Was dein Geburtsstein über dein Leben aussagt

geburtsstein gluecksstein

Foto: Andrea_Hill / iStock & Wunderweib.de

Am Tag deiner Geburt wurde dir ein Glücksstein zugeteilt

Schon seit vielen Jahrhunderten werden Edelsteinen besondere Bedeutungen, ja Wirkungen, zugesprochen. Der Monat deiner Geburt entscheidet darüber, welcher Stein dein Geburtsstein ist.

Hübsche Dinge haben die Menschen schon immer angezogen. Und wenn sie dann auch noch eine gute Wirkung auf uns haben, ist es doch um so besser.

Schon seit vielen Jahrhunderten werden Edelsteinen bestimmte Energien und damit Wirkungen zugesprochen. So sind jedem Sternzeichen bestimmte Glückssteine zugeordnet, die je nach Eigenschaften des Sternzeichens besondere Wirkungen auf den Träger haben sollen. Und auch der Geburtsmonat zeigt an, welcher Geburtsstein dem Träger im Leben helfen kann. Der Geburtsstein soll Auswirkungen auf die Persönlichkeit, die Gesundheit und auch auf die Zukunft haben.

Auch interessant: Das Edelstein-Orakel: Welcher Stein zieht dich magisch an?

Welcher Geburtsstein ist deinem Geburtsmonat zugeteilt und welche Wirkung soll er haben? Lese es hier nach:

Januar: Granat

Der Granat steht für Stärke und Beständigkeit. Wer einen Granat mit sich trägt, soll eine positive Energie erhalten, mehr Selbstbewusstsein und auch Entspannung. Außerdem soll ein Granat gegen Albträume helfen.

Februar: Amethyst

Mit dem Amethyst wird Macht und Wohlstand assoziiert. Das liegt wohl daran, dass er dem Träger Mut und Schutz geben soll. Der Stein soll außerdem beruhigend wirken und Freiden geben (auch in zwischenmenschlichen Beziehungen).

März: Aquamarin

Dem Aquamarin wird eine gute Wirkung auf die Gesundheit zugesagt. Wie das im Namen enthaltene "Aqua" schon sagt, soll der Aquamarin durch Kontakt mit Wasser verstärkt werden. Den Stein mit ins Trinkwasser gelegt oder ins Badewasser soll bei Herz-, Leber- oder Magenproblemen helfen. Der Stein hilft zu klarem Denken und soll dem Träger Sicherheit und Freude bringen.

April: Diamant

Diamanten werden mit Unbezwingbarkeit, Reinheit und Stärke verbunden. Ihnen wurde die Fähigkeit zugesprochen, negative Energien, Stress, Toxine und Wahnsinn abzuwehren. Einen Diamanten zu tragen soll Kraft geben.

Mai: Smaragd

Der Smaragd wird mit Fruchtbarkeit und Wachstum in Verbindung gebracht. Er steht für Heilung, Liebe und Weisheit. Smaragde wurden früher verwendet, um die Lunge, die Wirbelsäule, Muskeln oder das Herz zu behandeln.

Juni: Perle

Perlen stehen für Anmut, Reinheit und eine gute Intuition. Perlen zu tragen soll beruhigen, zwischenmenschliche Bezehungen verbessern und dabei helfen, Wut unter Kontrolle zu halten. Außerdem sollen sie die Kreativität fördern.

Juli: Rubin

Rubine sollen eine belebende Wirkung haben: sie bringen Leidenschaft, Vitalität, sollen sogar den Kreislauf des Trägern anregen. Rubine sollen außerdem vor dem Bösen schützen und Glück, Freundschaft, Liebe und Erfolg bringen.

August: Peridot

Der Peridot soll seinen Träger schützen: vor dem Bösen, dunklen Energien und Albträumen. Was das Gemüt und den Körper schwächt, soll mit einem Peridot abgewehrt werden.

September: Saphir

Der Saphir hilft bei schwachen Nerven, werden aber auch verwendet, um Venen zu stärken und Durchblutungsprobleme zu beheben. Mit Saphiren werden außerdem Wahrhaftigkeit, Weisheit und Schönheit verbunden.

Oktober: Opal oder Turmalin

Für den Oktober gibt es je nach Lehre zwei verschiedene Geburtssteine. Am meisten wird aber der Opal genannt.
Der Opal verspricht Frieden, Hoffnung und Inspiration. Er schützt seinen Träger vor Unglück und Menschen mit schlechten Absichten. Medizinisch sollen Opale das Gedächtnis stärken, den Körper reinigen und das Sehvermögen schützen.
Turmaline gibt es in vielen verschiedenen Farben. Sie sollen auf den Energiefluss des Körpers wirken, die Psyche aufbauen und beleben. Sie fördern das Streben nach Harmonie und Klarheit im Leben

November: Citrin oder Topaz

Auch dem November werden verschiedene Geburtssteine zugeordnet.
Der Citrin gibt Freude, Kreativität und Jugend - was wir ja gerade während des grauen Novembers gut gebrauchen können. Citrin soll geistiges Wohlbefinden fördern und unterstützt Vergebung, Frieden und Heilung. Gesundheitlich soll er den Stoffwechsel anregen.Der Topas hilft der Selbstverwirklichung und gibt so ein zufriedenes und glückliches Gefühlsleben. Er macht offener und sorgt dadurch oft für mehr Anerkennung. Zudem soll er die Nerven stärken und bei Nervosität helfen.

Dezember: Zirkon, Blauer Topaz, Türkis oder Tansanit

Auch für den Dezember gibt es je nach Lehre und Quelle verschiedene Geburtssteine.
Der Zirkon hilft dabei loszulassen. Egal ob Materielles, Trennungen, Trauer oder auch einfach schlechte Angewohnheiten loszulassen. Er bringt Realismus und befreit von Vorurteilen.
Der blaue Topaz verspricht Erfolg, Wohlstand, Glück und Liebe. Außerdem soll er böse Geister und Gefahr abwehren und die Nerven stärken.
Der Türkis symbolisiert Ausdauer und Standhaftigkeit, Schutz und Erfolg. Er stärkt die Kommunikationsfähigkeit und das Selbstbewusstsein. Der Türkis soll außerdem bei Depressionen helfen.
Der Tansanit gibt Mut und unterstützt das Bewusstsein und das logische Denken. Außerdem stärkt er die Konzentration.

Ganz unabhängig von deinem Geburtsmonat kannst du natürlich jeden Stein, von dem du denkst, dass du seine Energien brauchst, tragen. Der Geburtsmonat begünstigt nur anch dem alten Glauben seine Wirkung.

ww5





Kategorien: