Vagina-Wissen: 20 Fakten, die Sie bestimmt noch nicht kannten!

vagina wissen h
Warum wissen wir so wenig über unsere eigene Vagina?
Foto: g-stockstudio/Thinkstock
Inhalt
  1. Menstruationsblut kann Leben retten
  2. Die Vagina reinigt sich selbst
  3. Um Ihre Vagina zu stärken, machen Sie mal Pause
  4. Die Vagina kann sogar Gewichte stemmen
  5. Enthaaren kann gefährlich sein
  6. Besser keinen Sex direkt nach dem Enthaaren
  7. Vorsicht mit High Heels
  8. Das haben die Vagina und Haie gemeinsam
  9. Schamlippen: Ist das noch normal?
  10. Die Vagina kann wachsen
  11. Die Vagina kann NICHT ausleihern
  12. Und Sie können auch nicht wieder zur Jungfrau werden!
  13. Der Penis ist eine wuchernde Klitoris. Oder die Klitoris ein verkümmerter Penis?
  14. Die Klitoris hat noch mehr mit dem Penis gemeinsam!
  15. Die Klitoris hat doppelt so viele Nerven wie der Penis
  16. Scheidenvorfall kommt häufiger vor, als man denkt
  17. Es ist viel mehr als nur die Vagina
  18. Sex hält die Vagina gesund
  19. Aber zu viel Sex ist auch nicht gut
  20. Probiotika helfen bei Infektionen

Überraschend

Man sollte meinen, wir kennen unseren Körper. Doch gerade unsere Vagina birgt einige Überraschungen! Oder wussten Sie, dass sie nicht nur Leben geben, sondern auch retten kann? Oder welche große Gemeinsamkeit die weiblichen Geschlechtsorgane und Haie (ja, die im Wasser!) teilen? Wir liefern Vagina-Wissen, das Sie so vorher bestimmt noch nicht hatten.

Wie kann es sein, dass unser Wissen über unsere Vagina so begrenzt ist? Dabei kann unser Geschlechtsorgan so viel mehr, als wir denken - Wir waren auch überrascht!

Ist es ein Tabu, darüber zu reden? Uns egal, denn diese Vagina-Fakten müssen wir einfach teilen! Also brechen, wir das Tabu und sind ganz offen, denn unsere Scheide kann so viel mehr als Leben schenken.

Menstruationsblut kann Leben retten

Unglaublich, aber wahr. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Stammzellen aus dem Menstruationsblut bei der Behandlung von Schlaganfall-, Alzheimer- oder auch Leukämie-Patienten helfen können. Denn die Gebärmutterschleimhaut ist eine wahre Selbstheilungskünstlerin. Die im Menstruationsblut enthaltenen Zellen können auch anderen Regionen bei einer schnellen Heilung helfen.

Die Vagina reinigt sich selbst

Es ist ganz natürlich, dass Vaginas einen gewissen Ausfluss produzieren. Bis zu zwei Teelöffel produzieren sie davon am Tag! Damit reinigt sich die Vagina selbst: sie "spült" sozusagen tote Zellen heraus.

Um Ihre Vagina zu stärken, machen Sie mal Pause

Es ist wichtig, dass wir unsere Vagina stark halten. Denn wenn wir es nicht tun, kann es nach einer Schwangerschaft zu einer Blasenschwäche kommen oder in den Wechseljahren zu Spannungsverlust. Darum sollten Sie regelmäßig Beckenbodentraining machen : Stellen Sie sich dafür vor, Sie säßen auf der Toilette und wollten den Urinstrahl unterbrechen – also eine Pause einlegen. Merken Sie, wie sich Muskeln in Ihrem Inneren anspannen? Das ist Ihr Beckenboden!

Die Vagina kann sogar Gewichte stemmen

Diese Frau hat Ihr Beckenbodentraining gemacht: Die Russin Tatyana Kozhevnikova steht im Guiness-Buch der Rekorde mit der "stärksten Vagina der Welt". Sie kann satte 14kg mit Ihren Beckenbodenmuskeln heben! Kozhevnikova ist aber nicht irgendwer mit einem Fitnesswahn. Sie ist Fachfrau in Gesundheitsgymnastik, Meister-Trainerin in Fitness, Besitzerin von internationalen Zertifikaten. Sie hat die Hochschule für Sport abgeschlossen und hält im professionellen psychotherapeutischen Bund Programme in psychophysiologischer Gesundheit der Frauen, Männer und Jugendlichen ab.

Enthaaren kann gefährlich sein

Nicht nur, dass es bei der Haarentfernung zu Abschürfungen kommen kann, die sich wiederum infizieren können. Vor allem beim "Brazilian Waxing" kann es zu kleinen Mikro-Verletzungen kommen, die Dellwarzen verursachen können. Iiiih…

Besser keinen Sex direkt nach dem Enthaaren

Vor allem wer sich seinen Schambereich oft rasiert und damit die Haut irritiert, sollte eine Weile auf Sex verzichten. Das Risiko einer Infektion ist zu groß.

Vorsicht mit High Heels

Viele denken, dass es für den Beckenboden gut wäre, High Heels zu tragen. Aber das ist falsch! Wenn Sie zu häufig hohe Absätze tragen, kann sich sogar Ihr Uterus verschieben. Also besser mal zu flachen Schuhen greifen!

Das haben die Vagina und Haie gemeinsam

Was sich die Natur bei dieser Kombination gedacht hat, weiß keiner: Denn vor allem Haie und die Vagina produzieren einen Stoff namens Squalen (mit Betonung auf der letzten Silbe Squalen). Er kommt im Lebertran verschiedener Haie und im Sekret des weiblichen Geschlechtsorgans vor und dient hauptsächlich dazu, Feuchtigkeit zu spenden. Und das interessiert natürlich die Kosmetikindustrie, weshalb man Squalen in einigen Handcremes und Bodylotions findet.

Schamlippen: Ist das noch normal?

Viele Frauen denken, sie sähen irgendwie unnormal aus "untenrum". "Sind meine inneren Schamlippen nicht viel zu groß?" Das sind die Fakten: Die Länge der inneren Schamlippen können zwischen 0,7 und 6 Zentimeter variieren. Die meisten Frauen, nämlich 92,6 Prozent, haben 0-2 Zentimeter lange Schamlippen. 5,7 Prozent haben 3 Zentimeter, 1,1 Prozent 4-5 Zentimeter und 0,7 Prozent der Frauen haben 5-6 Zentimeter lange Schamlippen.

Die Vagina kann wachsen

Normalerweise liegen die "Wände" der Vagina aufeinander. Doch wenn die Vagina etwas aufnehmen muss – wie einen Tampon oder einen Penis – zeigen sich die Wände ganz flexibel und öffnen sich. Im Normalfall weitet sich die Vagina bis zu 5 Zentimeter – aber sie kann natürlich noch viel mehr schaffen. Immerhin muss bei einer Geburt auch ein Baby hindurch passen.

Die Vagina kann NICHT ausleihern

Schlimm, dass man das nochmal betonen muss, aber es gibt immer noch viele Frauen, die glauben, dass ihre Vagina ausleihern kann. Auch wenn Sie einen extrem gut bestückten Partner haben, Ihre Vagina findet auch nach häufigem Sex mit ihm wieder in Ihre Ursprungsform zurück. Nach einer Geburt ist das allerdings etwas anderes. Da helfen Ihnen Beckenbodenübungen (siehe Punkt 3).

Und Sie können auch nicht wieder zur Jungfrau werden!

Noch ein hartnäckiges Gerücht, an dem die Serie "Sex and the City" nicht ganz unschuldig ist. Denn da behauptet Charlotte in einer Episode, dass wenn eine Frau ein Jahr keinen Sex hatte, kann sie wieder zur Jungfrau werden und der nächste Sex tut wieder weh wie beim ersten Mal. Das ist natürlich vollkommener Humbug! Natürlich kann es sein, dass Ihre Muskeln im Vaginalbereich nach einer langen Trockenphase beim ersten Sex etwas verkrampfen – vielleicht aus Nervosität –, aber wie beim ersten Mal wird es bestimmt nicht.

Der Penis ist eine wuchernde Klitoris. Oder die Klitoris ein verkümmerter Penis?

Wie bitte? Das ist zwar etwas drastisch ausgedrückt, aber entwicklungsbiologisch gehen der Penis und die Klitoris aus denselben Anlagen hervor. Die Geschlechtsorgane bilden sich beim Fötus aus den gleichen embryonalen Strukturen. In der 18. Schwangerschaftswoche haben sowohl männliche als auch weibliche Embryonen einen nicht-geschlechtsspezifischen Phallus, aus dem sich dann erst der Penis oder die Klitoris entwickelt.

Die Klitoris hat noch mehr mit dem Penis gemeinsam!

Wenn eine Frau erregt ist, dann wächst die Klitoris – fast wie ein Penis. Sie schwillt an und richtet sich ein wenig auf. Abe nicht nur die Klitoris: Auch die inneren Schamlippen werden ein wenig härter – hat alles mit der Embryonalentwicklung zu tun (siehe Punkt 13).

Die Klitoris hat doppelt so viele Nerven wie der Penis

Trotz des gemeinsamen Ursprunges hat die viel kleinere Klitoris gleich doppelt so viele Nerven als ein Penis, nämlich etwa 8.000.

Scheidenvorfall kommt häufiger vor, als man denkt

Niemand spricht darüber, aber es kommt häufiger vor, als man denkt. Gut 12 Prozent der Frauen haben im Laufe ihres Lebens einen medizinischen Eingriff wegen eines Scheidenvorfalls (also eine krankhafte Ausstülpung der Vagina nach außen).

Es ist viel mehr als nur die Vagina

Wenn wir von der "Vagina" sprechen, meinen wir meistens die gesamte untere Region. Doch eigentlich meint das Wort "Vagina" nur den Teil, der den äußeren Muttermund mit dem Scheidenhof verbindet. Dann gibt es noch die Vulva, die die inneren und äußeren Schamlippen bezeichnet, und die Klitoris.

Sex hält die Vagina gesund

Regelmäßiger Sex bewahrt die Vagina vorm Austrocknen! Und zwar auch langfristig gesehen. Denn wenn unser Östrogen-Level zu stark sinkt, kann es zur Scheidentrockenheit kommen, was beim Sex wiederum schmerzhaft werden kann. Es gibt allerdings inzwischen jede Menge Cremes und Mittel gegen Scheidentrockenheit.

Aber zu viel Sex ist auch nicht gut

Während Sex vor Scheidentrockenheit bewahrt und ein Orgasmus – ob allein oder gemeinsam verursacht – sogar Krämpfe lösen kann (gut, wenn Sie unter Regelschmerzen leiden), ist zu viel Sex aber auch nicht gut. Denn das Risiko einer Blasenentzündung steigt bei häufigem Sex in kurzer Zeit. Vor allem bei der Reiter- oder Missionarsstellung , wo der Penis des Mannes nah an die Harnröhre heran kommt, ist die Gefahr einer Infektion groß. Aber Sie müssen jetzt nicht auf diese Stellungen verzichten: gehen Sie direkt nach dem Sex auf die Toilette, das hilft schon.

Probiotika helfen bei Infektionen

Probiotische Joghurts sind nicht nur für die Darmflora gut, sie helfen auch unserer Vagina. Denn die braucht Milchsäurebakterien beim Kampf gegen Infektionen.

Kategorien: