Verona Pooth: Jetzt muss doch alles wieder gut werden!

verona pooth h
Verona Pooth bekam ihr zweites Baby
Foto: Getty Images

Das zweite Baby ist das!

Von Eike Lange

Ihr großer Herzenswunsch ist wahr geworden! Mit 43 Jahren hat Verona ihren lang ersehnten zweiten Sohn gesund zur Welt gebracht.

Das Familienglück der Pooths ist wieder perfekt! Nach langen Monaten voller Kummer, Sorgen, Rückschlägen und bösen Anfeindungen heilt ein süßes Baby jetzt die Wunden der Vergangenheit! Verona Pooth (43) ist geschafft, aber glücklich. Am Samstag, den 4. Juni, um 11.57 Uhr, wurde in der Uniklinik Köln ihr größter Wunsch wahr: ein Brüderchen für San Diego (7)! Die Werbe-Ikone brachte per Kaiserschnitt den gesunden Rocco Ernesto zur Welt. 53 Zentimeter groß, 3200 Gramm schwer, blaue Augen, und "er hat sofort gelacht", schwärmt Papa Franjo (41). Jetzt muss doch alles wieder gut werden.

Verona musste lange auf ihren Traum verzichten

Rückblick: Im Jahr 2000 fing alles so schön an. Verona und Franjo genossen ihre Liebe, Söhnchen San Diego krönte 2003 das junge Glück. Als die beiden sich ein Jahr später im Wiener Stephansdom das Jawort gaben, wurden sie endgültig zu einer richtigen Vorzeigefamilie. Sie, die beliebte Werbe-Ikone mit der ganz besonderen Art. Er, der erfolgreiche Geschäftsmann und Jung-Millionär. Doch das Glück war nicht von Dauer. 2008 geriet Franjo Pooth mit einer Millionenpleite in die Schlagzeilen und statt sich den Traum von einem zweiten Kind zu verwirklichen, musste Verona öffentlich wie eine Löwin für ihren Mann kämpfen ...

Doch das ist endgültig vorbei. Die Gerichts-Akten sind geschlossen, für einen Neuanfang ist genau der richtige Zeitpunkt. Und nichts kann das zerbrochene Glück besser heilen als ein so lang ersehntes Baby! Das Lachen ihres zweiten Sohnes lässt die leidgeprüften Eltern wieder strahlen. In der Zeitschrift Bunte beschreibt sie diese Gefühle: "Als ich Rocco das erste Mal im Arm hielt, sagte Franjo: ,Jetzt ist unsere Familie komplett. Ein schöneres Geschenk hättest du mir nicht machen können.‘ Das hat mich sehr gerührt.“

"Ich freue mich jetzt auf die wunderbare Zeit zu Hause"

Verona scheint zu merken, dass Geld und Werbe-Verträge nicht alles im Leben sind. Ein liebevoller Ehemann, gesunde Kinder und eine harmonische Familie sind viel wichtiger. Vielleicht steht auch daher eine längere Babypause an, wie sie glücklich erzählt: "Ich freue mich jetzt einfach auf die wunderbare Zeit mit meiner kleinen Familie bei uns zu Hause."

Es könnte also nach dem Kummer der Vergangenheit wieder alles gut werden. Denn die Vorzeichen für die Familie stehen gut. SAT.1-Astrologin Kirsten Hanser sagt dem Neugeborenen eine strahlende Zukunft voraus. Und auch für die Eltern wird seine Geburt sehr viel verändern. Vielleicht geben sich Verona und Franjo sogar noch einmal das

Jawort, besiegeln erneut vor Gott ihre Liebe, die so viel aushalten musste. Es wäre doch das passende Happy End für Verona Pooth und ihren Mann Franjo ...

Kategorien: