Die Überraschung 2016Warum haben wir diesen Sommer keine Wespen?

Von Wespen belagert zu werden, das müssen wir diesen Sommer endlich mal nicht befürchten.
Beim gemütlichen Essen im Freien von Wespen belagert zu werden, das müssen wir diesen Sommer mal nicht befürchten.
Foto: iStock

Ist euch auch schon aufgefallen, wie wenige Wespen dieses Jahr unterwegs sind? Das versüßt uns die heißen Tage, doch diese ungewohnte Ruhe hat einen tragischen Hintergrund - und ruft einen anderen Feind auf den Plan...

Iiiiiiiiiiiiiieh, Wespen-Alarm! Wenn wir bei strahlendem Sonnenschein unser Frühstück im Freien genießen wollen, erleben wir jeden Sommer aufs Neue diese fiese Überraschung. Kaum haben wir den Tisch mit Marmeladen, Honig und anderen Leckereien gedeckt, machen sich auch schon zahlreiche Insekten über unser Essen her. Bis jetzt - denn diesen Sommer sind endlich erstaunlich wenige Wespen unterwegs.

Der Grund dafür, warum diese Plage anscheinend ausbleibt, ist allerdings ganz schön tragisch: Weil es bei uns im Frühjahr so viel geregnet hat, wurden viele Wespennester in Erdlöchern durch das ganze Wasser weggespült. Die Folge: Die meisten Wespen-Königinnen sind einfach ertrunken! Wespenvölker, die die Überschwemmungen überlebt haben, müssen sich erst wieder erholen und sind deshalb noch nicht wieder unterwegs, wie die Deutsche Wildtier Stiftung erklärt.

Bye bye Wespen, hallo Stechmücken...

Doch so sehr wir uns vielleicht darüber freuen, endlich keine ungebetenen Gäste mehr am Tisch zu haben: Statt mit Wespen müssen wir uns dafür jetzt umso mehr mit anderen Insekten herumplagen. Normalerweise halten sie uns nämlich Fliegen und Stechmücken vom Leib, von denen sich Wespen ernähren - und gerade die Mücken haben deshalb jetzt Hochsaison. 

Durch den starken Regen im Frühjahr sind außerdem viele kleinere Gewässer ordentlich mit Wasser gefüllt, was mehr Mücken als sonst anzieht. Also aufgepasst, dass beim Lüften der aufgeheizten Wohnung keine ins Haus kommen!

Hilfreiche Mittel gegen Insekten-Terror 

Sollte sich beim nächsten Picknick doch noch eine Wespe zeigen, am besten folgende Tipps beachten:

1. Ablenkung ist der beste Angriff

Möglichst weit entfernt vom Essplatz eine Schale mit Lockmitteln aufstellen, zum Beispiel reife Bananen und Weintrauben. Zusatz-Tipp: Wespen mögen keine Schokolade - die perfekte Gelegenheit also, um Brownies und Co. aufzutischen.

2. Bloß nicht pusten!

Blasen wir die Wespen an, macht das die hungrigen Insekten nur noch aggressiver. Schuld ist das Kohlendioxid in der Atemluft.

3. Nicht in Panik geraten

Wespen werden nervös, wenn wir mit den Armen nach ihnen schlagen. Deshalb besser keine hektischen Bewegungen machen! Übrigens können auch tote Wespen durch einen Körperreflex noch stechen und Gift ausstoßen, deshalb die Wespe auch nicht einfach mit den Fingern zerquetschen.

VIDEO: NIE WIEDER MÜCKENSTICHE
 

 

Kategorien: