Vitamin K2: Das Wichtigste aller Vitamine

vitamin k

Foto: iStock

Vitamin K

Vitamin A, B und C - kennen wir. Vitamin K - auch. Aber Vitamin K2? Noch nie gehört. Dabei scheint das unbekannte Vitamin das Wichtigste aller Vitamine zu sein. Warum ist Vitamin K2 so wichtig? Und in welchen Lebensmitteln kommt Vitamin K2 vor?

Unser Körper braucht Nährstoffe - Vitamine, Mineralien und Fettsäuren. Bekommt er von einem zu wenig, wirkt sich das schnell in gesundheitlichen Problemen aus. Nicht selten sind ein schlechtes Hautbild, hormonelle Veränderungen und Gelenkschmerzen die Folge. So auch bei Vitamin K2. Das Vitamin schützt vor Krebs und einer frühzeitigen Hautalterung, wirkt sich positiv auf die Blutgerinnung und die Knochenbildung aus.

Warum ist Vitamin K2 so wichtig?

Vitamin K gehört wie die Vitamine A,D und E zu den fettlöslichen Vitaminen. Es gibt zwei natürlich vorkommende Formen von Vitamin K: Vitamin K1 und Vitamin K2. Anders als Vitamin K1, wird Vitamin K2 von Mikroorganismen gebildet - unter anderem auch von den Bakterien unserer eigenen Darmflora. Ein gesunder Darm ist daher unerlässlich.

Vitamin K" aktiviert die Knochenbildung, schützt vor Krebs, reguliert die Blutgerinnung und hindert das Calcium im Blut daran, sich als tödliche Plaque in in den Arterien festzusetzen.

Vitamin K2 stärkt die Knochen

Bislang waren die Einnahme von Kalzium und Vitamin D die Standard-Maßnahme um porösen Knochen vorzubeugen. Neue Studien zeigen, dass alle Vorteile von Vitamin D nur dann werksam werden, wenn Vitamin K2 zur Verfügung steht. Erst dieses transportiert das Kalzium in die Knochen.

Vitamin K2 für ein gesundes Herz-Kreislauf-System

Bislang ging man davon aus, dass verstopfte Blutgefäße die Folge von einem übermäßig hohen Konsum gesättigter Fettsäuren sind. Heute weiß man, dass viel mehr ein Vitamin-K2-Mangel daran schuld ist.

Calcium ist ein Mineralstoff, der vor allem bei der Bildung von Knochen und Zähnen eine wichtige Rolle spielt. Kann es von unserem Körper nicht aus dem Blut abgezogen werden, wird es von den Gefäßwänden aufgenommen und die Arterienwände verkalken. An dieser Stelle kommt Vitamin K2 zum Einsatz: Es entfernt das überschüssige Calcium aus dem Blut und transportiert es hin zu Knochen und Zähnen.

Vitamin K2 gegen Falten

Besonders auffällig: Männer und Frauen, die in Ländern mit einer hohen Vitamin K2-Aufnahme leben, haben weniger Falten als ihre Altersgenossen in anderen Ländern - so zum Beispiel die Menschen in Tokyo. Hier wird besonders viel Natto - ein traditionelles japanisches Lebensmittel aus Sojabohnen - gegessen. Der Grund: Vitamin K2 beugt dem Verlust der Elastizität vor.

In welchen Lebensmitteln kommt Vitamin K2 vor?

  • Natto
  • Gänseleber
  • Käse (Gouda, Brie)
  • Quark
  • Eigelb
  • Butter
  • rohes Sauerkraut

Kategorien: