Warum Du dankbar sein kannst, dass er Dir Dein Herz gebrochen hat

liebeskummer h bild
Liebeskummer tut weh, aber macht Dich am Ende stark!
Foto: iStock

Liebeskummer hat seinen Sinn, auch wenn er so weh tut

Gemeinsam seid ihr durch dick und dünn gegangen, habt zusammen gelacht und geweint, die schönsten Momente miteinander geteilt und Euch so innig geliebt. Du dachtest, dass ihr auf ewig unzertrennlich seid und nichts zwischen Euch kommen kann. Aber dann war er plötzlich da: Der Tag an dem er Dir gesagt hat, dass es ein „Wir“ nicht mehr gibt und es aus zwischen Euch ist.

Das Gefühl der völligen Verzweiflung hat Dir den Boden unter den Füssen weggezogen und Dein Leben vollkommen freundlos erscheinen lassen. Liebeskummer tut verdammt weh und es fühlt sich an, als ob die Welt für Dich nie wieder schön sein wird. Auch wenn es klingt wie ein blöder Spruch, aber dieser Schmerz ist wichtig für Dich! Vier gute Gründe verraten Dir, warum Du für den Schmerz dankbar sein solltest, anstatt ihn zu verfluchen.

1. Es geht immer weiter

Auch wenn Du das Gefühl hast, dass Dich der Schmerz beinahe auffrisst und die Welt so wieso nur noch grau erscheint, hat dieses Leiden etwas Gutes. Du lernst daraus, dass es immer weiter geht und, dass es mit jedem Tag ein bisschen besser wird und Du Deine Lebensfreude zurückgewinnst. Am Ende kannst Du stolz auf Dich sein, diesen Tiefpunkt bewältigt zu haben.

2. Er ist nicht der einzige Mann auf Erden

Die Welt und auch Deine Stadt ist voll von tollen Männern, die darauf warten Die Bekanntschaft mit einer interessanten Frau wie Dir machen zu können. Und manchmal muss man eben mehrere Frösche knutschen, um an Ende zu wissen, welcher wirklich zu einem passt. Und wenn es soweit ist und Du Deinen Mr. Right gefunden hast, wirst Du Dich fragen, warum Du Dich damals nochmal so im Liebeskummer versunken bist.

3. Du wächst mit jeder Erfahrung

Jede Erfahrung, ob positiv oder negativ, bringt Dich voran und lässt Dich reifen. Stell Dich der Situation und reflektiere die guten und schlechten Seiten Eurer Beziehung und lerne aus seinen, aber natürlich auch aus Deinen Fehlern. So weißt Du genau, was Du in einer nächsten Beziehung willst und worauf Du verzichten kannst.

4. Lieber Wolke 4 anstatt Wolke 7

Das Sprichwort „Liebe macht blind“ gibt es nicht umsonst. Du wirst feststellen, dass Eure Welt in vielen Punkten vielleicht nicht so Rosarot war, wie Du es immer empfunden hast. Sicherlich hast Du bei den schlechten Dingen öfter mal ein Auge zugedrückt, um die Komfortzone der Wolke 7 nicht verlassen zu müssen. Runter mit der rosaroten Brille, denn damit ersparst Du dir schmerzhaften Liebeskummer und sieht ihn in einem anderen Licht. Und Liebe ist auch mit einem realistischen Blick auch auf Wolke 4 schön.