Unvorstellbar, was sich in dieser Tüte befand!

mutter setzt baby aus
In dieser Tüte wurde das Baby gefunden.

Mutter möchte ihr ausgesetztes Baby zurück

Dieser Papierbeutel wurde auf der Straße gefunden. Was sich in der Einkaufstüte befand, ist schockierend!

In Brasilien wurde erst letzte Woche eine Frau verhaftet, die dabei gefilmt wurde, wie sie ihr Neugeborenes in eine Einkaufstüte gewickelt auf der Straße aussetzt. Jetzt nimmt die Geschichte eine überraschende Wendung. Anscheinend bereut die Mutter ihre Tat.

Sandra Queiroz ist 37 Jahre alt und Mutter von drei Kindern. Von einer erwachsenen Frau, die bereits mehrere Babys aufgezogen hat, erwartet man eigentlich ein vernünftiges Verhalten. Doch als Sandra erneut schwanger wird, gerät sie in Panik. Sie befindet sich im Haus ihres Chefs, in dem sie als Putzfrau arbeitet, als die Wehen einsetzen. Statt Hilfe zu holen, bringt die Frau ihr Kind alleine im Badezimmer zur Welt, wickelt es in eine Papiertüte und setzt es auf der Straße aus.

Glücklicherweise wird das ausgesetzte Baby schnell gefunden. Ein vorbeilaufender Mann wird auf die Einkaufstüte aufmerksam, als er das Neugeborene darin entdeckt, bringt er es sofort ins Krankenhaus. Dort wird sich liebevoll um das kleine Mädchen gekümmert.

Währenddessen muss sich die Sandra Queiroz nun vor Gericht verantworten. Ihr stehen drei Jahre im Gefängnis bevor. Doch jetzt überkommt die Mutter eine Welle der Reue: Plötzlich möchte sie ihr Baby zurück. Sie beschreibt das Aussetzen als eine Verzweiflungstat, die sie nur aus Angst, ihren Job zu verlieren, beging.

Im Internet wird jetzt über die Tat diskutiert. Vertreter der Mutter weisen auf die schlechte Lebenssituation der Familie hin, die in einem winzigen Zimmer wohnt, wie es in Brasilien für Hausmädchen oft üblich ist. Wir hoffen dass die für das Baby beste Entscheidung getroffen wird, so dass es den schwierigen Start ins Leben so schnell wie möglich vergessen kann.

Kategorien: