Was das schwere Essen an den Festtagen mit unserem Körper macht

schweres essen weihnachten h
An den Festtagen essen wir gerne zu viel
Foto: iStock

Müdigkeit und Völlegefühl: So fühlen wir uns nach dem Festmahl

Für die meisten gehört ein leckeres Festmahl zu den Feiertagen einfach dazu. Doch nach dem Genuss von Braten, Knödel und Kartoffeln an Weihnachten fühlen wir uns müde und schlapp. Was macht das schwere Essen mit unserem Körper und was können wir tun, damit es nicht allzu schwer im Magen liegt?

Müdigkeit nach dem Essen

Nach dem Festmahl arbeitet unsere Verdauung auf Hochtouren! Dafür brauchen die Verdauungsorgane viel Blut – welches dann im Gehirn fehlt. Durch die mangelhafte Versorgung des Gehirns mit Sauerstoff werden wir nach dem Essen müde.

Gegen die Müdigkeit nach dem Essen hilft Bewegung an der frischen Luft, weil die Sauerstoffzufuhr wieder erhöht wird. Der erhöhte Puls durch die Bewegung fördert den Transport des Sauerstoffes in unser Gehirn, so dass wir uns schnell wieder fitter und wacher fühlen. Außerdem werden die inneren Organe durch die Bewegung massiert, so dass der Verdauungsprozess angeregt wird.

Ist die Bewegung an der frischen Luft nicht möglich, öffne das Fenster und mache ein paar Kniebeugen. Dadurch wird ein ähnlicher Effekt erzielt wie bei einem Spaziergang.

Blähungen nach dem Festmahl

Durch zu schnelles Essen, Alkohol und Lebensmittel wie Kohl und Bohnen fühlen wir uns schnell aufgebläht. Das passiert, weil die schwer verdauliche Nahrung im unteren Darmabschnitt von Bakterien zersetzt wird, die dabei Gase freisetzen. Manchmal treten auch Übelkeit und Schmerzen auf.

Das kann dir an den Festtagen helfen

Du kannst bei Blähungen einen Tee aus Fenchel, Anis und Kümmel trinken, der deine Verdauung unterstützt. Artischockenextrakt, den es in Saft- oder Tablettenform gibt, kann auch helfen. Solltest du Bauchschmerzen bekommen, tut dir eine Wärmflasche und Ruhe gut.

Unser Tipp: Wenn du zu viel gegessen hast und nun unter Magenbeschwerden leidest, kannst du ein paar Nüsse kauen, um die überschüssige Magensäure zu binden.

Wenn du den Beschwerden nach dem Essen vorbeugen möchtest, solltest du nur leichte Kost zu dir nehmen. Dazu gehört, auf zucker- und kohlehydratreiche Lebensmittel sowie auf Getränke mit Kohlensäure zu verzichten. Aber wer von uns möchte schon an den Feiertagen auf den Gaumenschmaus verzichten? Dann entscheiden wir uns doch lieber für den Spaziergang an der frischen Luft oder auf einen entspannten Abend auf dem Sofa. Da stört es auch nicht, wenn wir ein wenig müde sind.

Sollten die Beschwerden allerdings dauerhaft sein, solltest du einen Arzt aufsuchen. Es könnte möglicherweise eine Laktose-Intoleranz dahinter stecken.

(ww3)

Kategorien: