Unglaubliche Geschichte: Ist Andreas Utterhall wirklich vier Mal in einer Woche Vater geworden?

vierfacher vater

Foto: imgur.com

Und die Mutter war immer eine andere

Ein Zeitungsauschnitt zeigt den Schweden Andreas Utterhall - vier Mal und mit vier verschiedenen Frauen und Kindern. Wie konnte das passieren?

Habt ihr schon mal die Zeitung aufgeschlagen und euer eigenes Gesicht gleich vier Mal auf einer Seite gesehen? Die Wahrscheinlichkeit ist gering – außer man heißt Sylvie Meis. Aber wenn man etwas ganz verrücktest tut, kann das schon mal vorkommen.

Andreas Utterhall hatte diese Ehre. Warum es so kam, ist eine unglaubliche Geschichte: Eigentlich wollte der dunkelhaarige Schwede nur einen netten Abend mit ein paar Kumpels verbringen – wie man es auf Junggesellen-Abschieden eben so macht. Ein paar Bier trinken, um die Häuser ziehen, vielleicht ein paar hübschen Frauen hinterherpfeifen.

Allerdings blieb es für Andreas nicht nur beim Hinterherpfeifen. Er machte es sich mit den Damen lieber etwas gemütlicher… Und siehe da, nur neun Monate später sind vier Fotos von ihm auf einer Zeitungs-Seite. Unter der Rubrik: „Neugeborene diese Woche“. Da es sein Junggesellen-Abschied war wurde aus der Hochzeit natürlich nichts.

Ja, Andreas hatte es tatsächlich geschafft, vier Frauen in einer Nacht zu schwängern. Und die bekamen alle in der gleichen Woche ihr Baby. Auf jedem Bild grinst der Schwede mit einer anderen Frau und einem anderen Baby im Arm in die Kamera. In dem Interview neben den Bildern verrät er seinen Plan für die Zukunft: Er wolle mit allen Kindern viel Zeit verbringen. Mit den Behörden habe er auch schon einen Termin gehabt und sie seien sehr hilfreich gewesen.

Eine Geschichte zu verrückt um wahr zu sein? Wahrscheinlich schon. Hier hat sich vermutlich jemand einen ganz schön fiesen Scherz erlaubt.

Kategorien: