Vater will Baby tätowieren lassen - aus gutem Grund

baby taetowieren
Würden sie ihre Kinder tätowieren lassen?
Foto: iStock

Dieses Tätoo könnte Leben retten

Während die meisten Eltern eine Tätowierung ihres Kinder für Körperverletzung halten, will ein Vater von Zwillingen seinen Sohn unbedingt tatöwieren lassen.

Die beiden zwölf Monate alten Zwillinge Aaron und Adam gleichen sich optisch aufs Haar, doch einen großen Unterschied haben die beiden, während der eine kerngesund ist, muss der andere wegen einer seltenen Krankheit alle vier Stunden Medikamente starke einnehmen.

Der Vater der beiden Jungs heizt mit einer ungewöhnlichen Idee die Gemüter an. In einem Eltern-Forum schreibt er: "Meine Frau und ich können unsere Söhne kaum auseinanderhalten, damit Adam nicht versehentlich Aarons Medikamente bekommt, markieren wir Adams Arm jeden Tag mit einen Permanentmarker."

Doch als die Großmutter der Zwillinge eines Tages auf sie aufpasste und die beiden gebadet hat, endete das fast in einer Katastrophe. "Die Markierung wurde abgewaschen und ihre Großmutter verabreichte versehentlich Adam die Medikamente, die eigentlich für Aaron bestimmt waren." Adam wurde durch die falsche Einnahme ziemlich krank und auch Aaron, der seine Medikamente zu spät bekam, musste eine Woche im Krankenhaus bleiben.

Damit es nie wieder zu so einer fatalen Verwechslung kommen kann, die fast eines der Zwillingen das Leben gekostet hätte, überlegen sich die Eltern nun eine drastische Maßnahme: "Wir haben überlegt eines der Jungs tätowieren zu lassen, vielleicht mit einem kleinen Punkt auf dem Fuß."

Und siehe da, Eltern, die vorher mit Kommentaren gegen die Eltern gewettert hatten, zeigen plötzlich Verständnis, schließlich dient das Tattoo nicht als Körperschmuck, sondern als lebensrettende Maßnahme.

Kategorien: