Warum habe ich nach dem Sport immer Hunger?

kayla itsines warum habe ich nach dem sport immer hunger

Foto: Kayla Itsines

Kayla Itsines

Du hast dein Workout noch nicht beendet und schon denkst du ans Essen? Keine Sorge - mit dieser Marotte bist du nicht alleine. Auch Fitness-Trainerin Kayla Itsines kennt dieses Problem. Ihr Tipp: Mache dir klar, woher die Heißhungerattacken nach dem Sport kommen. Nur so kannst du selbst austricksen und langfristig Gewicht verlieren.

Du hast deine Wiederholungen gesteigert oder eine neue Übung in deine Trainingsroutine aufgenommen? All das können Indizien dafür sein, warum dich die Heißhungerattacken nach dem Sport quälen. Zum Vergleich: Ein Auto fährt nur so lange, solange man ihm ausreichend Benzin zur Verfügung stellt. Das gleiche gilt auch für uns und unseren Organismus. Trainieren wir einmal länger oder intensiver, müssen auch wir unsere Energiespeicher auffüllen.

Den größten Fehler, den viele machen - nach dem Training zu viel zu essen. Pommes? Burger? Immer her damit! Getreu dem Motto: Wer beim Sport war, darf auch essen - weder wahr, noch falsch. Essen ja, aber das Richtige bitte. Kayla Itsines gibt dir drei einfache Tipps, wie du nach dem Sport weniger isst.

HOW TO GET SHREDDED ABS IN 7 DAYS!!?!! JUST DO 100000 SIT UPS A DAY, THATS ALL IT TAKES!!! ...... mmmmm no, I don't believe that is healthy or sustainable. Do you want Abs? Do you really? Because if you do, I'll tell you right now, there is no secret to it, there is no supplement in the world, no ONE exercise and not ONE food that can get you there easily. It's hard work, it's eating the right foods, working out hard, being healthy, making the right choices, sleeping well, staying hydrated and just being dedicated to a good healthy lifestyle. Only THEN, can you start working towards 'abs'. Do the right things FIRST, and your body will reward you. Remember it's not all about how you look. Feeling better inside is always more important. www.kaylaitsines.com/guides

Ein von Kayla Itsines (@kayla_itsines) gepostetes Foto am

1. Hör auf deinen Körper

Du hast nach dem Sport wirklich Hunger? Dann hör auf deinen Körper und frag dich, was er gerade in diesem Moment braucht. Pommes? Burger? Niemals! Das würde den Blutzuckerspiegel nur nach oben treiben und dich in wenigen Stunden wieder an den Kühlschrank locken.

Mache dir einmal klar, was dein Körper wirklich braucht, worauf du Lust hast und nehme diesen Snack in deiner Sporttasche zum nächsten Workout mit. Kaylas Tipp: ein wenig Obst oder ein paar Kräcker mit Erdnussbutter. Auch lecker: Kuchenteig-Smoothie.

2. Verschiebe dein Training vor eine Hauptmahlzeit

Du hast nach dem Training immer Hunger - egal ob du zuvor eine Kleinigkeit gegessen hast oder nicht? Dann verschiebe dein Workout nach vorne. Aber Vorsicht: Das bedeutet nicht, dass du dir jeden Mittag eine Pizza gönnen darfst. Im Gegenteil! Die neue Trainingszeit vermeidet lediglich, dass du zur falschen Uhrzeiten zu schlechten Snacks greift. Kleiner Tipp: Kaylas Low Carb Pizza macht lange satt und schmeckt unwiderstehlich gut.

3. Trinke ausreichend

Egal ob du schwitzt oder nicht - dein Körper verliert während des Trainings Flüssigkeit. Und um diesen Verlust wieder auszugleichen, solltest du über den Tag verteilt ausreichend Wasser trinken. Es kommt nicht selten vor, dass der Körper Durst mit Hunger verwechselt.

Kategorien: