Vegan backen leicht gemacht

vegan backen leicht gemacht
Vegan backen leicht gemacht
Foto: PR
Inhalt
  1. Nussecken
  2. Apfelstrudel
  3. Käsekuchen mit Tofu

Vegan backen: Rezepte ohne Tierprodukte

Backen ohne Eier, Milch und Butter? Das geht! Leckere Süßspeisen wie Nussecken, Kuchen oder Apfelstrudel können Sie auch vollkommen vegan backen. Wir zeigen, wie das ganz einfach funktioniert.

Vegan backen ist keine große Kunst! Um vegane Muffins, Kuchen oder Torten zu zaubern, müssen Sie das Backen nicht neu erfinden. Denn mit veganen Zutaten geht das Backen ebenso leicht von der Hand wie mit tierischen Produkten. Wir verraten drei vegane Rezepte aus dem Kochbuch „Vegan backen – Mit Liebe, aber ohne Ei“ von Nicole Just. Die leckeren Ergebnisse sind cholesterinfrei und möglichst kalorienarm.

Probieren Sie veganes Backen einfach mal aus! Mit reiner Pflanzenmargarine, Zucker, Ei-Ersatzpulver, Salz, Mehl, Backpulver und Sojamilch gelingt ein veganer Rührteig für Muffins und Kuchen ebenso schnell und einfach wie bisher. Wetten, dass Ihre Gäste den Unterschied gar nicht bemerken!

Literatur-Tipp:

Mit 43 veganen Backrezepten beweist Autorin Nicole Just: Vegan backen ist kinderleicht. Himmlische Torten, süße Cupcakes und saftige Quiches gelingen auch ohne tierische Erzeugnisse.

„Vegan backen – Mit Liebe, aber ohne Ei“ von Nicole Just (um 8 Euro, GU Verlag) hier bei Amazon.de bestellen >>

Nussecken

Zubereitungszeit: 60 MinutenKühlzeit: 30 MinutenBackzeit: 30 Minuten

Pro Stück circa 240 kcal, 3 g EW, 17 g F, 20 g KH

Zutaten für circa 36 Stück

Für den Boden:300 g Mehl2 TL Backpulver150 g Zucker½ TL Bourbon-Vanillepulver1 EL Ei-Ersatzpulver oder Sojamehl150 g kalte vegane Margarine

Für den Belag:200 g vegane Margarine225 g Zucker1 TL Bourbon-Vanillepulver200 g gehackte Mandeln200 g gehackte Haselnüsse5 EL Aprikosenkonfitüre200 g vegane Nugat- oder Zartbitterschokolade

So geht’s

Für den Boden Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillepulver und Ei-Ersatzpulver auf einer Arbeitsfläche vermischen. Die Margarine in kleinen Stückchen daraufgeben und alle Zutaten mit den Händen rasch zu einem Teig verkneten. Den Teig in Klarsichtfolie wickeln und im Kühlschrank circa 30 Minuten ruhen lassen.

Inzwischen für den Belag die Margarine in einem Topf zerlassen. Zucker, Vanillepulver und 4 EL Wasser dazugeben und circa eine Minute karamellisieren lassen. Mandeln und Haselnüsse unter den Karamell rühren und die Masse abkühlen lassen.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig am besten mit den Händen oder auch einem Teigschaber gleichmäßig darauf verteilen. Aprikosenkonfitüre und zwei Esslöffel Wasser verrühren und mit einem Löffel oder Kuchenpinsel auf dem Teig verteilen. Den Teig mit der Nussmasse bestreichen. Den Kuchen im Ofen auf mittlerer Schiene 25 bis 30 Minuten backen.

Den Kuchen aus dem Backofen nehmen, abkühlen lassen und in circa 36 Dreiecke schneiden. Die Schokolade hacken und in einer Schüssel über dem heißen Wasserbad schmelzen lassen. Die Nussecken dekorativ damit verzieren.

Apfelstrudel

Zubereitungszeit: 40 MinutenKühlzeit: 30 MinutenBackzeit: 35 Minuten

Pro Stück circa 240 kcal, 5 g EW, 13 g F, 24 g KH

Zutaten für circa 10 Stücke

Für den Teig:170 g Mehl (Type 550)1 Prise Salz2 EL neutrales Pflanzenöl1 TL ApfelessigMehl zum Arbeiten

Für die Füllung:1 Bio-Zitrone600 g Äpfel½ TL Zimtpulver½ TL Bourbon-Vanillepulver60 g gehackte Mandeln30 g vegane Margarine30 g Paniermehl

Für die Joghurtsauce:300 g Sojajoghurt100 ml Sojasahne2-3 EL Agavendicksaft oder Ahornsirup½-1 TL Bourbon-Vanillepulver

So geht’s

Für den Teig Mehl, Salz, 70 Milliliter lauwarmes Wasser, einen Esslöffel Öl und Essig in eine Rührschüssel geben und alle Zutaten zuerst mit dem Knethaken des Handrührgeräts circa eine Minute verkneten. Dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Den Strudelteig abgedeckt im Kühlschrank circa 30 Minuten ruhen lassen.

Inzwischen für die Füllung die Zitrone heiß waschen und abtrocknen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und die Viertel in Scheiben schneiden. Mit Zitronensaft, Zimt- und Vanillepulver mischen.

Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten. Margarine und Paniermehl dazugeben und beides bei kleiner Hitze unter Rühren ein bis zwei Minuten anschwitzen, dann etwas abkühlen lassen.

Den Teig sehr dünn ausrollen. Dann behutsam über den Handrücken zu einem circa 50 bis 60 Zentimeter großen Rechteck ausziehen und auf ein großes sauberes Küchentuch legen. Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Teig mit Mandelmasse bestreichen und die Äpfel darauf verteilen, dabei jeweils einen kleinen Rand frei lassen. Durch Anheben des Tuchs den Strudel von der Längsseite her aufrollen. Den Strudel mit der Naht nach unten auf das Blech legen und mit einem Esslöffel Öl bestreichen. Den Strudel im Backofen auf mittlerer Schiene 30 bis 35 Minuten lang backen.

Für die Joghurtsauce Joghurt mit Sahne, Agavendicksaft, Vanillepulver und Zitronenschale mit einem Schneebesen verrühren. Die Sauce bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.

Käsekuchen mit Tofu

Zubereitungszeit: 30 MinutenZeit zum Kühlen: 60 MinutenBackzeit: 65 Minuten

Pro Stück circa 460 kcal, 8 g EW, 29 g F, 42 g KH

Zutaten für 12 Stücke

Für den Boden:260 g Mehl (Type 405)½ Pck. Packpulver120 g Zucker1 Prise Salz160 g weiche vegane Margarine2 Msp. Bourbon-Vanillepulvervegane Margarine für die Form

Für die Füllung:800 g Seidentofu240 g vegane Margarine2 Bio-Zitronen400 g Tofu natur160 g Zucker2 Pck. Vanillepuddingpulver(oder 80 g Speisestärke und ½ LT Bourbon-Vanillepulver)frische Beeren nach Belieben

So geht’s

Die Form einfetten. Für den Boden Mehl, Backpulver, Zucker und Salz auf einer Arbeitsfläche oder in einer Schüssel vermischen. Margarine in kleine Stückchen daraufgeben und alles mit den Händen oder Knethaken des Handrührgeräts rasch zu einem Teig verkneten. Den Teig in die Form drücken, dabei einen Rand hochziehen. Die Form circa eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Nach circa 40 Minuten Kühlzeit den Seidentofu in ein mit Küchenpapier ausgelegtes Sieb geben und circa zehn Minuten abtropfen lassen.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Margarine in einem Topf schmelzen und wieder etwas abkühlen lassen. Zitronen heiß waschen und abtrocknen, die Schale fein abreiben und den Saft auspressen. Saft und Schale mit flüssiger Margarine, abgetropftem Seidentofu, Tofu natur, Zucker und Puddingpulver in einem Mixer oder mit dem Pürierstab glatt pürieren.

Tofumasse auf den Boden gießen und glatt streichen. Im Ofen auf mittlerer Schiene circa 65 Minuten backen. Sobald an einem Holzstäbchen nichts mehr kleben bleibt, ist der Kuchen fertig. Kuchen abkühlen lassen. Nach Belieben mit Beeren servieren.

Kategorien: