Vegan grillen mit Attila Hildmann

vegan grillen mit attila hildmann
Vegan grillen mit Attila Hildmann
Foto: PR

Vegane Grill-Rezepte

Die Grillsaison ist endlich wieder eröffnet! Wie lecker vegan Grillen sein kann, beweisen wir mit den Rezepten von Attila Hildmann.

Grillen ganz ohne Fleisch und Fisch kann wunderbar lecker schmecken. Wie man Burger & Co. ganz ohne tierische Produkte genießen kann, macht Attila Hildman mit seinen Rezepten für veganes Grillen vor. Gemeinsam mit „Orthomol Veg One“ hat der Star der veganen Küche eine Auswahl an Grill-Rezepten in dem Büchlein „Vegan BBQ“ zusammengestellt.

Wie wäre es mit einem veganen Ciabatta, einem Tex-Mex-Burger oder gegrillter Ananas zum Dessert? Probieren Sie es doch einfach mal aus! Auf den folgenden Seiten finden Sie eine kleine Auswahl an veganen Grill-Rezepten von Attila Hildmann . Wir wünschen guten Appetit und einen schönen Grillabend!

Literaturtipp

Das Büchlein „Vegan BBQ“ von Attila Hildmann und „Orthomol Veg One“ bietet neben leckeren Rezepten hilfreiche Tipps & Tricks für den Grillgenuss ohne tierische Produkte.

Ciabatta

Zutaten für 2 Ciabattas/16 Ciabatta-Brötchen

700 g Vollkorn-Dinkelmehl und etwas für die Arbeitsfläche500 ml stilles Wasser50 g frische Hefe1 1/2 TL Apfelsüße60 g getrocknete Tomaten in Öl (abgetropft)70 ml Olivenöl12 g jodiertes Meersalz2 gestr. EL fein gehackter Rosmarin

So geht’s

500 g Mehl mit dem Mineralwasser, der Hefe und einem Teelöffel Apfelsüße zu einem Teig vermengen. Mit Frischhaltefolie abdecken, in den Kühlschrank stellen, zehn bis elf Stunden gehen lassen. Nach der Gehzeit Tomaten fein hacken und mit den restlichen Zutaten in den Grundteig einkneten. Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche zu zwei Ciabattas formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und nochmals circa 30 Minuten gehen lassen.

Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen und die Ciabattas 12 bis 15 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Für Brötchen ist die Teigherstellung dieselbe. Die Teigmenge reicht für 16 Brötchen.

Für Brötchen: 16 gleich große Brötchen formen, auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech 30 Minuten gehen lassen und circa zehn Minuten bei 200 Grad Umluft auf der mittleren Schiene backen.

Tex-Mex-Burger mit Guacamole und Salsa

Zutaten für 2 Burger

Für die Tofubuletten300 g fester Tofu Natur2 Zwiebeln1/2 Bund glatte Petersilie50 g Maiskörner (Dose)50 g Kidneybohnen (Dose)60 g Paniermehl3 gestr. EL Meersalz2 TL Parpikapulver2 TL Tomatenmark1 gestr. TL Johannisbrotkernmehl (Bioladen)Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Für die Salsa

2 Tomaten (ca. 250 g)200 g Kidneybohnen (Dose)2 EL gehackte Korianderblätter2 EL Tomatenmark2 EL Olivenöl1/2 rote Chilischote1 EL frisch gepresster ZitronensaftMeersalzSchwarzer Pfeffer aus der Mühle

Für den Guacamole

1 Avocado1 TL frisch gepresster ZitronensaftMeersalzSchwarzer Pfeffer aus der MühleAußerdemSalat nach Belieben2 Sesambrötchen30 g Tortillachips

So geht’s

Für die Burger den Tofu mit einer Gabel zerdrücken. Zwiebeln schälen, Petersilie waschen, trocken schütteln, mit den Zwiebeln im Mixer pürieren. Mais und Kidneybohnen abbrausen und abtropfen lassen. Alle Zutaten für die Burgerzwei Minuten gut durchkneten, mit Hilfe der Orthomol-Veg-One-Burgerpresse zu flachen Burgern formen und auf dem Grill kross grillen.

Für die Salsa Tomaten waschen und in kleine Würfel schneiden. Mit den anderen Zutaten für die Salsa mischen.

Für die Guacamole die Avocado schälen, den Stein entfernen und das Fruchtfleisch im Mixer mit Zitronensaft pürieren. Mit Meersalz und Pfeffer würzen.

Salatblätter waschen, trocken schleudern, Sesam-Burgerbrötchen aufschneiden und kurz angrillen. Die unteren Brötchenhälften zuerst mit Salat und den Burgern belegen. Salsa, Tortillachips und Guacamole darauf geben und mit den oberen Brötchenhälften abdecken.

Gegrillte Ananas mit Kokoseis

Zutaten

1/2 AnanasFür das Kokoseis300 ml aufschlagbare Sojasahne400 ml Kokosmilch150 ml Agavendicksaft30 g Kokosraspeln

So geht’s

Ananas in dünne Scheiben schneiden und bei mittlerer Hitze auf jeder Seite circa drei Minuten Grillen.

Sojaschlagsahne aufschlagen, Kokosmilch, Agavendicksaft und Kokosraspeln dazu geben. Alles in eine Eismaschine geben, und circa 40 Minuten gefrieren lassen.

Tipp: Wahlweise kann auch anderes Obst wie Äpfel, Bananen oder Nektarinen verwendet werden. Wichtig ist, das Obst goldbraun zu grillen, damit es süßer und saftiger wird. Aber nicht zu lange auf derselben Seite liegen lassen, sonst wird es schwarz und bitter.

Anstatt mit Kokoseis kann das Obst wahlweise mit Chili bestreut, mit Agavendicksaft beträufelt oder mit veganer Schokolade überzogen werden.

Noch mehr vegane Rezepte gibt's hier >>

Kategorien: