Vorzeitiger Samenerguss: Zurück zu einem entspannten Sexleben

samenerguss h

Foto: spaeterkommen.de

Zu früh gekommen: Schuld kann eine genetische Anlage sein

Überall herrschen heutzutage Stress und Leistungsdruck. Auch unser Liebesleben leidet darunter: Männer, die mit vorzeitigem Samenerguss kämpfen, verzichten lieber ganz auf Sex als nochmal zu versagen. Hier gibt es Hilfe für betroffene Paare.

„Wollen wir noch Sex?“ Fragen wie diese stellt sich heute so manches Paar. Der Grund: Der Leistungsgedanke hat auch unser Liebesleben erreicht. Das kann viele unter erheblichen Druck setzen. Vor allem dann, wenn sie genau hier ein Problem haben. Männer, die vom vorzeitigen Samenerguss betroffen sind, haben oft das Gefühl, dass sie im Bett kein Bringer sind. Aus Angst erneut zu versagen, verzichten einige lieber ganz auf Sex .

Zur Fortpflanzung brauchen wir die Vereinigung zweier Körper schon lange nicht mehr. Hierfür gibt es inzwischen ein einfaches, schnelles und zumeist – im Vergleich zum körperlichen Akt – zuverlässigeres Verfahren, die künstliche Befruchtung. Doch mit Romantik und Erotik hat das wenig zu tun. Sex ist so viel mehr als nur Mittel zum Zweck. Heißer und aufregender Sex ist Erfüllung, Ekstase und Hingabe. So viel zur Theorie.

Sex als schweißtreibender Hochleistungssport

Doch statt eine der schönsten Nebensachen der Welt zu sein, erscheint Sex heute oft als Non-Plus-Ultra, bei dem es vor allem darum geht, sein Können unter Beweis zu stellen. Vielen Menschen bereitet dies Stress, nicht zuletzt dann, wenn sie unter einer sexuellen Funktionsstörung wie dem vorzeitigen Samenerguss leiden. Und das kommt nicht gerade selten vor: Unabhängig vom Alter ist jeder fünfte Mann betroffen.

Nicht mal zwei Minuten Zeit für den Akt

Diesen Männern bleiben meist weniger als zwei Minuten für den Liebesakt - das ist nicht einmal halb so lange wie beim Durchschnitt der männlichen Bevölkerung. Sie haben keine ausreichende Kontrolle über den Zeitpunkt des Samenergusses. Verantwortlich ist dabei in den meisten Fällen nicht fehlende Erfahrung und Übung, sondern ein veränderter Serotoninhaushalt, der genetisch bedingt sein kann.

Offenheit für ein entspanntes Sexualleben

Nicht nur Männern, die von einer sexuellen Funktionsstörung betroffen sind, sei es ans Herz gelegt, offen und ehrlich mit ihrer Partnerin über die Wünsche und Erwartung an das gemeinsame Sexleben zu sprechen. So kann ein entspannter Umgang miteinander und in puncto Intimleben wieder möglich werden.

Vielleicht reicht ihr ein zärtliches Vorspiel

Vielleicht stört sich die Liebste gar nicht so sehr daran, wenn der Bettsport nicht zum Dauerlauf gerät. Ihr liegt vielleicht nicht viel an Sex, oder ihr gefällt ein ausgiebiges Vorspiel , das Nähe und Vertrautheit schafft, viel besser. Und wenn sich als gemeinsamer Wunsch eine längere Dauer des Geschlechtsverkehrs herausstellen sollte, dann gibt es auch hier Möglichkeiten. Urologen und Sexualmediziner sind die richtigen Ansprechpartner, denn die Funktionsstörung ist sexual- und paartherapeutisch sowie mit Medikamenten, die auf den Serotoninhaushalt wirken, behandelbar.

Die Internetseite www.späterkommen.de bietet Betroffenen und Interessierten neben Informationen zur Funktionsstörung „vorzeitiger Samenerguss“, einen Selbsttest, der eine erste Einschätzung sein und den Einstieg in das Gespräch mit einem Mediziner erleichtern kann.

Kategorien: