Vorsicht vor gefährlichen Koffein-Gummibärchen im Supermarkt

koffein gummibaerchen
Foto: iStock

30 Milligramm Koffein pro 100 Gramm

Sie sehen aus wie normale Gummibärchen, sind aber mit Taurin und Koffein versetzt. Zusätze, die man normalerweise in Energydrinks findet.

Bislang haben Energydrinks nach Gummibärchen geschmeckt, heute schmecken Gummibärchen nach Energydrinks. Das Gefährliche: Die wachmachenden Gummibärchen tummeln sich neben den normalen Gummibärchen in den Süßigkeitenregalen.

Sie sehen aus wie normale Fruchtgummi, sind aber mit Taurin und Koffein versetzt. Zusätze, die man normalerweise in Energydrinks findet. Obwohl auf der Rückseite der Hinweis "Für Kinder und schwangere Frauen nicht empfohlen" vermerkt ist, liegen die aufputschenden Gummibärchen neben Mäusespeck und Kaugummi. Die Gefahr, dass die sogenannten "Booster Energy Sweets" unbemerkt im Einkaufswagen landen - groß.

30 Milligramm Koffein pro 100 Gramm enthalten die Süßigkeiten - etwa so viel wie 100 Milliliter Energydrink. "Damit riskieren wir die Gesundheit unserer Kinder", sagt der Göttinger Kinderkardiologe Martin Hulpke-Wette dem stern Online, "Energy- Sweets gehören aus dem Verkehr gezogen."

Die Idee hinter den aufputschenden Süßigkeiten ist nicht neu. So entwickelte eine Berliner Firma anlässlich der Olympischen Sommerspiele 1936 die "Scho-Ka-Kola". Auch andere Marken sprangen auf den Zug der leistungssteigernden Süßigkeiten auf. Mit "Wick Energy" und "Mentos Energy" kamen zwei belebende Bonbons auf den Markt, Wrigley entwickelte anregende Kaugummis und Snickers wachmachende Schokoriegel. Die meisten Produkte werden heute nicht mehr verkauft.

Müssen sie auch nicht - denn ab sofort finden wir unseren Supermärkten ja koffeinhaltige Gummibärchen. Zum Leidwesen unserer Gesundheit. Die Fruchtgummi sind nicht nur für Kinder und Schwangere gefährlich, sondern auch in Kombination mit körperlicher Anstrengung. "Herzrasen, Kreislaufzusammenbrüche und sogar lebensbedrohliche Zustände sind möglich“, sagt Andrea Schauff, Lebensmittelexpertin, gegenüber stern Online. Ein weiteres Problem: "Kinder werden mit den Süßigkeiten schon im frühsten Alter an Koffein gewöhnt", so Kardiologe Hulpke-Wette. "Bevor sich die Energy-Sweets weiterverbreiten, ist ein Verbot dringend notwendig."

Das finden wir auch. Und bis dahin gilt: Augen auf beim Gummibärenkauf!

Du willst wissen, was in deinen Gummibärchen steckt? Dann mach dir die süßen Fruchgummi ab sofort selbst. Hier erklären wir, wie es funktioniert.

Kategorien: