Uschi Glas: Wird ihr Herzenswunsch jetzt endlich wahr?

uschi glas q

Foto: Getty Images

Endlich neue Hoffnung – jahrelang hatte sie für ihre Freundin gekämpft und gebetet. Sie hat gebangt, gehofft und gelitten? Doch erst jetzt, nach 20 langen Jahren, kann die Gerechtigkeit endlich siegen …

Wenn Menschen in Not sind, dann ist es für Uschi Glas (68) ganz selbstverständlich zu helfen. Sie versorgt hungernde Kinder mit Essen, kümmert sich um leidende Tiere – und sie kämpft verzweifelt um das Leben ihrer Freundin Debra Jean Milke! Debbie ist eine Mutter, die in Amerika unter zweifelhaften Umständen zum Tode verurteilt wurde. Über 20 Jahre ist das jetzt her, aber der Fall der heute 47-Jährigen ist nicht in Vergessenheit geraten. Und wie DAS NEUE erfuhr, gibt es nun Grund zur Hoffnung. Wird Debbie nach 20 Jahren jetzt begnadigt? Es wäre der Herzenswunsch von Uschi Glas.

Drei Richter des „9th Circuit“- Berufungsgerichtes in San Francisco sind Debbies letzte Hoffnung. Sie können jetzt, in letzter Instanz, das Todesurteil aufheben. „Wir warten jeden Tag darauf, dass die gute Nachricht aus Amerika kommt“, sagt Uschi Glas. „Auch Debbie ist kämpferisch, es geht ihr gut und sie hat die große Hoffnung, dass sie jetzt freikommt!“ Es wäre das glückliche Ende eines Albtraums .

Doch wie kam es dazu? Ein Gericht hatte Debbie, die Tochter eines US-Soldaten und der deutschen Renate Janka (66), damals für schuldig befunden, den Mord an ihrem vierjährigen Sohn Christopher in Auftrag gegeben zu haben. Die Beweise waren jedoch sehr dürftig: Es gab nur widersprüchliche Zeugenaussagen der ebenfalls zum Tode verurteilten tatsächlichen Täter und weitere Ungereimtheiten. Ohne echte Beweise wurde die Deutsch-Amerikanerin zum Tode verurteilt.

„Ein Skandal“, findet Uschi Glas, die von der Unschuld ihrer Freundin überzeugt ist. Mit Debbies Mutter Renate Janka schreibt sie Briefe, sammelt Gelder und führt Gespräche mit Politikern. Ein Einsatz, der sich jetzt auszuzahlen scheint, wie Uschi Glas erzählt: „Drei Richter haben den Fall von Debbie noch einmal beleuchtet. Alle drei kamen zu dem Schluss, dass es kein Geständnis gab. Diese Richter können jetzt das Urteil aufheben.“ DAS NEUE erreichte auch Renate Janka. Sie bestätigt: „Eine Entscheidung steht demnächst in jedem Fall an!“

Alle beten, dass diese positiv ausgeht. Für eine Frau, die bald die Hälfte ihres Lebens in der Todeszelle verbracht – aber nie den Mut verloren hat. Auch dank der Unterstützung von Uschi Glas.

Kategorien: