Brutale ErziehungVater schleift Tochter an den Haaren durch den Supermarkt und keiner schreitet ein

Schreckliche Szenen in einem Supermarkt in Texas: Ein Vater schleift seine kleine Tochter an den Haaren durch den Supermarkt. Sie weint, windet sich, und versucht sich loszumachen. Doch für die Kleine gibt es kein Entkommen aus den starken Händen ihres Vaters. 

Erika Burch und ihr Mann Robert haben dieses Foto in einem Walmart in Cleveland geschossen, als sie einkauften. Der Vater hat die Hand fest um den Einkaufwagen geschlungen, dabei klemmt er die Haare des kleinen Mädchens fest mit ein. Sie hat gar keine Wahl als ihm zu folgen.

Die Kleine soll immer wieder gesagt haben, dass sie es nicht wieder tut und sich entschuldigt haben, doch ihr Vater ließ nicht locker. Erika Burch schreitet ein, doch der Vater der Kleinen sagt nur: "Sie wächst glücklich auf". Ganz so sieht das aber nicht aus. Erika Burch alarmiert daraufhin die Polizei.

Das ist der Moment, wo es wirklich schrecklich wird, denn die gerufene Polizistin schreitet nicht ein. Sie sagt, sie dürfe nicht, weil das Kind nicht offensichtlich verletzt sei. Was muss denn noch passieren, damit die Polizei endlich eingreift?

Die Polizei ermittelt inzwischen in diesem Fall und hat das Jugendamt eingeschaltet. Erica Burch hat binnen 24 Stunden 50.000 Likes für ihr Foto bekommen. Aber es gibt auch Leute, die Erika dafür kritisieren, dass sie eingegriffen hat. Doch sie sagt: "Man kann seine Kinder auch erziehen, ohne zu solchen Mitteln zu greifen." Und damit hat sie völlig recht!

Kategorien: