Von Mundspülung bis Paprika: Hausmittel für gesunde Füße

hausmittel fuesse
Nagelpilz und Hühneraugen adé: Diese Hausmittel pflegen unsere Füße gesund.
Foto: iStock

Fußprobleme adé: Hausmittel für gesunde Füße

Was haben Mundspülung, Zwiebeln und Paprika denn mit Füßen zu tun? Eine ganze Menge, denn diese Hausmittel pflegen unsere Füße gesund und helfen gegen Nagelpilz, Hühneraugen und Co!

Unsere Füße haben ganz schön mit uns zu kämpfen. Mal müssen sie uns durch einen scheinbar unendlichen Shopping-Tag tragen, dann wieder werden sie von uns in ungemütliche Schuhe gezwängt. Kein Wunder, dass unsere Füße da manchmal rebellieren. Mit Nagelpilz , schmerzhaften Blasen oder Entzündungen ist nicht zu spaßen. Diese ungewöhnlichen Hausmittel helfen unseren Füßen, wieder gesund zu werden. Das Beste: Wir haben die Zutaten gegen folgende Beschwerden garantiert schon Zuhause!

1. Hühneraugen

Gegen nervige Hühneraugen hilft folgendes Rezept: Ein Stück Zwiebel in hellem Essig einlegen und über Nacht auf den Hühneraugen einwirken lassen. Das weicht die Haut ein. Lässt sich das Hühnerauge am nächsten Morgen noch nicht lösen, sollte man die Anwendung noch eine weitere Nacht wiederholen. Danach lässt sich die eingeweichte Haut ganz einfach von selbst entfernen!

2. Nagelpilz

Nagelpilz sieht nicht nur unschön aus, er ist auch äußerst hartnäckig. Statt medikamentöser Behandlung beim Hautarzt kann man es mit diesem ungewöhnlichen Hausmittel versuchen: Die Füße eine halbe Stunde in Mundspülung baden. Die Flüssigkeit wirkt desinfizierend und tötet somit den Pilz ab.

3. Blasen

Ein weiterer Artikel, den wir eigentlich anders verwenden, gesellt sich zu den Wundermitteln: Deo. Bei schmerzhaften Blasen einfach ein wenig Antitransparent (keine Sprühflasche) auf die betroffene Stelle auftragen. Das weicht die Haut auf und lässt die Blasen so schnell verschwinden, wie sie gekommen sind.

4. Hammerzehen

Um die Fehlstellung der Zehen zu bekämpfen und Schmerzen zu lindern, hilft Physiotherapie für die Füße. Murmeln mit den Füßen zu greifen stärkt die Beweglichkeit. Gleichzeitig wirken Massagen und Streckübungen den Hammerzehen entgegen.

5. Abgestorbene Haut

Wenn Hautzellen absterben, blättern sie ab. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern kann sich auch unangenehm anfühlen. Abgestorbene Haut lässt sich wunderbar mit einem Bimsstein entfernen.

6. Fersenschmerzen

Dehnübungen beugen Fersenschmerzen vor und helfen auch akut. Nach mehrmaligem Strecken er Füße, beispielsweise durch das Rollen auf einer Flasche, kann sich die Muskulatur besser entspannen.

7. Gicht

Gicht kann extrem schmerzhaft sein. Vorbeugend hilft der Verzicht auf Zucker. Das kann schon damit anfangen, dass man sämtliche Softgetränke durch Wasser ersetzt. Diese Ernährung ist empfehlenswert.

8. Fußballenentzündung

Gegen eine Fußballenentzündung hilft rote Paprika! Einfach deren Saft auf die schmerzende Stelle streichen und am besten mit einem Tuch bedecken, um die Tinktur einwirken zu lassen. Das Hausmittel enthält Capsaicin, das direkt an den Neven ansetzt und Schmerzen dort lindert.

Hausmittel Nummer 1 gegen Fußprobleme: Die richtigen Schuhe

Zu guter Letzt darf man natürlich auch das richtige Schuhwerk nicht vergessen. So schön die neuen Stiefel auch sind – sie sollten weder zu eng sein, noch zu groß. Ein ausgeformtes Fussbett und die richtige Schuhgröße beugen sämtlichen Fußproblemen vor. Ist es dafür schon zu spät, helfen die genannten Hausmittel, so dass wir unsere gesunden Füße schon bald wieder gerne in Sandalen zeigen!

(ww4)

Sonya Kraus: SO geht die perfekte Pediküre!

Kategorien: