Unser großer Knigge zu Karneval

karneval knigge
Im Karneval ist noch lang nicht alles erlaubt!
Foto: Fotolia

Für alle Neulinge!

Sie fragen sich was im Karneval geht und was nicht? In unserem großen Knigge zu Karneval klären wir Sie über Dos und Dont´s im Karneval auf!

"Plumpe Anmachsprüche, Alkohol und Sex" - das ist das Bild, was viele Außenstehende vom Karneval haben. Aber das ist nur die eine Seite des Karnevals.

Die meisten Menschen freuen sich einfach nur, ausgelassen feiern und einmal im Jahr alle Probleme hinter sich lassen zu können.

Schließlich heißt es in einem der bekanntesten Karnevalslieder, der Kölner Kultband "Die Höhner" nicht umsonst: "Kumm, loss mer fiere, nit lamentiere jet Spass un Freud, dat hät noch keinem Minsch jeschad."

Altweiber läutet Jahr für Jahr die Zeit des Straßenkarnevals ein: Tausende stürmen dann Kneipen, Rathäuser und Marktplätze.

Besonders im Rheinland ist Altweiber, Weiberfastnacht oder Wieverfastelovend fast schon zu einem inoffiziellen Feiertag geworden, denn an den meisten Schulen und Arbeitsplätzen wird mittags (ab 11:11 Uhr) nicht mehr gearbeitet.

Die Karnevalszeit hat einen unglaublich hohen Flirt- und Erotikfaktor. Sexy Krankenschwestern oder Matrosinnen treffen auf muskulöse Bauarbeiter oder gut aussehende Piloten - kein Wunder also, dass an Karneval einige Regeln außer Kraft gesetzt werden.

Es wird jebützt, jeschunkelt und gefliret was das Zeug hält. Manch einer vergisst dabei gerne einmal, dass er sich bereits in festen Händen befindet. Aber vorsicht: Auch im Karneval ist noch lang nicht alles erlaubt.

In den närrischen Tagen sollte man als Karnevalsneuling bestimmte Regeln beachten, die wir in unserem Knigge der Dos und Dont´s im Karneval zusammengestellt haben.

Kategorien: