Vorsicht! Mit diesen 4 Tricks vermeiden Sie Handy-Akne

handy akne
Pickel können häufig vom Handy kommen
Foto: Istock

Wir leben in einer Welt, in der es eigentlich normal ist, ständig das Handy am Ohr zu haben. Doch das bringt mehr Probleme mit sich, als man vielleicht zunächst vermutet. Was sich wie ein Scherz anhört, ist leider wahr: Viele Frauen leiden unter Handy-Akne.

Rote Pustel, trockene Haut oder Ausschlag: Handy-Akne kann verschiedene Formen haben. Sie entsteht vor allem, an den Stellen, wo das Handy häufig die Haut im Gesicht berührt. Sie entsteht, weil sich auf unserem Mobiltelefon Tausende Bakterien tummeln, weil wir es ja ständig mit unseren Fingern berühren.

Mit vier einfachen Tricks können Sie Handy-Akne vermeiden

1. Stopseln Sie ein: Kopfhörer oder Headphone helfen die hässlichen Pickel zu verhindern. Mit einem Headset berühren Sie mit dem Handy nicht mehr das Gesicht.

2. Reinigen Sie ihr Telefon regelmäßig: Falls Sie bereits von Handy-Akne betroffen sind, sollten Sie sehr auf Hygiene achten. Reiben Sie ihr Handy mit einem Microfaser-Tuch täglich ab. Sie können das Telefon aus vorsichtig desinfizieren. Sprühen dazu aber auf das Tuch und nicht direkt auf das Handy.

3. Drücken Sie nicht: Wenn Sie das Telefon an ihr Gesicht pressen, machen Sie die Hautunreinheiten nur noch schlimmer. Achten Sie darauf, dass die Oberfläche des Telefons Abstand zur Haut hat. Das ist am besten um Pickel zu vermeiden.

4. Reinigen Sie ihre Haut: Nicht nur Ihr Telefon sollte gepflegt werden, sondern auch Ihre Haut. Reinigen Sie die regelmäßig mit Waschgel oder Gesichtswasser, um Handy-Akne zu vermeiden.

Noch mehr Tipps für eine schöne Haut finden Sie hier.

Kategorien: