GesellschaftWarum gucken eigentlich alle so seltsam, wenn man alleine was unternimmt?

Warum gucken eigentlich alle so seltsam, wenn man alleine was unternimmt?
Alleine unterwegs sein fühlt sich meistens ziemlich komisch an.
Foto: iStock

Wer alleine unterweg ist, muss irgendwie seltsam sein? Von wegen! Warum allein sein ausgesprochen schön sein kann!

„Die hat bestimmt keine Freunde!“

"Ich kann mich noch so gut daran erinnern, wie ich das erste Mal ganz alleine ins Kino gegangen bin. Mit 30. Ich kam mir sooo bescheuert vor. Einsam. Verlassen. Unliebenswert. „Die hat bestimmt keine Freunde!“ Ich war mir sicher, dass alle anderen Kinobesucher mich anstarren und genau das über mich denken.

Es ist schon komisch. Alleine auf der heimischen Couch verkrümeln und stundenlang Serien gucken ist völlig fein. Da wundert sich niemand drüber. Kriegt ja auch kaum einer mit. Aber sobald wir uns mal alleine los trauen, auf ein Konzert, ins Kino, zum Flohmarkt, da kommen wir uns total komisch vor. Haben das Gefühl, dass ALLE anderen uns komisch ansehen und schlecht von uns denken.

Alleine die Freizeit verbringen, dem haftet es Seltsames an. Wer allein ist, der ist irgendwie kein Rudeltier, der muss irgendwie anders sein. Vielleicht riecht er komisch?

Dass wir uns so schlecht fühlen, wenn wir allein unterwegs sind, ist ausgesprochen schade.

Das wurde mir in dem Moment klar, als ich mir mal klar machte, was ich umgekehrt denke, wenn ich einsame Frauen oder Männer sehe, die alleine in einem Café, im Kino oder einem Park sitzen. „Coole Socke“, denke ich dann. „Der oder die hat kapiert, dass ab und zu ein bisschen Zeit mit sich allein echt schön und entspannt sein kann und traut sich, auch mal alleine loszuziehen.“

Mal alleine losziehen, das bedeutet ganz viel Freiheit. Mal ganz bei sich sein. Exakt und ausschließlich das tun, was mir gefällt. Nicht immer Konversation mit jemand anders machen müssen. Ganz konzentriert einen Film genießen. Oder den Geschmack eines guten Essens. Oder die Stille. Und die Muße haben, andere Leute zu beobachten, beim miteinander interagieren.

Übrigens ist auch alleine reisen genial! Gerade war eine Kollegin von mir alleine los, Wandern auf einer Insel. Eigentlich war der Urlaub zu zweit gebucht, aber Nummer 2 hat sich kurz vorher verkrümelt. Das Ergebnis für meine Kollegin: ganz viele nette, neue Leute kennengelernt und mega coole Erlebnisse mit Wandergruppen, die sie nur deshalb gebucht hat, weil sie alleine unterwegs war.

Momente nur für dich können ein echtes Geschenk sein

Keine Frage, mit Freunden unterwegs sein ist auch wunderbar. Aber mal allein sein ist in keinster Weise schlimm. Im Gegenteil. Momente nur für dich können ein echtes Geschenk sein – für dich selbst. Gönn dir. Andere werden dich um diese Freiheit beneiden und dir insgeheim Respekt zollen. Oder aber sie werden dich gar nicht bemerken. Denn die anderen, die nicht alleine unterwegs sind, sind meistens auch viel zu sehr beschäftigt, um groß zu bemerken, wer um sie rum alleine unterwegs ist. Echt entspannend, dieses Wissen.

Meinen nächsten Kinobesuch alleine werden ich ganz bestimmt viel mehr genießen. Und mir dann einen Film ansehen, den garantiert nur ich sehen will. Eine total romantische Schnulze. Sieht mich dann ja auch keiner, der mich kennt, wenn ich am Ende heule. Herrlich :)"

 

ww1

Willst du aktuelle News von Wunderweib auf dein Handy bekommen? Dann trag' dich schnell in unserem WhatsApp-Newsletter ein!

Weiterlesen:

7 Dinge, die du über Menschen wissen musst, deren Herz schon einmal gebrochen wurde