Viagra für die Frau - bald in Deutschland?

viagra fuer die frau

Foto: iStock

Lustpille in USA vor Zulassung

Die erste Lust steigernde Pille für die Frau soll in den USA schon bald auf den Markt kommen. Ob es Pink Viagra auch in Deutschland geben wird?

Dank des Potenzmittels Viagra haben Millionen Männer ihre Lust wiederentdeckt. Könnte das Dleiche auch bald für Frauen gelten? Nach mehreren gescheiterten Anläufen könnte die Lustpille für die Frau nun auf den Markt kommen - zumindest in den Vereinigten Staten.

18 zu 6 Stimmen für Flibanserin

Müdigkeit, niedriger Blutdruck und Schwindelgefühl - die Liste der Nebenwirkungen ist lang. Bereits in den Jahren 2010 und 2013 ist die Lust steigernde Pille, liebevoll Pink Viagra genannt, durch mehrere Prüfungen im Hinblick auf eine mögliche Markteinführung gefallen. Die Gründe: Immer der gleiche. Die Liste der Nebenwirkungen sei zu lang, die Wirkungsweise nicht eindeutig bewiesen. Jetzt, wenige Jahre später, hat sich das Expertengremium der US-Arzneimittelbehörde FDA für eine Zulassung des Medikaments Flibanserin ausgesprochen. 18 zu 6 Stimmen - eine eindeutige Mehrheit.

Flibanserin, was ursprünglich als Antidepressivum galt, wurde von dem deutschen Pharmakonzern Boehringer in Ingelheim entwickelt. Es soll den Spiegel des lusthemmenden Hormons Serotonin senken und den Spiegel der Glückshormone Dopamin und Noradrenalin anheben. Beide können die weibliche 'Lust' steigern.

Testerinnen von Pink Viagra begeistert

Wie der Spiegel schreibt, seien mehrere Frauen, die Flibanserin in einer Testphase eingenommen hatten, von der Lust steigernden Pille begeistert. "Alles, was ich weiß, ist, dass Flibanserin - jede Nacht eingenommen - für mich und meine Ehe funktioniert hat", sagte Amanda Parrish. "Für mich war der Effekt nicht bescheiden, sondern bedeutend."

Wird die luststeigernde Pille auch in Deutschland zugelassen?

Obwohl Flibanserin von einem deutschen Konzern entwickelt wurde, trifft die „Zulassungs-Behörde“ das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte keine eindeutige Aussage. Bevor die pinke Pille überhaupt auf eine mögliche Zulassung geprüft werden kann, muss sich erst einmal ein Hersteller finden, der dementsprechend einen Antrag stellt. Ob das bereits geschehen ist, bleibt abzuwarten.

Kategorien: