Was koche ich heute? 18 Mal Süßes Soulfood

was koche ich heute brioche auflauf
Foto: RFF

Dessert Rezepte

 

Gegen den Montags-Blues oder das schlechte Wetter: Unsere süßen Sünden wärmen von und innen und wirken von außen. Soulfood vom Feinsten!

Wenn die Seele mal wieder etwas Süßes braucht, genießen wir eines unserer Soulfood Rezepte. Ein Teller Milchreis oder ein frischgebackener Pfannkuchenturm - süße Hauptgerichte machen alle glücklich!

Sie wissen noch nicht, was Sie heute kochen sollen? Wecken Sie Kindheitserinnerungen und verwöhnen Sie sich und ihre Lieben mit einem Teller Soulfood. Aus der Pfanne auf den Teller - zuckrige Köstlichkeiten wirken warm gleich doppelt so gut.

 

Süßes Soulfood

 

Bioche-Auflauf mit Mandelcreme und gemischten Beeren

Zutaten (4 Personen)

200 g Mehl, 40 g + 3 EL Zucker, 50 g Buttermilch, 1/2 Päckchen (7g) Trockenhefe, 1 TL flüssiger Honig, 100 g tiefgefrorene Beerenfrüchte, 50 g Butter, 1 Ei, 1 EL Rum, 1 Päckchen Puddingpulver Mandelgeschmack (zum Kochen), 500 ml Milch, Mehl für die Arbeitsfläche, Puderzucker zum Bestäuben, evtl. Pergamentpapier für die Form

Zubereitung

1. Mehl in eine Schüssel geben, mit 40 g Zucker gut vermischen und in die Mitte eine Mulde drücken. Buttermilch lauwarm erwärmen, mit Hefe und Honig gut verrühren. Hefemilch in die Mulde gießen, mit etwas Mehl vom Rand zu einen dünnen Brei verrühren. Vorteig zugedeckt ca. 15 Minuten gehen lassen.

2. Beerenfrüchte in einem Sieb auftauen lassen. Butter schmelzen. Ei verquirlen. Butter, Ei und Rum zum Vorteig geben, zu einem glatten Teig verkneten. Nochmals zugedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.

3. Eine ofenfeste Auflaufform (ca. 26 cm Ø) eventuell mit Pergament auslegen. Puddingpulver, 3 EL Zucker und 6 EL Milch glatt rühren. Restliche Milch in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. Angerührtes Puddingpulver in die kochende Milch rühren, ca. 1 Minute köcheln lassen, von der Herdplatte nehmen. Pudding in die Form geben, beiseitestellen.

4. Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kurz verkneten und zu 5–6 kleinen Brötchen formen. Brötchen in die Form verteilen. Beerenfrüchte dazwischenstreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 20 Minuten backen. Form aus dem Ofen nehmen, leicht abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Crêpes mit marinierten Blutorangen und gebrannten Mandeln

Zutaten (4 Personen)

25 g butter, 125 g Mehl, 1 Prise Salz, 1 EL + 150 g Zucker, 250 ml Milch, 1 Ei + 1 Eigelb, 1 Msp. Zimt, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 150 g Mandelkerne, 4 Blutorangen, 2 EL Honig, 3 EL Orangenlikör, 1 TL Speisestärke, ca. 2 EL Öl, 1 TL Puderzucker zum Bestäuben, Backpapier

Zubereitung

1. Für die Crêpes Butter in einem kleinen Topf schmelzen und so lange erhitzen, bis sie leicht gebräunt ist und nussig riecht. Inzwischen Mehl, Salz und 1 EL Zucker mischen. Milch und Butter zugießen und verrühren. Ei und Eigelb unterrühren. Teig durch ein Sieb streichen. Zugedeckt ca. 1 Stunde ruhen lassen.

2. In der Zwischenzeit für die gebrannten Mandeln 75 ml Wasser, 150 g Zucker, Zimt und Vanillin-Zucker in einer beschichteten Pfanne aufkochen. Mandeln zugeben und bei starker Hitze unter ständigem Rühren so lange kochen, bis der Zucker trocken ist. Auf mittlere Temperatur herunterschalten und so lange rühren, bis der Zucker wieder schmilzt. Mandeln auf Backpapier geben und mit 2 Gabeln sofort auseinanderziehen. Auskühlen lassen.

3. Orangen so schälen, dass die weiße Haut vollständig entfernt wird. Filets mit einem scharfen Messer zwischen den Trennhäuten herauslösen. Saft aus den Trennhäuten drücken. Honig in einer kleinen Pfanne erhitzen. Likör zugießen, aufkochen. Saft mit Stärke glatt rühren. Zugießen und bei schwacher Hitze 2–3 Minuten köcheln lassen. Filets zugeben und in eine Schüssel füllen.

4. Eine beschichtete Pfanne (ca. 18 cm Ø) erhitzen und mit Öl ausstreichen. Etwas Teig hineingeben und durch Schräghalten der Pfanne gleichmäßig dünn auf dem Pfannenboden verteilen. Bei mittlerer Hitze von jeder Seite ca. 1 Minute backen. Aus der Pfanne nehmen und auf einen flachen Teller legen. Ebenso weitere ca. 7 Crêpes backen. Crêpes zusammenfalten und mit Orangenkompott und gebrannten Mandeln auf Tellern anrichten. Mit Puderzucker bestäuben.

Milchreis mit Portweinsoße und Mangospalten

Zutaten (4 Personen)

90 g Zucker, 100 ml Rotwein, 150 ml Portwein, 750 ml Milch, 160 g Milchreis, 1 Mango (ca. 500 g), 150 g Schlagsahne

Zubereitung

1. Für die Crêpes Butter in einem kleinen Topf schmelzen und so lange erhitzen, bis sie leicht gebräunt ist und nussig riecht. Inzwischen Mehl, Salz und 1 EL Zucker mischen. Milch und Butter zugießen und verrühren. Ei und Eigelb unterrühren. Teig durch ein Sieb streichen. Zugedeckt ca. 1 Stunde ruhen lassen.

2. In der Zwischenzeit für die gebrannten Mandeln 75 ml Wasser, 150 g Zucker, Zimt und Vanillin-Zucker in einer beschichteten Pfanne aufkochen. Mandeln zugeben und bei starker Hitze unter ständigem Rühren so lange kochen, bis der Zucker trocken ist. Auf mittlere Temperatur herunterschalten und so lange rühren, bis der Zucker wieder schmilzt. Mandeln auf Backpapier geben und mit 2 Gabeln sofort auseinanderziehen. Auskühlen lassen.

3. Orangen so schälen, dass die weiße Haut vollständig entfernt wird. Filets mit einem scharfen Messer zwischen den Trennhäuten herauslösen. Saft aus den Trennhäuten drücken. Honig in einer kleinen Pfanne erhitzen. Likör zugießen, aufkochen. Saft mit Stärke glatt rühren. Zugießen und bei schwacher Hitze 2–3 Minuten köcheln lassen. Filets zugeben und in eine Schüssel füllen.

4. Eine beschichtete Pfanne (ca. 18 cm Ø) erhitzen und mit Öl ausstreichen. Etwas Teig hineingeben und durch Schräghalten der Pfanne gleichmäßig dünn auf dem Pfannenboden verteilen. Bei mittlerer Hitze von jeder Seite ca. 1 Minute backen. Aus der Pfanne nehmen und auf einen flachen Teller legen. Ebenso weitere ca. 7 Crêpes backen. Crêpes zusammenfalten und mit Orangenkompott und gebrannten Mandeln auf Tellern anrichten. Mit Puderzucker bestäuben.

Stuten-Auflauf mit karamellisierten Honig-Aprikosen und Mandelblättchen

Zutaten (4 Personen)

1 Dose (850 ml) Aprikosen, 1 EL Butter, 5 EL Zucker, 1 Vanilleschote, 1 Päckchen Puddingpulver 'Vanillegeschmack' (Zum Kochen), 500 ml Milch, 1 Hefezopg (500g), 1 EL flüssiger Honig, 30 g Mandelblättchen, evtl. Pergamentpapier

Zubereitung

1. Aprikosen in ein Sieb geben, dabei den Saft auffangen. Butter in einem Topf erhitzen. Aprikosen dazugeben, mit 2 EL Zucker bestreuen, karamellisieren lassen, mit dem Saft ablöschen. Vanilleschote längs halbieren, Mark auskratzen. Mark zu den Aprikosen geben, 5–6 Minuten köcheln, abkühlen lassen.

2. Puddingpulver, 3 EL Zucker und 6 EL Milch glatt rühren. Restliche Milch in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. Angerührte Puddingmischung in die kochende Milch rühren, ca. 1 Minute köcheln lassen. Von der Herdplatte nehmen. Eine ofenfeste Form (16 x 26 cm Ø) eventuell mit Pergament auslegen.

3. Pudding in die Form füllen. Hefezopf in dünne Scheiben schneiden, Scheiben aufrecht in den Pudding drücken. Dazwischen jeweils Aprikosen verteilen. Mit Fruchtsaft und Honig beträufeln, mit Mandeln bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 7–8 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und servieren.

Überbackener Zitronenkuchen auf Vanillepudding mit Kirschkompott

Zutaten (4 Personen)

1 Päckchen Puddingpulver 'Vanillegeschmack' (Zum Kochen), 5 EL Zucker, 500 ml Milch, 1 Glas (370 ml) Sauerkirschen, 1 EL Speisestärke, 1 Zitronenkuchen (400 g), evtl. Pergamentpapier

Zubereitung

1. 4 ofenfeste Formen (ca. 10,5 cm Ø) eventuell mit Pergament auslegen. Puddingpulver, 3 EL Zucker und 6 EL Milch glatt rühren. Restliche Milch in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. Angerührte Puddingmischung in die kochende Milch rühren, ca. 1 Minute köcheln lassen. Von der Herdplatte nehmen. Pudding in die Formen verteilen.

2. Kirschen in ein Sieb geben, Saft dabei auffangen. Saft und 2 EL Zucker in einem kleinen Topf erhitzen. Stärke mit 3 EL Wasser glatt rühren. Kirschsaft mit Stärke binden, kurz aufkochen. Kirschen unterrühren, vom Herd nehmen.

3. Zitronenkuchen in Scheiben schneiden. Auf dem Pudding verteilen, ca. 1 EL Kirschkompott auf die Kuchenscheiben verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 5 Minuten backen. Herausnehmen und servieren. Restliches Kirschkompott dazureichen.

Heidelbeer-Pfannkuchenturm mit Zimt-Quark-Creme

Zutaten (4-6 Personen)

250 g Mehl, 1 Päckchen Dessertsoße 'Vanillegeschmack' (zum Kochen), 8 EL + 30 g Zucker, 1 Messerspitze Salz, 5 Eier, 400 ml Milch, 600 g Heidelbeeren, 125 g Schlagsahne, 250 g Sahnequark, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, ca. 1 TL gemahlener Zimt, ca. 150 ml Mineralwasser mit Kohlensäure, ca. 75 g Butter oder Margarine, ca. 1 TL Hagelzucker, Melisse zum Verzieren

Zubereitung

1. Mehl, Soßenpulver, 1 EL Zucker und Salz mischen. Eier verrühren, Mehl-Mischung und Milch abwechselnd unter die Eier rühren. Teig zugedeckt bei Zimmertemperatur ca. 30 Minuten ruhen lassen.

2. Heidelbeeren verlesen, waschen und gut abtropfen lassen. Sahne steif schlagen. Quark, 30 g Zucker, Vanillin-Zucker und Zimt verrühren. Sahne unterheben und kalt stellen.

3. Mineralwasser unter den Pfannkuchenteig rühren. Etwas Fett in einer Pfanne (ca. 18 cm Ø) erhitzen und 1 kleine Kelle Teig hineingeben. 2–3 EL Heidelbeeren auf den Teig verteilen und bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten backen. Pfannkuchen zum Wenden auf einen flachen Topfdeckel gleiten lassen und zurück in die Pfanne geben. In 1–2 Minuten fertig backen und auf eine Platte oder einen großen Teller geben. Mit 1 EL Zucker bestreuen und warm stellen.

4. Nacheinander auf die gleiche Weise 7 weitere Pfannkuchen backen und übereinander auf die Platte/ Teller schichten. Dabei jeweils, bis auf den 8., mit 1 EL Zucker bestreuen. 1–2 EL restliche Beeren zum Schluss ohne Teig kurz in der Pfanne schwenken und auf dem oberen Pfannkuchen verteilen. Mit Hagelzucker bestreuen. Mit Melisse verzieren. Zimtquark dazureichen.

Himbeer-Crumble

Zutaten (6 Personen)

125 g weiche Butter, 200 g Mehl, Salz, 1 Prise Zimtpulver, 100 g brauner Zucker, 500 g tiefgefrorene Himbeeren, 1 Päckchen Vanillin-Zucker

Zubereitung

1. Butter, Mehl, Salz, Zimt und braunen Zucker in eine Schüssel geben und zu Streuseln verkneten, ca. 1 Stunde kalt stellen.

2. Himbeeren in einer Auflaufform verteilen. Zucker, Zimt und Vanillin-Zucker vermischen und darüberstreuen. Streusel darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) 25–30 Minuten goldgelb backen. Crumble herausnehmen und abkühlen lassen. Dazu schmeckt Vanillesoße.

Waliser Pfannkuchen mit Rosinen und Zimt

Zutaten (22 Stück)

225 g Mehl, 7 g Backpulver, 100 g Butter, 85 g Zucker, 1 TL Zimt, 50 g Sultaninen, 1 Ei, 2 EL Milch, 3 EL Sonnenblumenöl

Zubereitung

1. Mehl in eine Schüssel geben. Butter klein schneiden und mit 75 g Zucker, 1/2 TL Zimt, Sultaninen, Ei und Milch zum Mehl geben. Erst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

2. Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 1 cm dick ausrollen und insgesamt ca. 22 Kreise (6 cm Ø) ausstechen. Dafür Teigreste wieder verkneten und erneut Kreise ausstechen, bis der Teig verbraucht ist.

3. Öl portionsweise in einer großen, beschichteten Pfanne erhitzen. Küchlein portionsweise bei schwacher Hitze von jeder Seite ca. 3 Minuten goldbraun braten.

4. 10 g Zucker mit 1/2 TL Zimt mischen und vor dem Servieren über die Küchlein streuen.
Tipp: in einem luftdicht verschlossenen Behälter für ca. 1 Woche haltbar.

Süße Schupfnudeln in Zimtbutter mit Apfelkompott, Vanillequark und Preiselbeeren

Zutaten (4 Personen)

500 g mehlig kochende Kartoffeln, 150 g Pasta-Mehl, 2 Eier, Salz, 1 Messerspitze Kurkuma, 3 rote Äpfel (ca. 550 g), 500 ml Apfelsaft, 25 g Speisestärke, 50 g Zucker, 25 g Butter, 1 TL Zimtpulver, 75 g angedickte Preiselbeeren (Glas), 250 g Vanille-Quark, Puderzucker zum Bestäuben, Minze zum Verzieren, Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung

1. Kartoffeln waschen und in kochendem Wasser ca. 30 Minuten garen. Kartoffeln abgießen, abdämpfen und pellen. Noch heiß durch eine Kartoffelpresse drücken, auskühlen lassen.

2. Mehl und Eier zufügen. Mit 1 Prise Salz und Kurkuma würzen und zu einem glatten Teig verkneten. Auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche mit bemehlten Händen zu fingerdicken Rollen formen und in 4–5 cm lange Stücke schneiden. Diese in die hohle Hand legen und zu Schupfnudeln mit spitz zulaufenden Enden formen (ergibt 75–80 Stück).

3. Reichlich Salzwasser in einem weiten Topf aufkochen. Schupfnudeln (eventuell auch portionsweise) darin ca. 3 Minuten garen, bis sie oben schwimmen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und auf einem Geschirrtuch abkühlen lassen.

4. Äpfel waschen, trocken reiben, vierteln, Kerngehäuse entfernen und Viertel in Stücke schneiden. 50 ml Apfelsaft und Stärke glatt rühren. 450 ml Apfelsaft und 25 g Zucker aufkochen. Äpfel hineingeben und ca. 3 Minuten köcheln lassen. Angerührte Stärke hineingießen und unter ständigem Rühren ca. 1 Minute köcheln lassen. Kompott warm halten.

5. Butter in einer großen Pfanne erhitzen, Schupfnudeln darin portionsweise anbraten. Mit 25 g Zucker bestreuen, leicht karamellisieren lassen und zum Schluss mit Zimt bestäuben. Nudeln, Apfelkompott, Preiselbeeren und Quark auf Tellern anrichten. Mit Puderzucker bestäuben und mit Minze verzieren.

Zwetschenknödel in Bröselbutter mit Vanillesoße

Zutaten (4 Personen)

10 g Hefe, 1 EL + 75 g Zucker, 250 g Mehl, Salz, abgeriebene Schale von 1/2 Bio-Zitrone, 1 Ei, 150 g Butter, 100 ml Milch, 12 kleine Zwetschen, 12 Stücke Würfelzucker, 1 Zimtstange, je 2 Stücke dünne abgeschälte Schale von 1 Bio-Zitrone und -Orange, 75 g Paniermehl, 2 EL Puderzucker, Mehl zum Bestäuben und für die Arbeitsfläche

Zubereitung

1. Hefe mit 1 EL Zucker verrühren, bis die Hefe flüssig wird. Mehl, 1 Prise Salz, abgeriebene Zitronenschale und Ei in eine Schüssel geben. 50 g Butter schmelzen, Milch zugießen und lauwarm erwärmen, vom Herd ziehen. Milchmischung und angerührte Hefe zum Mehl geben und sofort mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten, weichen Teig verkneten. Mit Mehl bestäuben und zugedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen, bis das Teigvolumen sich verdoppelt hat.

2. Zwetschen waschen, trocken tupfen, halb aufschneiden und entsteinen. In jede Zwetsche ein Stück Würfelzucker geben. Zwetschen wieder zusammendrücken. In einem großen Topf 2 1/2 Liter Wasser, 1 EL Salz, 75 g Zucker, Zimtstange, Orangen-und Zitronenschalenstücke erhitzen. Teig nochmal durchkneten. Falls der Teig zu weich ist, noch ein wenig Mehl unterkneten. Auf bemehlter Arbeitsfläche zu einer Rolle formen, in ca. 12 Scheiben schneiden.

3. Scheiben flach drücken, je 1 Zwetsche darauflegen und Teig um die Zwetsche zu einem Knödel formen, gut verschließen. Knödel vorsichtig in den siedendem Kochsud geben und darin zugedeckt ca. 15 Minuten ziehen lassen. 100 g Butter schmelzen, Paniermehl zugeben und goldgelb anrösten. Knödel mit einer Schaumkelle herausheben, gut abtropfen lassen und in der heißen Bröselbutter wälzen. Mit Puderzucker bestäubt servieren. Dazu schmeckt Vanillesoße.

Kirsch-Clafoutis

Zutaten (6 Personen)

350 g Kirschen, 2 Eier, 60 g + 1 EL brauner Zucker, 75 g Mehl, 150 ml Milch, Fett und Zucker für die Förmchen, Puderzucker

Zubereitung

1. Ofenfeste Förmchen gut fetten und mit Zucker ausstreuen. Kirschen waschen, abtropfen lassen und entstielen (nicht entkernen). Kirschen in die Förmchen verteilen und mit 1 EL Zucker bestreuen.

2. In einer Schüssel Eier und 60 g Zucker cremig aufschlagen. Unter Rühren erst Mehl, dann Milch zugeben. Masse über die Kirschen geben und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) 25–35 Minuten backen. Warm oder kalt servieren und mit etwas Puderzucker bestäuben.

Mandel-Auflauf mit Mango und Kirschen

Zutaten (4 Personen)

1/2 Mango (ca. 250 g), 4 Eier, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 100 g Zucker, 3-4 EL Schlagsahne, 50 g Schmand, 2 EL gemahlene Mandeln, 100 g Mehl, 20 g Amarettini-Kekse, 200 g tiefgefrorene Kirschen, Puderzucker zum Bestäuben, Fett für die Form oder Pfanne

Zubereitung

1. Mango schälen und in Würfel schneiden. Eier trennen. Eigelbe, Salz, Vanillin-Zucker und 50 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Sahne, Schmand, Mandeln und Mehl unterrühren. Eiweiß steif schlagen, dabei 50 g Zucker einrieseln lassen. Eischnee in 2 Portionen unter den Teig heben. Amarettini zerbröseln.

2. Amarettini, Kirschen und Mango mischen. Die Hälfte Obst in einer gefetteten, ofenfesten Form (ca. 26 cm Ø) oder Pfanne (oberer Ø ca. 30 cm) verteilen und die Masse daraufgeben. Übriges Obst darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 40 Minuten backen. Auflauf mit Puderzucker bestäuben.

Süße Apfel-Gnocchi-Pfanne

Zutaten (4 Personen)

Saft von 1 Zitrone, 4 Äpfel (ca. 800 g), 4 EL Pistazienkerne, 200 g frische Cranberrys, 150 ml klarer Apfelsaft, 4 EL Zucker, 25 g Butter, 600 g frische Snocchi (Kühlregal), 3 EL Honig, Puderzucker zum Garnieren

Zubereitung

1. 1/2 Liter Wasser mit Zitronensaft in eine Schüssel füllen. Äpfel waschen, trocken reiben, vierteln, entkernen. Viertel quer in schmale Scheiben schneiden und ins Zitronenwasser legen. In einem Sieb abtropfen lassen. Pistazien fein hacken.

2. Cranberrys waschen und abtropfen lassen. Apfelsaft mit Zucker einmal kurz aufkochen. Cranberrys dazugeben und ziehen lassen. Butter in einer großen beschichteten Pfanne schmelzen, Gnocchi darin ca. 3 Minuten anbraten, Äpfel dazugeben und nochmal ca. 5 Minuten braten. Honig dazugeben, Cranberrys mit Saft darübergießen. In Tellern heiß servieren. Pistazien darüberstreuen und mit Puderzucker bestäuben.

Struwen (Westfälisches Kartfreitagsessen)

Zutaten (30-32 Stück)

200 g Sultaninen, 3/8 l Milch, 500 g Mehl, 1 Würfel (42 g) frische Hefe, 50 g Zucker, 1 TL Salz, 1 Ei, 75-100 g Butterschmalz, 1-2 EL Puderzucker

Zubereitung

1. Sultaninen in eine Schüssel geben, mit kaltem Wasser bedecken und ca. 15 Minuten quellen lassen. 1/8 Liter Milch erwärmen. Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken, Hefe hineinbröckeln. 1 EL (15 g) Zucker und lauwarme Milch zufügen. Mit etwas Mehl vom Rand zu einem dicken Brei verrühren. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen.

2. Sultaninen abtropfen lassen. 1/4 Liter Milch erwärmen. Salz und 35 g Zucker auf den Mehlrand streuen, lauwarme Milch und Ei zufügen. Mit den Knethaken des Handrührgerätes ca. 3 Minuten verkneten, bis der Teig Blasen wirft. Zum Schluss Sultaninen unterkneten. Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

3. Butterschmalz portionsweise in einer großen Pfanne erhitzen. Mit 2 Esslöffeln ca. 5 kleine Häufchen (je ca. 1 gehäufter EL) in die Pfanne geben und dabei gleich etwas flachdrücken. Bei schwacher bis mittlerer Hitze unter Wenden 4–5 Minuten braten. Fertige Struven auf eine Platte geben und warm stellen. Aus dem restlichen Teig ca. 25 weitere Küchlein backen. Zum Servieren dick mit Puderzucker bestäuben. Dazu schmecken zum Beispiel angedickte Preiselbeeren oder Konfitüre.

Marzipan-Milchreis-Auflauf mit Rhabarber-Kompott

Zutaten (4 Personen)

750 g Rhabarber, 400 ml + 5 EL Cranberry-Saft, 75-100 g Zucker, 2 Päckchen Vanillin-Zucker, 1 Päckchen Soßenpulver 'Vanillegeschmack' (zum Kochen), 1 l Milch, 200 g Schlagsahne, 1 Prise Salz, 250 g Milchreis, 100 g Marzipan-Rohmasse, 3 Eier, 1 EL brauner Zucker, 1 TL Puderzucker, Fett für die Form

Zubereitung

1. Rhabarber putzen, waschen und in kleine Stückchen schneiden. 400 ml Saft, Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker und Rhabarber in einem Topf aufkochen. Zugedeckt ca. 5 Minuten köcheln lassen. 5 EL Saft und Soßenpulver glatt rühren. In den kochenden Rhabarber rühren, nochmals aufkochen und 1 Minute köcheln lassen. In ein Schälchen geben und abkühlen lassen.

2. Milch, Sahne (bis auf 3 EL), 1 Päckchen Vanillin-Zucker und Salz in einen Topf geben, aufkochen. Reis zufügen und ca. 35 Minuten schwach köcheln lassen, dabei mehrmals umrühren. Inzwischen Marzipan fein reiben. Eier trennen. Eigelb und 3 EL Sahne mit einer Gabel verquirlen.

3. Milchreis von der Herdplatte ziehen. Marzipan und Eigelb unterrühren. Eiweiß steif schlagen und portionsweise unter den Milchreis heben. In eine gefettete Auflaufform geben. Mit braunem Zucker bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 20–25 Minuten backen. Herausnehmen, mit Puderzucker bestäuben. Rhabarber dazureichen.

Süße Überraschungspäckchen mit Vanillesoße

Zutaten (4 Personen)

1 Packung (250 g) Strudelteigblätter Filo- oder Yufkateig, 2 Aprikosen, 400 g Schmand, 1 EL gemahlener Mohn, 1-2 EL + 30 g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 100 g Himbeeren, 1 1/2 EL flüssiger Honig, 150 g Butter, 4 TL Paniermehl, 1 TL Puderzucker, 1 Vanilleschote, 400 ml + 5 EL Milch, 1 Prise Salz, 1-2 EL Speisestärke, 1 Eigelb

Zubereitung

1. Teigblätter bei Raumtemperatur ca. 10 Min. ruhen lassen. Aprikosen waschen, halbieren und Stein entfernen. Aprikosenhälften würfeln.

2. 200 g Schmand, Aprikosenstücke, Mohn, 1–2 EL Zucker und Vanillin-Zucker mischen. Himbeeren verlesen. Restlichen Schmand mit Himbeeren und Honig mischen. Butter in einem Topf schmelzen.

3. Yufkateigblätter entnehmen. (Rest gut verpacken und anderweitig verwenden.) 1 Blatt mit Butter bestreichen und vierteln. Viertel immer wieder leicht versetzt aufeinanderlegen. Je 1/2 TL Paniermehl und ca. 2 EL Apikosenmasse daraufgeben. Teigblätter über die Füllung schlagen und zusammendrehen. In eine gefettete Auflaufform (24 x 15 cm) geben, mit Butter bestreichen. Weitere 3 Päckchen mit Aprikosenfüllung und 4 mit Himbeerfüllung ebenso herstellen und in die Form schichten. Päckchen mit Puderzucker bestäuben und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 30 Minuten backen.

4. Inzwischen Vanilleschote längs aufschneiden, Mark herausschaben. 400 ml Milch, Vanillemark, 30 g Zucker und 1 Prise Salz aufkochen, Herdplatte abschalten. 5 EL Milch, Stärke und Eigelb verquirlen, in die Milch rühren und ca. 1 Minute in der Nachwärme köcheln lassen. Überraschungspäckchen herausnehmen. Vanillesoße dazureichen.

Buchteln mit Aprikosenfüllung

Zutaten (15 Stücke)

250 ml + 5 EL Milch, 1/2 Würfel (21 g) Hefe, 1 TL + 70 g + 1 EL Zucker, 500 g Mehl, 100 g Butter, 1 Ei, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 1 Prise Salz, abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone, 125 g getrocknete Soft-Aprikosen, 1 EL Aprikosen-Konfitüre, 1 Prise Zimt, Puderzucker zum Bestäuben, Backpapier

Zubereitung

1. 250 ml Milch lauwarm erwärmen. Hefe, 1 TL Zucker und 100 ml lauwarme Milch glatt rühren. Mehl und 70 g Zucker in einer Schüssel vermengen. In die Mitte eine Mulde drücken. Hefe-Milch in die Mulde gießen, mit etwas Mehl vom Rand verrühren und mit Mehl bedecken. Vorteig ca. 15 Minuten ruhen lassen.

2. 75 g Fett schmelzen und 150 ml lauwarme Milch zugießen. Ei, Vanillin-Zucker, Salz und Zitronenschale zum Vorteig geben und zu einem glatten Teig verkneten. Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

3. Aprikosen fein würfeln. Aprikosenwürfel, Konfitüre und Zimt verrühren. Aus dem Hefeteig eine Rolle formen und in ca. 15 Scheiben schneiden. Zuerst zu Kugeln formen, dann flach drücken. In die Mitte je 1 TL Aprikosenfüllung geben und die Ränder wieder zusammendrücken. Kugeln mit der Teignaht nach unten in eine mit Backpapier ausgelegte Auflaufform setzen. Nochmals an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

4. 25 g Fett schmelzen, 5 EL Milch und 1 EL Zucker mischen. Lauwarmes Gemisch über die Buchteln gießen. Buchteln im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 30 Minuten backen. Buchteln aus dem Backofen nehmen, aus der Form heben und mit Puderzucker bestäuben. Lauwarm servieren.

Apfel-Mandel-Auflauf

Zutaten (4 Personen)

4 Rosinen-Milchbrötchen vom Vortag (à ca. 70 g), 4 Äpfel, 1/2 l Milch, 4 Eier, 50 g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 1 Päckchen Soßenpulver 'Vanillegeschmack' (zum Kochen), 75 g Mandelkerne ohne Haut, 2-3 EL Honig, Puderzucker zum Bestäuben, Fett für die Form, Alufolie

Zubereitung

1. Brötchen längs halbieren und in Scheiben schneiden. Äpfel waschen, trocken tupfen, schälen, vierteln, Kerngehäuse herausschneiden. Äpfel in dünne Spalten schneiden. Milch, Eier, Zucker, Vanillin-Zucker und Soßenpulver verrühren.

2. Brot und Äpfel in 4 kleine, gefettete Auflaufformen schichten. Mit Eiermilch übergießen, mit Mandeln bestreuen und kurz andrücken. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 20–25 Minuten goldbraun backen. Ca. 5 Minuten vor Ende der Backzeit Honig darüber träufeln und zu Ende backen, evtl. mit Folie bedecken. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Kategorien: