Was diese Frau mit ihrer Bürste macht, willst du auch!

elektrisierte haare
Wenn du deine Bürste ein bisschen verbessert, wirst du sie noch mehr lieben!
Foto: Istock

Sie hat eine ganz besondere Bürste. Mit einem kleinen Trick kannst du sie auch bekommen.

Ihhh, wenn es so richtig knistert, wenn du deinen Pulli über den Kopf ziehst, dann weißt du, dass dein Haar echt elektrisiert ist. Das passiert meistens, wenn die Temperaturen besonders niedrig und die Luft besonders trocken ist. Das lässt auch deine Haare austrocknen.

Zu heißes Föhnen kann dem Haar zusätzlich schaden. Am besten nutzt du immer ein Hitzespray oder eine Schutzlotion beim Föhnen. Außerdem ist eine Bürste gut, die aus Naturborsten besteht. Plastikborsten sorgen zusätzlich dafür, dass das Haar sich auflädt.

Besonderer Trick: Wenn du ein Kosmetiktuch auf deine Bürste drückst, sorgt das dafür, dass deine Haare nicht mehr elektrisieren beim Kämmen.

Gib deinem Haar die Feuchtigkeit, die es braucht: Haaröl lässt sich super in trockenen Spitzen verteilen, Pflege mit Hyaluronsäure sorgt für mehr Feuchtigkeit im Haar. Nutz bei besonders aufgeladenem Haar jedes Mal beim Waschen eine Kur. Sollte das Haar nicht mehr elektrisieren, kannst du wieder einen Gang bei der Pflege runterschalten.

Im VIDEO siehst du den Bürstentrick. Und noch viele andere hilfreiche Tricks für den Winter.

Suchst du nach einer neuen Bürste? Dann haben wir hier vielleicht das richtige Modell für dich.

Kategorien: