Uschi Glas: Warum sie bis heute unser großes Schätzchen ist

uschi glas heute q
Ein Lächeln zum Verlieben: Uschi Glas
Foto: Getty Images

Vor 45 Jahren machte sie ein einziger Film berühmt

Sieht sie nicht wunderschön aus? Immer noch diese braune Rehaugen, ein leichtes Lächeln auf den Lippen. Im Jahr 1968 kommt der Film in die Kinos, dessen Titel noch heute jeder kennt: „Zur Sache, Schätzchen“. Und damit wurde Uschi Glas berühmt.

Danach legte die gebürtige Bayerin (69) eine echte Karriere hin – und ist bis heute unser großes Schätzchen geblieben. Weil sie nicht nur eine großartige Schauspielerin ist – sondern auch eine tolle, starke Frau. Sie schaut nach vorn, nicht zurück

Viele hatten Mitleid mit ihr, als 2002 nach über 20 Jahren die Ehe mit Bernd Tewaag (67) zerbrach – die ganze Nation erfuhr, dass er sie mit einer Würstchenverkäuferin betrogen hatte. Scheidung 2003. Heute sagt sie: „Das erschüttert dich in den Grundfesten, aber irgendwann musst du wieder aufstehen und nach vorn schauen.“

Stolz ist sie auf ihre drei Kinder – auch auf Sohn Benjamin (36), der schon öfter mit dem Gesetz in Konflikt kam. Tiefschläge für eine Mutter. Das Schicksal belohnte sie aber für manchen Kummer: 2005 heiratete sie den Unternehmensberater Dieter Hermann (60). Uschi Glas: „Ich war gar nicht auf der Suche – und dann, ganz langsam, schlich sich die Liebe wieder in mein Leben…“ Wir freuen uns für sie!

Kategorien: