Verlobungsring mit GPS - "Treuering"?

verlobungsring mit gps

Foto: iStock

Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser

Der berühmte Verlobungsring von Tiffany - wer hat nicht schon einmal von dem sogenannten "Ring aller Ringe" geträumt? Dem brillantesten Ring aller Zeiten? Wovon wir weniger träumen? Von einem Verlobungsring mit eingebautem GPS. Ja, sie haben richtig gehört. Der britische Juwelier Steve Bennet hat einen diamantenen Verlobungsring mit einem versteckten Blue-Tooth-Chip entworfen. Getreu dem Motto: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser?

"Die Idee kam mir, als ich darüber nachdachte, wie ich Schmuck vor dem Diebstahl schützen (...) oder Leuten den Schmuck zurück geben kann, die ihn ausversehen verlegt haben", so Bennet gegenüber der dailymail. Ein Verlobungsring mit GPS als Diebstahlschutz? Wir finden die Vorstellung - zugegeben - ziemlich gewöhnungsbedürftig. Die Tatsache, dass wir 24 Stunden am Tag kontrolliert werden - wohl nur ein positiver Nebeneffekt?!

"Dieser Ring könnte das Ende grundloser Eifersucht und erfundener Untreuevorwürfe sein. Vielleicht kann er sogar die eine oder andere Ehe retten", erklärt der Juwelier. Ob Bennet seine Erklärung wirklich Ernst meint? Eine Ehe retten - auf der Basis von Misstrauen und Kontrollwahn?

Bennet zu Folge sind die ersten beiden Prototypen des Rings bereits auf großen Zuspruch gestoßen. Angeboten wird er unter dem Namen 'fidelity ring', was übersetzt so viel heißt wie Treue- oder Ehrlichkeitsring.

Kategorien: