Verprügelte Mutter kämpft gegen häusliche Gewalt

Häusliche Gewalt: Emma macht Mut

Alles ist schrecklich daran, wenn Frauen von ihren Männern grün und blau geschlagen werden. Die größte Gemeinheit: Häufig schaffen es aggressive Partner, den Frauen einzureden, sie hätten diese unmenschliche Behandlung verdient. Das ist absolut nicht wahr!

Emma Murphy hat den wahnsinnig schwierigen Schritt geschafft, sich aus so einer ungesunden Beziehung zu befreien. Sie will in dem Video darüber reden, damit andere Frauen auch den Mut finden, ihre schlagenden Männer zu verlassen! Nur unter Tränen schafft sie es, ihre Geschichte zu erzählen. Schon ihr blaues Auge erzählt seine eigene Geschichte. Emma Murphy ist Mutter von zwei Kindern, eine erfolgreiche irische Fitness-Bloggerin – und Opfer häuslicher Gewalt.

Die 26-Jährige wurde von ihrem Partner verprügelt und das nicht zum ersten Mal. Wiederholt griff ihr Mann sie physisch und psychisch an, bis die Mutter von 2 Kindern nun den Mut zusammen nahm und sich trennte. In der Video-Botschaft erzählt sie ihre Geschichte zunächst mit fester Entschlossenheit, dann bricht die starke Fassade und es laufen Tränen über ihr verprügeltes Gesicht.

"Er WAR die Liebe meines Lebens", sagt Emma mit Fassung ringend. Er hat sie betrogen - aber sie liebte ihn so sehr, dass sie ihm noch eine Chance gab. Aber es passierte wieder. Wenn Emma ihn fragte, was los ist, setzte es Schläge. Ihr Partner demontierte sie außerdem psychisch: "Du bist psycho und paranoid", warf er ihr immer wieder an den Kopf. "Deine Minderwertigkeitskomplexe werden dich noch umbringen."

Das Wichtigste am Video ist ihre Botschaft: "KEIN MANN HAT DAS RECHT, EINE FRAU SO ZU BEHANDELN." Sie hatte den Mut zu gehen, auch wenn es ihr sichtbar schwer gefallen ist, und möchte anderen Frauen Kraft schenken.

Krasse Zahlen belegen, dass diese Geschichte uns alle angeht: Jede vierte Frau zwischen 16 und 85 in Deutschland ist bereits Opfer häuslicher Gewalt geworden. Die Zahlen sind umso erschreckender, wenn man die Dunkelziffer bedenkt. Wahrscheinlich leiden noch viel mehr unter prügelnden Männern.

Wenn ihr Hilfe braucht: Bei dieser Hilfehotline des Familienministeriums könnt ihr kostenlos anrufen: 08000 / 116 016.

Sie wurde von der Liebe ihres Lebens verprügelt. Jetzt stellt sich die Mutter der Öffentlichkeit mit ihrem blauen Auge und kämpft gegen häusliche Gewalt.

Kategorien: