Uplife: Diese App vermittelt Soforthilfe bei Liebes-Problemen

uplife h
Bei Problemen in der Beziehung sind die Berater von der App Uplife sofort zur Stelle.
Foto: iStock

Berater von Uplife helfen kostenlos bei Liebeskummer

Es gibt Momente in meinem Leben, da wünsche ich mir dringend jemanden zum Reden. Ganz besonders dann, wenn ich mit meinem Mann gestritten habe, oder mir um unser Sex-Leben Sorgen mache, brauche ich jemanden, mit dem ich diese Themen besprechen kann.

Klar, mit meinen Freundinnen kann ich auch über Beziehungskram sprechen – aber nicht unendlich und manche Themen sind mir auch echt zu peinlich, um sie in unserem Freundeskreis breitzutreten.

Uplife vermittelt mir in Minuten einen Berater zum Sprechen

Umso glücklicher war ich, als ich von der App Uplife gehört habe. Denn diese App verbindet mich über einen Chat in wenigen Minuten mit einem Beziehungs-Berater, dem ich meine Liebessorgen ganz in Ruhe schildern kann! Ob Affäre , Eifersucht, Kindererziehung, Ehekrise, Scheidung oder Trennung – die Berater von Uplife kann ich zu all diesen Themen um Rat bitten.

Die Berater von Uplife weisen alle ein abgeschlossenes Studium (hauptsächlich Psychologie, Soziologie) auf und haben mit ihrer Menschenkenntnis und ihrer Empathie überzeugt. Robert Guenter, der Co-Gründer und Geschäftsführer von Uplife, berichtet: "Außerdem bringt jeder unserer Berater eine Leidenschaft für das Thema "Beziehung" mit. Wir arbeiten zusätzlich mit sehr erfahrenen Paartherapeuten zusammen, und haben so zum zum Beispiel Leitfäden für die Chats entwickelt."

Wie, irgendeinem anonymen Berater soll ich meine privaten Sachen erzählen?

Ich war auch skeptisch, aber beim ersten Versuch war das echt angenehm. Ich habe die App auf mein Handy geladen, den Chat gestartet und mein Problem geschildert. Ich wollte einen Rat zum Thema Sex , der ist bei mir und meinem Mann etwas eingeschlafen.

Nach etwa 30 Minuten kam eine erste Antwort von Berater Robert . Er fragte mich ganz freundlich nach Details zu unserer Beziehung, um unsere Situation besser beurteilen zu können.

Ich erzählte Robert von mir und meinem Mann und wartete gespannt auf seinen Rat. Der kam sehr schnell und war echt super. Er machte mir richtig Mut und erklärte mir genau, warum es völlig normal ist, dass die Leidenschaft mit der Zeit nachlässt. Außerdem gab er mir einen interessanten Buch-Tipp zum Weiterlesen.

Wenn der Chat nicht reicht, wird ein Therapeut vermittelt

In diesem Fall reichte mir die kurze Beratung von Oliver per Chat. Doch wenn Oliver den Eindruck bekommen hätte, dass ich noch wesentlich intensivere Beratung brauche, hätte er mir angeboten, mich an einen realen Beziehungsexperten, Familienberater oder Paartherapeuten zu vermitteln.

Uplife erklärt: „Gemeinsam mit dir erörtern wir, worin deine Beziehungsprobleme genau bestehen und inwieweit wir dir dabei helfen können, diese zu lösen. Vielleicht geht es auch nur um den einen entscheidenden Tipp, mit dem du deine Beziehung qualitativ verbessern kannst. Im Bedarfsfall verweisen wir dich, mit oder ohne deinen Partner, an einen qualifizierten Paarberater bzw. Eheberater in deiner Stadt. Wir finden sogar für dich heraus, wann der nächste Termin frei ist und vereinbaren diesen auch auf Wunsch.“

Dieser Service des Unternehmens aus Berlin ist absolut genial, finde ich, denn wenn du dich selbstständig auf die Suche nach einem Therapeuten machst, musst du meistens mit langen Wartezeiten rechnen.

Die Berater arbeiten derzeit ehrenamtlich

Die Nutzung der App Uplife ist Stand heute komplett kostenfrei. Super Sache – doch habe ich mich natürlich gefragt, wovon die Berater der App leben. Gibt es eine Provision für sie, wenn sie mich an einen echten Berater vermitteln?

Robert Guenter erklärte mir dazu: "Nein. Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es keinerlei Vermittlungsgebühr. Viele der Beziehungsprobleme unserer Nutzer lassen sich auch direkt im Chat lösen, erst wenn das Problem zu komplex für einen Chat wird, verweisen wir auf die Möglichkeit einer Paarberatung. Unser vorrangiges Ziel ist es die Beziehungsqualität unserer Nutzer in Echtzeit zu verbessern. Momentan arbeiten alle unserer Berater ehrenamtlich. Es gibt natürlich bereits Ideen für Geschäftsmodelle, aber davon sind wir noch ein wenig entfernt und können zum jetzigen Zeitpunkt nicht darüber sprechen."

Wie sieht es mit der Privatsphäre aus?

Und was passiert mit all den privaten Mitteilungen, in denen ich dem Berater meine intimsten Geheimnisse verrate? Werden diese protokolliert?

Robert Guenter erklärt: "Die anonym geführten Chats werden in der Weise protokolliert, dass sie dem jeweiligen Berater ebenso zu einem späteren Zeitpunkt zugänglich sind wie dem Nutzer (solange der Nutzer die App nicht löscht). Auf Wunsch löschen wir den Chatverlauf. In der Regel ist das aber nicht nötig, da wir nur den Vornamen abfragen, um einen persönlichen Chat zu führen."

Wer bestimmte Vorlieben für seinen Berater hat, kann übrigens in seiner Anfrage konkret darum bitten, zum Beispiel von einem Mann oder einer Frau beraten zu werden.

"Danke für den tollen Dienst!"

Und was sagen andere Nutzer zu der App? Eine der vielen positiven Beurteilungen klingt so: "Wirklich sehr gut und schön, jemanden zu spüren der A) zuhört B) interessiert ist C) menschlichen Verstand und Herz zeigt. Danke für den tollen Dienst!"

Hier kannst du die App Uplife herunterladen !

Weiterlesen:

Scheidung: Was zu tun ist, wenn die Liebe am Ende ist

Kategorien: