Warum Bier der neue In-Drink ist

bier trinken frauen
Hefe anstatt Trauben: Immer mehr Mädels stoßen heute viel lieber mit Bier an. Aus gutem Grund, denn Bier ist wieder hip.
Foto: iStock

Ein Prost auf die neue Braukunst

In coolen Bars wird wieder gezapft, kleine Brauereien und feine Aromen machen die neuen Biere zum angesagten Genuss. Und auch immer mehr Frauen stoßen mit an. Kurz: Bier boomt!

Es muss nicht immer die Maß im Bierzelt sein - Bier geht auch mit ganz viel Stil, köstlichen Sorten und schöner Atmosphäre. In Paris zapfen lässige Typen, in Hamburg nippen Frauen am Kirschbier und im Biergarten des New Yorker Hotel "The Standard" bestellen Hipster von der deutschen Getränkekarte (s. Galerie oben).

Bier ist jetzt vielfältiger, jünger, cooler - und besonders angesagt sind die sogenannten "Craft Beer". Das sind liebevoll gebraute, ganz spezielle Sorten. "Beste Zutaten und die Kombination traditioneller Rezepturen mit kreativen Geschmacksideen machen diese Sparte aus", so Daniel Hertrich, Leiter des "Craft Beer Stores" in Hamburg ( www.craftbeerstore.de ). Hier gibt's auch die Biere von "Crew Republic" aus München, die "Detox" mit nur 3,4 Prozent Alkohol oder den fruchtig-floralen "Drunken Sailor" brauen ( www.crewrepublic.de ).

Schöne Begleiterscheinung der neuen Biere: ihre schicken Flaschen und aufwändig designten Etiketten. "Innovative Brauer haben Bier aus der verstaubten Wirtshausecke rausgeholt", so die Biersommelière Johanna Lankes ( www.blackbeer.de ).

Wie man "sein Bier" findet? "Probieren! Wenn man Lust hat, noch ein zweites zu trinken, liegt man richtig," so Lankes. Na dann: Prost - und auf den alten, neuen In-Drink!

Kategorien: