Urban Decay: Jetzt gibt's die Kult-Marke ENDLICH auch in Deutschland

urban decay deutschland
Ob Revolution Lipstick, De-Slik Mattifying Powder oder Eyeshadow Primer Potion - jetzt gibt es die Süchtigmacher von Urban Decay endlich auch in Deutschland.
Foto: PR

Auf die Beauty-Produkte freuen wir uns am meisten

Die Beauty-Kultmarke Urban Decay kommt nach Deutschland! Was das Make-up-Label so besonders macht und auf welche Produkte von Urban Decay wir uns am meisten freuen, verraten wir hier.

Wenn früher eine Freundin in den USA urlaubte, bekam sie von allen Mädels eine lange Wunschliste mit ins Gepäck. Punkt 1: Urban Decay! Ob Naked Palettes, 24/7 Pencils oder Primer Potion - bei Beauty-Junkies löst das US-Label mit den violettfarbenen Tuben, Dosen und Schächtelchen den Haben-Wollen-Faktor aus. Und jetzt kommt die super Nachricht: Den Flug über den großen Teich können wir uns ab sofort sparen - und das Geld lieber in Kosmetik anlegen! Denn Urban Decay kann endlich auch in Deutschland geshoppt werden. Keine überteuerten und unlizenzierten Händler mehr, das Beauty-Label aus Kalifornien gibt es ab September 2014 in ausgewählten Kaufhäusern und Parfümerien.

Was steckt hinter Urban Decay?

Die Trendkosmetikfirma Urban Decay wurde in den Neunzigern von Sandy Lerner, Wende Zomnir und David Soward gegründet. Der Anspruch: Beauty-Produkte herstellen, die auch dem alternativen Geschmack entsprechen. Nagellack gab es bis dahin nur in Pink, auch zum roten Lippenstift wurden kaum andere Optionen angeboten. Wie langweilig, dachten sich die Schönheitsprofi. Und so starteten sie Urban Decay 1996 mit 10 Lippenstiften und 12 Nagellacken. Die Produktnamen: gewöhnungsbedürftig - und mutig! "Roach" (Kakerlake), "Oil Slick" (Ölfleck) oder "Acid Rain" (saurer Regen) sorgten für Aufsehen. Auch die erste Kampagne unter dem Titel "Musst Du bei Pink auch kotzen?" stellte den Beauty-Newcomer ins Spotlight. Heute ist Urban Decay eines der erfolgreichsten und angesagtesten Kosmetik-Unternehmen in den USA - und jetzt kommt der Beauty-Kult ENDLICH auch nach Deutschland.

Urban Decay in Deutschland kaufen

Bei Douglas gibt es die ersten Produkte von Urban Decay seit Ende Juli 2014. Ab September findet man das Label auch in großen Kaufhäusern und Parfümerien. Mit dabei: das Oberpollinger in München, das Alsterhaus in Hamburg, Douglas Zeil in Frankfurt oder das Kaufhaus Breuninger in Stuttgart. Preislich liegen die Kosmetikprodukte von Urban Decay im gehobeneren Sektor, vergleichbar etwa mit Mac.

Das sind die Top-Ten Produkte von Urban Decay

Auf welche Produkte Sie sich beim Deutschland-Launch besonders freuen dürfen? Urban Decay hat seine Top 10 der Beauty-Süchtigmacher zusammengestellt. Ab September 2014 sind Naked Palette, Eyeshadow Primer Potion, 24/7 Glide-On Eye Pencil & Co. in ausgewählten Shops erhältlich.

Das Kultprodukt von Urban Decay sind die "Naked Palettes", die Nude-Shades gibt es mittlerweile in drei Varianten, ca. 26 Euro.

Die Augen-Base "Eyeshadow Primer Potion" glättet die Lidfalte und sorgt für langen Lidschatten-Halt, erhältich von transparent bis schimmernd, ca. 19 Euro.

Den wasserfesten, langanhaltenden Kajalstift "24/7 Glide-On Eye Pencil" gibt's in 40 Farbnuancen, ca. 18 Euro.

Das "Makeup Setting Spray" lässt in drei Formeln das Make-up den ganzen Tag wirken: All Nighter (für alle Hauttypen), De-Slick (für fettige Haut) und Chill (für trockene Haut). Ca. 25 Euro.

Das flüssige Make-up "Naked Skin Weightless Ultra Definition Liquid Makeup" mit Nude-Effekt hält schwerelos den ganzen Tag, ca. 34 Euro.

Der "Good Karma Optical Blurring Brush" wurde speziell für das Naked Skin Liquid Makeup entwickelt, ca. 24 Euro.

Das eigens entwickelte "Pigment Infusion System" sorgt beim Eyeshadow für besonders hohe Farbintensität, ca. 18 Euro.

Bronzer, Highlighter und Blush in der Kompaktpuder-Palette "Naked Flushed", ca. 32 Euro.

Das Pigment Infusion System sorgt auch beim "Revolution Lipstick" für Farbintensität, die Maxi-Lip-Technoligie polstert die Lippen optisch auf, ca. 19 Euro.

Das "De-Slick Mattifying Powder" gilt als "Löschpapier aus der Puderdose", ca. 32 Euro.

Alle Fotos: PR

Kategorien: