ziehen das kleine Mädchen genauso auf, wie ihre drei leiblichen Söhne und legen besonderen Wert darauf, dass Jennifer eines nie sagt: Ich kann das nicht! „Wenn einem nie Grenzen gesetzt werden, denkt man irgendwann, dass man alles schaffen kann“, erzählt Jennifer in einem Interview.

Schon als Kind war es Jennifers Traum professionelle Turnerin zu werden. Dass sie keine Beine hat, lässt sie nie daran zweifeln es trotzdem zu schaffen. Ihre Adoptiveltern unterstützten sie dabei. Bereits mit sieben Jahren wagt Jennifer die ersten Versuche auf dem Trampolin. Es bedarf etwas Übung, doch schon bald hüpft und turnt sie, wie ein gesundes Mädchen. Im Fernsehen sieht sie sich jeden Wettkampf ihres großen Vorbilds Dominique Moceanu an. Jennifer will es schaffen, eines Tages so gut zu sein wie sie.

Heute hat Jennifer ihr Ziel erreicht. Sie ist erfolgreiche Akrobatin und unter anderem in Shows von Britney Spears aufgetreten. Doch sie beschäftigt eine Frage: Wer ist ihre biologische Familie? Ihre Adoptivmutter Sharon erzählt ihr, dass ihr richtiger Nachname „Moceanu“ lautet. Jennifer kann es kaum glauben. Sie weiß sofort, was das bedeutet. Ihr großes Vorbild, Dominique Moceanu, ist ihre große Schwester! Jennifer beschließt ihr einen Brief zu schreiben. Darin enthalten sind Adoptionspapiere, Fotos und eine persönliche Nachricht. „Jeder träumt davon einmal mit seinem großen Vorbild zu sprechen. Aber wenn dein großes Vorbild plötzlich deine Schwester ist, ist das schon etwas ganz Besonderes.“ Dominique Moceanu ist überrascht und begeistert zugleich. Sie findet es toll, dass ihre kleine Schwester sie gefunden hat und dass sie trotz ihres Handicaps eine so erfolgreiche Sportlerin ist.

Hier seht Ihr die unglaubliche Geschichte im Video:

Kategorien: