Warum sind Männer so?

warum sind maenner so
Männer-verstehen
Foto: Thinkstock

Männer verstehen

Sie reden von Liebe und flirten mit anderen Frauen, sie antworten nicht auf SMS, und wenn wir unsere Augencreme in ihrem Bad deponieren, kriegen sie gleich Panik: Männer sind uns oft ein einziges Rätsel. Wir sind der Sache mal auf den Grund gegangen - und dabei ist Erstaunliches über ihre Sicht auf Frauen, Liebe und Partnerschaft heraugekommen!

Was halten Männer davon, wenn die Frau die Initiative ergreift?

Sehr viel! Sie finden sogar, dass Frauen kreativere Anmachsprüche draufhaben als sie selbst. Daher rät die Londoner Beziehungsexpertin Zoe Strimpel, die für ihr neues Buch „Was zur Hölle denkt er sich bloß dabei?“ (Goldmann) fast 200 Männer zu diversen Beziehungsthemen befragt hat: ran an den Kerl! Die Erfolgsquote ist um 95 Prozent (!) höher, wenn die Frau ihm ihre Telefonnummer zusteckt. Am zweiten Teil des erfolgreichen Flirtspiels ändert das natürlich nichts: abwarten und auf seinen Anruf hoffen.

Fazit: Eine selbstbewusste Frau, die weiß, was sie will, wird als sexy und attraktiv wahrgenommen. Geben Sie dem Mann trotzdem immer das Gefühl, dass ER Sie erobert – das braucht er halt!

Was zeigt, dass er es ernst meint?

Der Schnelltest: Männer greifen am liebsten zum Hörer. E-Mail und SMS sind für sie eher distanzierte Formen der Kommunikation. Achten Sie auch darauf, wann er sich mit Ihnen verabredet. Er lässt sein Fußballtraining sausen? Super! Trifft er sich mit Ihnen gerne am Wochenende, bedeutet das, dass Sie ihm wichtiger sind als eine lange Nacht mit seinen Kumpels.

„Was zur Hölle denkt er sich bloß dabei?“ von Zoe Strimpel (Goldmann, um 10 Euro) hier bestellen bei Amazon.de >>

Läuft die Liaison schon länger, können Sie sicher sein, dass er Sie nur dann seiner Familie vorstellt, wenn er restlos in Sie verliebt ist. Sie haben seine Kumpels noch nicht getroffen? Keine Panik! Er hat wahrscheinlich Angst vor dem Votum der Jungs über Sie – und dass die sich einen Spaß daraus machen, Ihnen seine peinlichsten Eskapaden zu stecken.

Fazit: Sie haben immer noch Zweifel an seinen Gefühlen? Sein wahres Ich zeigt sich im Bett! Nach dem Orgasmus sackt jeder Mann in die „Null Bock auf nichts“-Phase. Wenn er auch dann noch kuschelig bleibt, Sie liebkost, küsst und in den Arm nimmt, können Sie sich freuen: Sie bedeuten ihm wirklich was!

Wollen Männer lieber superdünne oder kurvige bis mollige Frauen?

Männer hassen Extreme – auch in puncto Frauen. Sie wollen weder ein „Brett“ noch eine „Presswurst“. Grundsätzlich sind Extrapfunde kein Problem – aber diese „Ich akzeptiere mich so, wie ich bin“-Nummer von korpulenten Frauen, die sich gleichzeitig die Sahnetorte reinschieben, geht für Männer gar nicht. Eine Frau soll sich wohlfühlen und genau das ausstrahlen – das hat aber nichts mit Sich-gehen-Lassen zu tun!

Fazit: Männer schauen aufs Gesamtpaket! Insgeheim haben sie sogar gerne was zum Anfassen, schämen sich aber, es vor anderen einzugestehen, weil ihnen Männermagazine und Werbung ein „falsches“ Bild von der perfekten Frau vermitteln.

Wie viel Make-up ist okay?

Die sichere Variante ist nach wie vor der natürliche Look, aber Männer haben an sich nichts gegen Schminke – im Gegenteil: Knallrote Lippen oder der unschuldig-sexy Lolita-Look mit langen Wimpern und Apfelbäckchen fasziniert sie.

Grundsätzlich ist das Problem nicht das Make-up an sich, sondern die Verhaltensweisen, die damit einhergehen: Ständiges In-den-Spiegel-Schauen finden Männer hochnäsig bis neurotisch, und wenn er „Lass uns ins Café gehen“ sagt, will er es jetzt tun, nicht in einer halben Stunde, nachdem Sie sich geschminkt haben.

Fazit: Männer wollen zwar eine Frau mit Stil, aber keine, die ihr Styling als Lebensaufgabe betrachtet und 24 Stunden am Tag perfekt aussehen muss!

Haben Männer Angst vor Karriere-Frauen?

Die meisten Männer lassen sich immer noch von weiblicher Intelligenz abschrecken. Warum? Weil sie sich schnell unterlegen und unmännlich fühlen. Merkt ein Mann, dass sein Status als Ernährer in Gefahr ist, leidet sein Selbstwertgefühl – und er zieht sich zurück, sagt Zoe Strimpel.

Mit Karriere-Frauen assoziiert er Unweiblichkeit und Konkurrenzgehabe. Tief drinnen jedoch wünscht sich jeder Mann ein kuscheliges Zuhause und nicht eine dominante Partnerin, die ihn (auch im Bett) tadelt und bewertet.

Fazit: Das Thema Karriere sollten Sie ihm überlassen, vor allem bei den ersten Dates . Das heißt nicht, dass Sie sich als Dummchen verkaufen müssen: Erklären Sie in zwei, drei Sätzen, was Sie machen, und wechseln Sie dann charmant das Thema.

Mit wie vielen anderen Typen darf eine Frau maximal vor ihm geschlafen haben?

Den Männern ist klar, dass eine 30-Jährige wohl kaum noch Jungfrau ist. Trotzdem hätten sie ihre „große Liebe“ am liebsten „fabrikneu“ – sie hassen einfach die Vorstellung, dass ihre Freundin auch ein Sexleben vor ihnen hatte.

Fazit: Zehn ist die absolute Obergrenze. Sind es mehr, sollten Sie lügen!

Darf man mit einem Mann beim ersten Date Sex haben, wenn man mehr will?

Unbedingt! Wenn er wirklich auf Sie steht, spielt es laut Zoe Strimpel keine Rolle, wann Sie mit ihm ins Bett gehen. Ein Kerl, der Sie nicht als Kandidatin für mehr sieht, macht sich auch dann aus dem Staub, wenn Sie mit ihm erst nach dem fünften Date Sex haben.

Fazit: Der Standard-Tipp der besten Freundin, „Bloß keinen Sex beim ersten Date“ hat sich mittlerweile bis zum anderen Geschlecht herumgesprochen. Also rechnet er gar nicht mehr damit, dass es schon bei der ersten Verabredung zur Sache geht. Wenn es dann unerwartet doch passiert, findet er es umso fantastischer!

Treiben Männer Spielchen mit uns und warten sie extra, bis sie auf eine SMS antworten?

Erstens: Männer hassen SMS. Zweitens: Männer sind nicht blöd und haben längst durchschaut, dass wir Frauen uns rar machen, um die Spannung zu steigern – also tun sie es genauso! Drittens: Männer fragen sich immer noch, wie in 150 Zeichen die richtigen Worte reinpassen sollen.

Fazit: Er weiß, dass er Sie ganz kirre macht, indem er nicht sofort antwortet. Außerdem tüftelt er oft Stunden an der richtigen Formulierung herum. Also haben Sie Geduld! Wenn er kein Interesse hat, meldet er sich überhaupt nicht mehr. Und ganz wichtig: Sobald sich etwas anbahnt, beenden Sie den „Schriftverkehr“ und greifen zum Hörer. Denn wie schon gesagt: Das ist für ihn die intimere Kommunikationsform.

Warum nervt es Männer so, wenn Frauen ihre Zahnbürste bei ihnen deponieren?

Das nervt sie gar nicht! Nur für Frauen bedeutet das „Zahnbürsten-Ritual“ einen Meilenstein in Richtung feste Beziehung. Männer sind da pragmatischer. Sie differenzieren zwischen alltäglich wichtigen Sachen und Mädelskram. Praktische Dinge wie Zahnbürste, Kontaktlinsenflüssigkeit oder ein Slip zum Wechseln sind völlig in Ordnung. Verboten sind Schmuck, Parfüm, Lidschatten. Das hält ihm eine Zukunft vor Augen, die er sich (noch) nicht vorstellen mag.

Fazit: Männer lassen die Dinge grundsätzlich gerne langsamer angehen (siehe auch die Frage „Sind Männer auf der Suche nach der Frau fürs Leben?“ weiter unten). Vor allem wollen sie selbst entscheiden können, wann die Frau sich länger als nur für eine Nacht bei ihnen einnistet!

Welche meiner Freundinnen ist die größte Konkurrentin?

Die Männer sind immer wieder überrascht, dass ihre Partnerin generell auf die Falsche tippt, die er ihrer Meinung nach anziehend findet. Denn Frauen, die Frauen attraktiv finden, sind für Jungs meist gar nicht so besonders. Skepsis ist also vielmehr bei denjenigen angebracht, die Sie selbst gar nicht als potenzielle Rivalin sehen.

Fazit: Prinzipiell ist jeder Mann auf die Frauen in Ihrem Umfeld neugierig! Besonders gefährlich kann dabei die graue Maus werden – weil das Flirten mit einer unscheinbaren Kandidatin, die von der Partnerin nicht misstrauisch beäugt wird, viel einfacher und entspannter geht.

Sind Männer auf der Suche nach der Frau fürs Leben?

In dieser Frage sind die Kerle geborene Pessimisten. Während wir meist dem Traummann unserer Vorstellungen nachjagen, trauert er oft einer Verflossenen hinterher, nach dem Motto: „Eine Bessere finde ich nie wieder.“ Den Weg vom Flirt über Liebe zur Beziehung nehmen Männer daher step by step, sie denken nicht stets an morgen, wenn sie heute Spaß haben.

Fazit: Die große Liebe betrachten Männer eher nüchtern – als einen vorübergehenden Zustand. Daher lieben sie Frauen, die wie sie den Spaß in den Vordergrund stellen und nicht immer von „Zukunft“ reden. Und drehen Sie nicht gleich durch, wenn er mal seine Ex erwähnt!

Wollen Männer heiraten oder tun sie es nur, um uns glücklich zu machen?

Machen wir uns nichts vor: Ehe bedeutet ihm weniger als uns. Nur die Hälfte der Männer zwischen 16 und 29 Jahren glaubt an die große Liebe. Geheiratet wird nur, wenn der „Ernährer“ gefragt ist (sprich: Nachwuchs im Anmarsch) – oder er meint, es tun zu müssen, weil er sonst fürchten muss, dass Sie die ganze Beziehung in Frage stellen und irgendwann gehen.

Fazit: Männer heiraten zwar eher aus unromantischen Gründen, aber: Wenn er sich erst mal durchgerungen hat, dann mit Herz und Seele – zahlreiche Studien zeigen, dass Männer im Alter romantischer werden, die Zukunft viel rosiger sehen und generell glücklicher als ihre Partnerin sind. Ganz abgesehen davon, dass Verheiratete besseren Sex haben – ein Argument, das sicher bei jedem Mann zieht!

Partnerschaft: Wer hat die Macht im Bett auf COSMOPOLITAN Online >>

Sex & Psyche: Schlank mit Sex auf SHAPE Online >>

Kategorien: